Die Manfred Raguse Kolumne im September

Liebe Orvis-Freunde,

schon sind wir im September angekommen, dieser ist häufig ein Prachtmonat für die Fliegenfischerei. Nach dem Sommer pegeln sich die Temperaturen wieder in einem Bereich ein, den zumindest ich als angenehmer für die meisten fischereilichen Aktivitäten empfinde. Wichtiger: auch die Fische fühlen sich mit etwas geringeren Wassertemperaturen wieder wohler.

Nach meiner Fischerei an der Gaula, die wieder eine gute Saison erlebt hat, zog es mich Mitte August wieder an die brandenburgischen Seen und von dort sogar ein paar Tage weiter nach Polen, wohin mich mein Sohn Alexander begleitete.

Die Gaula hatte wieder eine ordentliche Saison. Manfred Raguse befischt den Bogen Sondre Beat im August. Foto: Bernd Kuleisa

Einer meiner letzten Fische in dieser Saison an der Gaula.

Ich löste für ein größeres Gebiet im ehemaligen Pommern eine 3-Tageskarte und konnte mit der ORVIS Recon am See meines Großvaters den ersten Barsch schon mit dem dritten Wurf auf eine schnell geführte Nymphe fangen.

Kulissenwechsel – von Norwegen über Brandenburg an einen See im ehemaligen Pommern.

Ein Barsch nimmt die Nymphe beim dritten Wurf mit der Recon.

Fast unbemerkt durch die wohltuenden sommerlichen Aktivitäten an den diversen Gewässern ist inzwischen die Zeit näher gerückt, in der die ersten Helios 3 Ruten auch nach Europa und somit auch nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz geliefert werden. ORVIS liegt ganz gut im Zeitplan und die Spannung auf die neuen Ruten ist bei einigen ORVIS Händlern und ihren Kunden groß. Das ist kein Wunder, denn ORVIS sagt: „Helios 3 sind die präzisesten Ruten der Welt“ und die Fakten sprechen für sich:

- Helios 3 Ruten sind die einzigen Fliegenruten auf dem Markt, die konzipiert wurden, um Wurfenergie in Präzision umzuwandeln.

- Durch die neuen Materialien und Herstellungstechniken lassen sich die Ruten noch präziser werfen und Schwingungen beim Wurf werden minimiert.

- Durch eine neue Gewichtsverteilung fühlen sich die Ruten noch leichter an.

- Ihre Zugfestigkeit bzw. Dehnbarkeit (Tensile Strength) ist 17% höher,  die Biegungsstabilität des Blanks bei der Verformung von rund zu oval bei Wurfbelastung (Hoop Strength,) ist um 40% erhöht und außerdem wurde die Haltbarkeit bei Einwirkung von außen (Impact Strength) um 77 % gesteigert.

- Sie haben eine matte, reflektionsarme Oberfläche, die für eine Minimierung der Scheuchwirkung bei den Fischen sorgt.

- Sie sind mit einem exklusiv für ORVIS hergestellten Rollenhalter ausgestattet, der im selben Unternehmen hergestellt wird, wie die neue Mirage Rolle.

Wie hat ORVIS bei den neuen Helios 3 Ruten diesen hohen Präzisionsgrad erreicht?

- Die neue Kohlefaser hat eine höhere Dichte und führt zur schnelleren Stabilisierung des Blanks.

- Erhöhte Biegungsstabilität sorgt für besseres Tracking.

- Jede einzelne Sektion jeder Rute wird von Hand abgestimmt.

- Neue fortschrittliche Taper sorgen für eine bessere Energieübertragung, bei der die Spitze etwas sensibler wird und das Handteil mehr Kraftreserven bietet.

- Es sind zwei neue Helios Rutenfamilien erhältlich: Helios 3 F für feine, gefühlvolle und punktgenaue Präsentation auf kurzen und mittleren Distanzen. Die Helios 3 D (Distanz) steht für Präzision bei großen Weiten und auch bei starkem Wind.

Präzision ist deshalb so wichtig, weil es beim Fliegenfischen oft auf wenige Zentimeter ankommt und die Fliege genau dort landet, wo Sie den Fisch vermuten.

Bei den wunderbaren Möglichkeiten mit der Fliegenrute, die uns der Monat September bietet, werden sicher einige von uns die neue Helios 3 mit ans Wasser führen. Halten Sie die Augen offen, man erkennt diese Ruten schon auf Abstand und vielleicht ergibt sich die Möglichkeit zu ein paar Testwürfen (Sie können sich gern auf mich berufen…).  Ansonsten wird Ihr ORVIS Händler – vorausgesetzt, er hat sich schon rechtzeitig eine Helios 3 gesichert – Ihnen bestimmt ermöglichen, diese zur Probe zu werfen.

Ich wünsche Ihnen für den September spannende Stunden am Wasser.

Ihr,

Manfred Raguse

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.