Die Ultralight Convertible Wathose von Orvis

Die neue Ultralight Convertible Wathose löst die extrem beliebte Silver Sonic Convertible Wathose ab. Für viele Händler aber auch Kunden unverständlich, war diese Hose doch vom Preis- Leistungsverhältnis beinahe unschlagbar. Aber auch hier bleibt Orvis seinem Motto treu: “Wenn wir etwas an unseren Produkten grundlegend verbessern können, dann machen wir das”. So war es schon bei den Helios Ruten und so ist es jetzt auch bei den neuen Ultralight Wathosen!

Die Hose ist noch einmal um einiges besser und überzeugt nicht nur beim verwendeten Material sondern auch durch die sehr durchdachte Konstruktion. So war es bei den alten Silver Sonic Convertible Wathosen oftmals schwer die Schnalle auf dem Rücken (beim Rauf-und Runterkrempeln der Wathose wieder zu schließen). Dieses Problem hat Orvis durch ein sehr durchdachtes Trägersystem gelöst, das mit Hilfe von Magneten befestigt wird. Jetzt können Sie den Verschluss quasi einhändig schließen.

Die Wathose ist komplett aus einem sehr robusten und atmungsaktiven vierlagigem Material gefertigt. Auch bei den Nähten hat sich wieder etwas geändert. Obwohl es so schien als wenn geschweißte Nähte die perfekte Lösung sind, geht Orvis zu genähten Nähten zurück. Auch dies mag für einige unverständlich sein, aber die Art wie die Hose genäht wird (es sind deutlich mehr Stiche pro cm) macht die Hose deutlich robuster. Manfred Raguse konnte sich im letzten Sommer persönlich von der Haltbarkeit dieser tollen Hose überzeugen. Denn beim Besuch in Manchester/Vermont konnte er sich die mechanischen Tests persönlich ansehen. Die dort erreichten Ergebnisse waren mehr als beeindruckend!

Manfred Raguse sah sich nicht nur die Tests im Labor an, sondern überzeugte sich auch gleich beim Praxistest am Delaware River von der hervorragenden Qualität.

Auch wenn es das Ziel der neuen Ultralight Convertible Wathose ist, besonders leicht zu sein, stand niemals zur Diskussion, dies auf Kosten der Haltbarkeit zu erzielen. Die Hose ist robuster als jede “Ultralight Wathose” zuvor und bietet zusätzlich ein extrem durchdachtes Design. Dazu gehören Neben dem Fliegenpatch und einer Befestigungsmöglichkeit für Ihren Zinger auch anatomisch geformte Füßlinge und eine wasserabweisende Brusttasche.

Anatomisch geformte Füßlinge sorgen für ein angenehmes Tragegefühl.

Die neue Ultralight Convertible Wathose ist von der Größe S bis XXL in 14 verschiedenen Größen erhältlich. Wie schon bei den Silver Sonic Wathose gibt es wieder viele Zwischengrößen mit kurzen, langen und extra langen Beinen. Es sollte also für jede Körpergröße die richtige Wathose dabei sein. Schauen Sie bei Ihrem Orvis Händler vorbei und probieren Sie die neuen Ultralight Convertible Wathosen einfach mal an.

Hydros Coldwater Intermediate – die perfekte Küstenschnur von ORVIS

Wir haben die Hydros Coldwater Intermediate vor dem Kälteeinbruch an der Küste intensiv getestet – wenn Sie eine gute Fliegenschnur für die Ostsee suchen, dann sollten Sie sich diese Schnur bei Ihrem ORVIS-Händler auf jeden Fall einmal anschauen!

Die Hydros Coldwater Intermediate von ORVIS hat eine weiß-transparente Keule und eine hellblaue Runningline – beim Testfischen an der Ostsee machte sie einen extrem guten Eindruck! Diese Fliegenschnur muss man kennen. Und man sollte sie fischen!

Viele Jahre war eine reine Schwimmschnur die erste Wahl an der Ostseeküste, doch der Trend geht immer mehr zu Schnüren mit einer leicht sinkenden Spitze. Bei absoluten “Ententeich”-Wetter und sehr glattem Wasser kann es immer noch von Vorteil sein, eine reine Schwimmschnur dabeizuhaben und diese mit einem Fluorocarbon-Vorfach zu fischen. Doch bei richtigem Meerforellenwetter, also bei leicht auflandigem Wind und etwas Welle, ist die Hydros Coldwater Intermediate die erste Wahl!

Die Coldwater Intermediate „schneidet“ quasi durch Wind und Wellen und Sie haben einen deutlich direkteren Kontakt zu Ihrer Fliege. Außerdem bekommen Sie nicht so stark beschwerte Fliegen auch bei Wellengang noch unter die Wasseroberfläche, was bei Schwimmschnüren nahezu unmöglich ist.

Traumhaftes Setup für die Ostseeküste: Helios 3D 908, Mirage III – und natürlich die Hydros Coldwater Intermediate von ORVIS.

Die Keule ist mit 10,9 Metern Länge auch bei etwas mehr Wind sehr gut zu händeln und gibt dem geübten Werfer die Möglichkeit, mit relativ wenig Aufwand richtig große Distanzen zu erzielen. Die Gesamtlänge der Schnur beträgt 30,4 Meter. Der Kopf der Schnurklasse 8, zum Beispiel, wiegt 18,5 Gramm. Die Keule ist transparent/weiß und die Runningline ist hellblau. Die Fliegenschnur ist außerdem an beiden Enden mit einer kleinen Schlaufe versehen und vorne auf der Keule finden Sie auch die von ORVIS gewohnte “Line ID”, anhand der Sie Ihre Schnur bei einem Wechsel ohne Probleme identifizieren können.

Das Taper der Hydros Coldwater Intermediate Fliegenschnur von ORVIS ist perfekt auf die Bedingungen an der Ostsee abgestimmt.

Die Runningline ist sehr geschmeidig, der fast transparente Kopf ist allerdings deutlich steifer. Lassen Sie sich beim Öffnen der Verpackung davon aber nicht täuschen! Sobald der Kopf einmal gedehnt wurde und Sie mit dem Fischen beginnen, hat er genau die richtige Steifigkeit, um auch größere Fliegen zu transportieren. Bei der richtigen Zusammenstellung von Vorfach und Fliege gehört ein sich nicht-streckendes Vorfach mit der Hydros Coldwater Intermediate der Vergangenheit an!

Beim Testfischen der Hydros Coldwater Intermediate fingen wir so manche Meerforelle, hier wird eine kleine schonend zurückgesetzt.

Diese Schnur sollte aber nicht nur als reine Küstenschnur zum Fischen auf Meerforelle gesehen werden. Auch beim Fischen auf Wolfsbarsch oder als Schnur zum Hechtfischen macht die Hydros Coldwater Intermediate eine überaus  gute Figur.

Schauen Sie sich die Hydros Coldwater Intermediate unbedingt einmal bei Ihrem ORVIS-Händler an – nicht nur an der Küste geht es bald wieder richtig los!

 

Die Hydros Coldwater Intermediate Fliegenschnur ORVIS, hier sieht man schön die semitransparente Keule und die hellblaue Runningline.

Auch das “Fliegenfischer-Forum” fand die Hydros Coldwater Intermediate sehr überzeugend und schrieb in seinem Test:

Die ORVIS HYDROS Coldwater Intemediate WF-8-I zeigte sich im Test als herausragende Fliegenschnur für die Meerforellenfischerei an der Küste, aber auch auf Hecht. Ihre Schussfreudigkeit ist einfach nur phänomenal und die Wurfbalance- und Stabilität auf allen Distanzen kann sich sehen lassen. Durch die geringen und gleichmäßigen Sinkeigenschaften fischt die Schnur schön “durch die Welle” und die recht geringe Dehnung ermöglicht dabei eine optimale Energieausbeute und den stets direkten Kontakt beim Fischen und Drillen. Durch ein Taper mit viel weit nach vorne verlagertem Gewicht (und der leichten Übergewichtung) bereiten dieser Schnur weder windige Verhältnisse, noch das Präsentieren beschwerter oder buschiger Fliegen Probleme. Gut haben uns auch die Zweifarbigkeit und unauffällige (Keulen-)Farbgebung gefallen, die werkseitigen stabilen Front- und Endschlaufen und der verwechslungssichere Aufdruck von Schnurklasse- und Art direkt auf der Schnur. Alles in Allem ist Orvis mit dieser Schnur einmal mehr ein großer Wurf gelungen!”
Quelle: www.Fliegenfischer-Forum.de

Produkt des Monats: Men’s Pro Wading Jacket von ORVIS

Nichts ist schlimmer, als beim Angeln nass zu werden. Durch die Nässe fängt man viel früher an zu frieren und fischt deutlich unkonzentrierter. Mit dem neuen Men’s Pro Wading Jacket von ORVIS ist dies kein Thema mehr!

Men’s Pro Wading Jacket heißt diese neue Watjacke von ORVIS, unsere Empfehlung des Monats.

Diese atmungsaktive und wasserdichte Watjacke wird Sie selbst an den schlimmsten Regentagen trocken halten. Die Atmungsaktivität ist mit 15.000 angegeben und die Wasserdichtigkeit mit 20.000. Beides sind für eine Watjacke sehr gute Werte.

Das 3-lagige Material der Men’s Pro Wading Jacket ist außerdem sehr robust und alle Nähte wurden mit einem Nahtband zusätzlich versiegelt. Die Bündchen an den Armen sind mit einer Art Gummi-Manschette versehen, durch die nahezu kein Wasser eindringen kann.

Die Gummimanschetten an den Ärmeln des Men’s Pro Wading Jacket von ORVIS verhindern das  Eindringen von Wasser.

Die perfekte Ausstattung des Men’s Pro Wading Jacket

Das mit Fleece gefütterte Kinnpolster und die mit Fleece gepolsterten Taschen zum Händewärmen sorgen für zusätzlichen Komfort. Eine kleine gummierte Lasche bietet einen gut zu erreichenden Platz für Ihre Arterienklemme und anderes Zubehör. Um die Sache abzurunden ist gleich darüber noch ein kleines Fliegen-Patch angebracht.

Bei dem Men’s Pro Wading Jacket von ORVIS wurde auch an die Unterbringung des Zubehörs in Griffweite gedacht.

Die Watjacke Men’s Pro Wading Jacket ist vorne mit zwei großen vertikalen Taschen ausgestattet. Diese Taschen bieten genügend Platz für Ihre Fliegendosen, Vorfachspulen und weiteres Zubehör. Perfekt: Beide Taschen haben wasserabweisende Reißverschlüsse.

Die Men’s Pro Watjacke schützt Sie rundherum vor Nässe

Bei der ORVIS Watjacke Men’s Pro Wading Jacket wurde auch an die Belüftung gedacht. Diese Belüftungsschlitze befinden sich unter den Armen.

An den Seiten gibt es jeweils einen mit einem wasserabweisenden Reißverschluss versehenen Belüftungsschlitz und eine innenliegende Reißverschlusstasche bietet Platz für weiteres Zubehör.

Die dreifach verstellbare Kapuze mit laminierter Krempe sorgt dafür, dass auch oben definitiv kein Regen rein läuft. Auf der Rückseite ist ein D-Ring zum Befestigen eines Keschers angebracht. Die DWR Beschichtung lässt das Wasser direkt vom Stoff abperlen.

Auf der Rückseite des Men’s Pro Wading Jacket von ORVIS befindet sich ein D-Ring für Ihren Kescher.

Die neue ORVIS Men’s Pro Wading Jacket gibt es auch in der Farbe black/ash

Wie Sie sehen: Die neu Pro Watjacke von ORVIS  ist sehr gut durchdacht und stellt einen angenehmen Tragekomfort sicher. Schauen Sie sich die neue Watjacke Men’s Pro Wading Jacket von ORVIS einfach mal bei Ihrem nächsten Besuch bei Ihrem ORVIS-Händler an.

Produkt des Monats: Die neue ORVIS Helios 3

Als die ersten Gerüchte über die neue Helios 3 durchsickerten, da konnten wir es nicht mehr erwarten, die neuen Ruten endlich in den Händen zu halten – oder zumindest vorab Informationen zum Leistungsspektrum dieser neuen Fliegenrute von ORVIS zu erhalten. Doch das „Projekt Helios 3“ war bei ORVIS top secret, und wirklich nichts sickerte zu uns durch, nicht einmal das kleinste Detail! So war die Spannung groß, als Manfred Raguse im Juni 2017 zu ORVIS in die USA flog, um sich die brandneuen Ruten persönlich anzusehen und am Delaware River zu testen. Eines war sofort klar: Diese Helios 3-Ruten sind anders! Nicht nur das Design, auch die Aktion der Ruten und die damit verbundene Genauigkeit beim Fischen sind einmalig. Das Handteil der Rute fällt sofort ins Auge. Das Label ist auffällig, die Helios 3 ist so schon von weitem von anderen Ruten zu unterscheiden. Genau das wollten die Designer von ORVIS erreichen – es ist beabsichtigt, dass sich die Helios 3 deutlich von den meisten anderen Fliegenruten auch optisch unterscheidet.

Design und Eigenschaften der neuen Helios 3 von ORVIS

Markantes Design. Die neue Helios 3 von ORVIS hebt sich deutlich von der Masse der Fliegenruten ab.

Viel wichtiger als das Design ist für uns Fliegenfischer allerdings die Aktion. Die Ruten sind noch mal ein bisschen leichter geworden, sowohl beim „gefühlten“ Gewicht in der Hand als auch beim tatsächlichen Gewicht auf der Waage. Außerdem ist es durch die Verwendung von neuen Kohlefasermatten, Schnittmustern und Harzen (exklusiv für ORVIS entwickelt) gelungen, die Verformung des Blanks beim Wurf deutlich zu verringern und die Bruchfestigkeit sogar nochmals um 20 Prozent gegenüber der Helios 2 zu steigern!

Beim Bruchtest zeigte die neue ORVIS Helios 3 eine enorme Belastbarkeit. Gegenüber der Helios 2 konnte diese nochmals um 20 Prozent gesteigert werden.

 Worauf wurde bei der Entwicklung der neuen Helios 3 besonders Wert gelegt?

In den letzten Jahren ging es bei der Rutenentwicklung immer darum Ruten zu entwickeln, die eine möglichst hohe Schnurgeschwindigkeit erreichen, um auf sehr große Distanzen zu kommen. Den Rutenentwicklern bei ORVIS ging es diesmal aber weniger darum, eine „Wurfmaschine für Weitenjäger“ zu entwickeln. Die neue Fliegenrute sollte vielmehr als „Präzisionswerkzeug“ dienen, das eine möglichst exakte Präsentation der Fliege ermöglicht. Und genau dies ist mit der ORVIS H3 gelungen! Denn sind wir mal ehrlich: Ist es nicht wichtiger, die Fliege auf 15 oder 20 Meter einem Fisch punktgenau zu präsentieren, als einen Wurf auf 25 oder 30 Meter zu machen, der unkontrolliert landet?

Das Geheimnis: Die neue  Helios 3 von ORVIS hat einen eingebauten Schwingungsdämpfer!

Seitliche Schwingung einer herkömmlichen Fliegenrute (rot) sind ungewollt und führen zu einer ungenauen Flugbahn der Fliegenschnur. Grün sehen Sie im Vergleich die ORVIS Helios 3.

Auch vertikale Schwingung einer herkömmlichen Fliegenrute (rot) führen zu einer ungenauen Flugbahn der Fliegenschnur. Grün sehen Sie im Vergleich die ORVIS Helios 3.

Doch wie ist es gelungen, eine so unglaublich präzise werfende Fliegenrute zu entwickeln? Dies wurde möglich, da sich der Blank beim Wurf weniger verformt und dadurch fast keine Schwingungen oder Vibrationen entstehen, die sich auf die Fliegenschnur übertragen. Das Geheimnis dabei war eine Veränderung der Umfangsspannung des Blanks. Die ORVIS H3 hat sozusagen einen eingebauten Schwingungsdämpfer und dieser führt selbst bei ungeübten Fliegenfischern zu einem präziseren Wurf.

Die beiden Varianten der Helios 3 von ORVIS machen diese Fliegenruten perfekt!

Die Helios 3 gibt es in zwei unterschiedlichen Ausführungen. Zum einen die Helios 3 F. Das F steht dabei für „Feel“, also Gefühl. Und dann gibt es noch die Helios 3 D, wobei hier das D für „Distance“ (Weite) steht. Von der Aktion her sind beide Ruten komplett unterschiedlich! Die Helios 3 F ist relativ weich und ähnelt der alten Mid Flex-Ruten. Die Helios 3D ist deutlich steifer und ist vergleichbar mit der alten Tip Flex- Aktion.

Die ORVIS Helios 3 F. Die Variante “F” steht für “Feel” also Gefühl. Diese Fliegenrute ist perfekt auf das Fischen mit Trockenfliegen oder kleinen Nymphen abgestimmt.

Die ORVIS Helios 3 D. Die Variante “D” steht für “Distance”, also Weite. Diese Fliegenrute ist perfekt auf das Fischen mit dem Streamer oder schweren Nymphen abgestimmt und ermöglicht große Wurfweiten.

Dass es die Helios 3 von ORVIS in zwei Ausführungen gibt, hat einen einfachen Grund: Die Helios 3 F ist hervorragend für das Fischen mit der Trockenfliege und mit kleineren Nymphen ausgelegt und die Helios 3 D ist die perfekte Streamer-Rute und kann auch schwere Nymphen-Rigs auf große Distanz bringen. Auch farblich unterscheiden sich die beiden Rutenserien voneinander. Die Helios 3 F hat einen mattgrauen Blank mit grünen Wicklungen und die Helios 3 D hat einen mattschwarzen Blank mit blauen Wicklungen.

Die Entwicklung der ORVIS Helios 3 kostete eine halbe Million Dollar

Um die neue Helios 3 fertigen zu können, hat ORVIS eine halbe Million US-Dollar für neue Maschinen ausgegeben, eine sehr große Investition. Trotz der Anschaffung neuer Maschinen ist der Arbeitsaufwand bei der Herstellung einer Helios 3 extrem hoch. Die komplette Produktion einer Rute, vom Schneiden der Kohlefasermatten bis zum Verpacken ins Rutenrohr, dauert 8 Arbeitstage und benötigt 50 Paar Hände. Doch wer einmal mit einer Helios 3 geworfen hat, der weiß, dass sich dieser Aufwand definitiv gelohnt hat! Lassen Sie sich diese beiden neuen Rutenserien von ORVIS nicht entgehen und fragen Sie einfach Ihren ORVIS-Händler, ob Sie eine der Helios3-Ruten mal zur Probe werfen dürfen. Sie werden sehr schnell spüren, dass Sie eine ganz besondere Rute in der Hand halten.

Produkt des Monats: Das TyWheel

Fast überall hat uns die Schonzeit im Griff und das ist die beste Zeit, um die Fliegenboxen wieder aufzufüllen. Binden Sie jetzt Ihre Fliegen – und nutzen Sie die Zeit lieber während der Saison zum Fischen! Dabei kann Ihnen das TyWheel sehr helfen – das TyWheel ist übrigens auch ein tolles Weihnachtsgeschenk für Fliegenfischer.

Das TyWeel macht aus jedem Tisch einen gut organisierten Platz zum Fliegenbinden.

Ordnung auf dem Bindetisch ist sehr wichtig. Nur so kann man sich auf das Binden konzentrieren und muss nicht stundenlang das benötigte Garn, die Goldköpfe oder die richtige Schere suchen. Das TyWheel ist ein echtes Organisationstalent, das das gesamte Werkzeug und Material zum Fliegenbinden auf kleinsten Raum ordentlich zusammenhält.

 Das TyWheel sorgt für Ordnung beim Fliegenbinden

Das TyWheel ist magnetisch, vier Sektionen können befestigt am Grundelement angebracht werden.

Das TyWheel besteht aus einer magnetischen Grundplatte, diese allein hilft dem Fliegenbinder schon ungemein weiter. Hier kann er seine Schere, Haken und andere Sachen aus Metall ablegen, ohne dass diese herunterfallen. Die 4 weiteren Sektionen, die durch Magneten an die Grundplatte angesteckt werden können, vervollständigen das TyWheel.

Das TyWheel ist durchdacht bis ins Detail

Jede dieser Sektionen ist gut durchdacht und hilft dem Fliegenbinder beim Organisieren seiner Sachen, so gibt es beispielsweise eine Sektion mit Messingstiften für Bindefäden. Die Stifte können ganz individuell nach Ihren Wünschen oben oder auch an der Seite angebracht werden. Eine weitere Sektion hat 3 kleine „Töpfe“, in denen Sie Haken, Perlen oder anderes Bindezubehör unterbringen können, das Ihnen sonst über den Tisch rollen würden. Auch eine Sektion mit kleinen und großen Löchern ist dabei, in die Sie Ihr Bindewerkzeug stecken können. Zum Schluss darf natürlich der Müllbehälter nicht fehlen. So bleibt Ihr Bindetisch immer schön sauber. Dieser Behälter ist an der Spitze magnetisch, sodass niemals die Gefahr besteht, dass Sie aus Versehen Haken oder fertig gebundenen Fliegen wegschmeißen.

In dieser Verpackung ist das TyWheel erhältlich. Hier zu sehen: Die Grundplatte und Sektionen, die an dieser befestigt werden können.

Der Verkaufspreis für das TyWheel liegt im bei 179 Euro.

Um eine noch bessere Vorstellung zu diesem innovativen Produkt zu bekommen, sehen Sie hier noch ein kurzes Video zum TyWheel


 

Waterproof Backpack ORVIS: Dieser Rucksack ist 100 Prozent wasserdicht!

“Wasserabweisend“ oder „wasserdicht“ – das ist ein riesiger Unterschied! Und der neue Rucksack „Waterproof Backpack“ von ORVIS ist garantiert 100 % wasserdicht!

100 Prozent wasserdicht: Der neue Rucksack “Waterproof Backpack” von ORVIS.

Viele Rücksäcke, auch der alte „Gale Force“, sind wasserabweisend, allerdings kann in diese bei sehr starkem Regen oder einem unfreiwilligen Vollbad im Fluss Wasser eindringen, meist durch den Reißverschluss. Genau diese Schwachstelle ist bei dem neuen “Waterproof Backpack” von ORVIS beseitigt worden! Dieser Rucksack hält, was sein Name verspricht: Er ist 100 % wasserdicht, auch der Reißverschluss!

Der Rucksack Waterproof Backpack von ORVIS ist garantiert wasserdicht!

Kaum zu glauben? Machen Sie doch einfach einen Test bei Ihrem ORVIS-Händler: Schließen Sie den Reißverschluss fast und pusten Sie durch den kleinen Schlitz Luft hinein und ziehen Sie dann den Reißverschluss komplett zu. Wichtig: Achten Sie beim Zuziehen darauf, dass der Reißverschluss wirklich ganz geschlossen ist. Danach können Sie den “Waterproof Backpack” knautschen, drücken und sogar als Kopfkissen benutzen – es wird kein bisschen Luft entweichen! Und wo keine Luft entweichen kann, da kann auch kein Wasser eindringen.

Die Innenansicht des wasserdichten “Waterproof Backpack” von ORVIS – die helle Farbe hilft, Dinge schneller zu finden.

Die Innenseite des wasserdichten Rucksacks „Waterproof Backpack“ ist in den Farben Grün/Gelb gehalten, diese sorgen für einen besseren Kontrast und so finden Sie Ihre Sachen im großen Rucksack etwas einfacher. Für Ordnung sorgen im Rucksack drei zusätzliche Reißverschlusstaschen, hier können Sie Kleinteile (Vorfächer, Tippet-Material und Fliegendosen) unterbringen, und auch Ihr Handy können Sie im „Waterproof Backpack“ sicher verstauen.

Die Außentasche des “Waterproof Backpack” von ORVIS ist wasserabweisend, jedoch nicht wasserdicht. In dieser können Sie zum Beispiel Ihre Polbrille oder anderes wasserunempfindliches Zubehör unterbringen.

Außen am “Waterproof Backpack”, er verfügt übrigens über einen gummibeschichteten Tragegurt, finden Sie ebenfalls durchdachte Befestigungsmöglichkeiten: einen D Ring zum Befestigen Ihres Keschers, zwei Ösen zum Befestigen von Vorfachspulenhaltern und eine wasserabweisende (aber nicht wasserdichte!) Reißverschlusstasche für weiteres Zubehör. An beiden Seiten können Sie außerdem noch Trinkflaschen für eine längere Tour oder je ein Rutenrohr sicher anbringen.

Waterproof Backpack im Praxis-Test am Wasser

Die breiten und bequemen Schultergurte des “Waterproof Backpack” von ORVIS sorgen für einen hohen Tragekomfort, zudem ist der Rücken gut belüftet.

Doch wie trägt sich der „Waterproof Backpack“? Die beiden gepolsterten Schultergurte sorgen für einen angenehmen Tragekomfort und sowohl der Brustgurt als auch der Hüftgurt verhindern ein Verrutschen und Wackeln des Rucksacks beim Fischen. Auf dem linken Schultergurt besteht außerdem die Möglichkeit, einen Zinger und eine Zangesicher zu verstauen. Die Rückenpartie ist gut gepolstert und perforiert, die Luft kann daher an Ihrem Rücken gut zirkulieren und der Rucksack ist angenehm zu tragen.

Viele kleine Details, zum Beispiel für das Unterbringen von Zubehör, zeichnen den wasserdichten Rucksack aus.

Der Rucksack ist 50,8 x 30,5 x 19,1 cm groß und hat ein Fassungsvermögen von 21 Litern. Es ist also genügend Platz, um alles unterzubringen, was Sie für einen langen Tag am Wasser benötigen.

Der Waterproof Backpack von ORVIS erhielt Auszeichnungen

Der ORVIS “Waterproof Backpack” ist übrigens im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnet – obwohl er brandneu ist, hat er schon einige Auszeichnungen erhalten! So wurde er bereits im Fly Fusion Magazin als “Fly Fusion Editor’s Choice Functional Gear Bag, 2017″ und im American Angler als “American Angler Gear of the Year 2017″ ausgezeichnet! Der wasserdichte ORVIS “Waterproof Backpack” ist für 335 Euro bei Ihrem ORVIS-Händler erhältlich. Schauen Sie doch mal bei Ihrem ORVIS-Händler vorbei und überzeugen Sie sich selbst von der hohen Qualität des neuen “Waterproof Backpack” von ORVIS.

Neu von ORVIS: die Clearwater Watjacke

Ihre alte Watjacke ist inzwischen in die Jahre gekommen und Sie suchen eine neue, die aber nicht die Welt kosten soll? Dann haben wir mit der neuen ORVIS Clearwater Jacke einen heißen Tipp für Sie!

Watjacke Clearwater von ORVIS

Die neue ORVIS Clearwater Jacke sieht nicht nur gut aus, sie hält Sie auch zuverlässig trocken und ist mit vielen hilfreichen Details ausgestattet. Und weil Gutes nicht teuer sein muss, kostet diese ORVIS-Watjacke nur 239 Euro!

Eine gute Watjacke ist beim Fischen enorm wichtig, denn selbst das geringste Gefühl von Feuchtigkeit führt dazu, dass Sie irgendwann anfangen zu frieren. Das Problem dabei: Sobald Sie auskühlen, fischen Sie unkonzentrierter, verzichten auf vielleicht notwendige Fliegenwechsel und wundern sich, dass Ihre Würfe schlechter werden. All dies führt dazu, dass man nach einiger Zeit sogar aufhört zu fischen, und Ihr schöner Tag am Wasser endet mit Frust. Und letztlich war es nur die Feuchtigkeit, die Ihnen die Freude am Fischen verdorben hat.

Warum die Clearwater Watjacke? Weil Qualität nicht teuer sein muss!

Die neue Clearwater Watjacke von ORVIS schafft Abhilfe, und das auch noch zu einem sehr attraktiven Preis – denn wir von ORVIS meinen: „Eine gute Watjacke muss nicht teuer sein!“

Wasserdichte Jacke: Orvis Clearwater

So soll es sein und so ist es: Wasser perlt von der ORVIS Clearwater Jacke ab, Reißverschlüsse sind gegen das Eindringen von Wasser gesichert.

Entscheidend ist, dass die Watjacke lange dicht hält, gut funktioniert und gut ausgestattet ist, so wie die neue Clearwater Watjacke von ORVIS. Zwei große Taschen vorne bieten genug Platz für Ihre großen Fliegendosen. Auf der linken Brusttasche ist eine weitere kleine Reißverschlusstasche aufgenäht und auf der rechten Brusttasche besteht die Möglichkeit, ein Fliegen-Patch zu befestigen.

Die Clearwater Watjacke von ORVIS kostet nur 239 Euro!

Einstellbare Bündchen, gefütterte Taschen, hoher Kragen und gut sitzende Kapuze – die ORVIS Clearwater Jacke schafft für Sie eine Wohlfühlzone zum Fischen.

Zwei mit Fleece gefütterte Taschen zum Wärmen Ihrer Hände und der mit Fleece gefütterte Kinnbereich sorgen für zusätzlichen Tragekomfort genau so wie das einstellbare Bündchen und die Kapuze.

Wenn Sie also eine günstige Watjacke suchen, dann sollten Sie sich mal die neue Clearwater Watjacke ansehen. Sie ist bei Ihrem ORVIS-Händler erhältlich und kostet 239 Euro.

Anschaffung fürs Leben: Die neue Zange von ORVIS

Jeder Fliegenfischer kann eine gute Zange gebrauchen. Egal, ob Sie in den Bodden auf Hecht, auf Lachs in Norwegen, auf Meerforellen in Argentinien oder auf Tarpon auf Kuba fischen – oder am heimischen Fluss auf Forellen und Äschen.

Die neue Zange von ORVIS für das Fliegenfischen ist eine Anschaffung fürs Leben!

Bei den Zangen gibt es eine große Auswahl auf dem Markt, doch wenn Sie etwas Vernünftiges haben möchten, dann sollten Sie ein bisschen Geld ausgeben. Denn eine gut funktionierende Zange muss so präzise gefertigt sein wie ein Schweizer Uhrwerk.

Was bringt Ihnen eine günstige Zange, wenn die Schneide schon nach wenigen Einsätzen stumpf ist? Oder bei der die Backen nicht aufeinander passen und das Lösen von kleinen Haken beinahe unmöglich wird? Das Andrücken kleiner Widerhaken brauchen Sie mit einer Billigzange gar nicht erst versuchen. Die neue Zange von Orvis gehört definitiv nicht zu den oben genannten. Sie gleicht eher einem unverwüstlichen Schweizer Uhrwerk, auf das Sie sich immer verlassen können!

Einfach unverwüstlich! Die neue Zange von ORVIS ist praktisch “unkaputtbar”, schneidet feine Vorfächer, aber auch Stahl. Sehr angenehm ist auch der ergonomische Griff.

Die neue Zange von ORVIS ist ein unverwüstliches Präzisionswerkzeug!

Bei der Beschichtung des Aluminiums wurde dieselbe Typ III-Anodisierung wie bei der neuen Mirage Rolle von ORVIS verwendet, das macht sie nahezu unanfällig gegen Kratzer. Die Backen und Schneiden sind aus gehärtetem und rostfreiem Stahl gefertigt. Mit der Schneide durchtrennen Sie alles, vom dünnen Monofil über dickes Fluorocarbon bis hin zu Stahl!

Bei der neuen Zange von ORVIS können die Klingen und Backen ausgetauscht werden, sollte dies einmal erforderlich werden.

Und sollten die Schneiden nach einiger Zeit dann doch mal stumpf werden oder die Backen den Haken nicht mehr richtig greifen, dann können Sie diese einzeln nachbestellen und austauschen.

Die neue Zange von ORVIS wird mit einer in den USA hergestellten Ledertasche geliefert und ist schon mit einer Sicherungsleine ausgestattet. Einfach perfekt!

Mit 239 € ist die neue Zange von ORVIS zwar kein Schnäppchen, aber garantiert eine Anschaffung fürs Leben.

Übrigens: Ausgezeichnet wurde diese ORVIS-Zange bereits vom Magazin American Angler als “Gear of the Year 2017. Erhältlich ist die neue Zange bei allen ORVIS-Händlern.

 

 

 

ORVIS Superstrong Vorfach ist 45 Prozent stärker! Na und?

Mag sein, dass sich der Titel dieses Beitrags ein wenig merkwürdig anhört, doch unser ORVIS-Händler am Niederrhein, Jan P. Aben von Finest Fly Fishing, erklärt Ihnen gleich, was es damit auf sich hat.

Vorfächer von ORVIS für das Fliegenfischen.

Das ORVIS Superstrong Vorfach und Tippet ist 45 Prozent stärker – aber was bedeutet das in der Praxis?

Seit September 2015 benutze ich Superstrong Plus Vorfächer und Tippetmaterial von ORVIS. Die ersten Tippetspulen und Vorfächer bekam ich bei einem Aufenthalt in England, wo ich das Material zum ersten Mal testen konnte. Ich war auf Anhieb begeistert. Aber eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und ich entschied mich, die Vorfächer und Tippets einem Langzeittest zu unterwerfen.

ORVIS Superstrong ist 45 Prozent stärker? Zahlen interessieren mich beim Fischen nicht!

Jetzt, fast 2 Jahre später, stelle ich fest, dass ich seit dem ersten Tag kein anderes Material mehr für meine Angelei auf Äschen und Forellen verwendet habe. Ganz einfach, weil mich Superstrong Plus überzeugt hat, jedoch nicht aufgrund der Tatsache, dass Superstrong Plus eine 45 Prozent höhere Nassknotenfestigkeit aufweist als der Vorgänger. Nun erklärt sich auch das „Na und?“ vom Anfang.

Jan P. Aben von Finest Fly Fishing hat das ORVIS Superstrong Vorfach und Tippet zwei Jahre lange getestet. Eine Erkenntnis: Die bei gleicher Tragkraft dünneren Vorfächer führen bei Niedrigwasser zum Erfolg.

Im Grunde genommen interessieren mich Zahlen nicht. Wenn ich eine Rute in die Hand nehme, interessiert mich nicht, wie viel Gramm sie wiegt. Mich interessiert, wie die Rute in der Hand liegt und ob das Gefühl stimmt. Gleiches gilt auch für Vorfächer und Tippetmaterial, das ich verwende. Sie sollen funktionieren und ihren Zweck erfüllen. Natürlich ist es toll, dass die Nassknotenfestigkeit verbessert wurde (was auch stimmt!). Es gibt schon ein größeres Gefühl der Sicherheit in Situationen, wo es erforderlich ist. Was mich aber viel mehr überzeugt hat, das sind zum Beispiel die Abrolleigenschaften, sprich Aufbau des Vorfachs, die Elastizität des Materials, Abriebfestigkeit, das Verhalten bei der Präsentation der Fliege und so weiter. Und da kann ich nur sagen: ORVIS ist mit Superstrong Plus ein großer Wurf gelungen!

ORVIS Superstrong Vorfach und Tippet ist durchdacht bis ins Detail

ORVIS Superstrong haben eine fertige Schlaufe für die Verbindung mit der Fluegenschnur.

Fliegenschnur und Vorfach verbinden? Kein Problem. Das ORVIS Superstrong Vorfach hat eine kleine Schlaufe für die Verbindung mit der Fliegenschnur.

Als Plus bei den Vorfachspulen gilt es, neben der Qualität des Materials, den praktischen Cutter hervorzuheben. Einfach und effizient in der Anwendung, man braucht weder Zähne, noch Knipser und der Überstand an Material ist äußerst gering und verhindert „Tippet-Salat“. 

 ORVIS Superstrong Tippet Spulen  haben einen eingebauten Cutter.

Praktisch: Die handliche Spulen mit dem ORVIS Superstrong Tippet haben einen eingebauten Cutter. So können Sie leicht die richtige Länge abtrennen.

Kurz: Die Superstrong Plus Vorfächer und Tippets von ORVIS sind praktisch und zuverlässig und überzeugen auf der ganzen Linie. Außerdem stimmt das Preis/Leistungsverhältnis und macht diese Produkte für mich zur ersten Wahl! Geben Sie sich nicht mit weniger zufrieden und probieren Sie es selbst, Sie werden nicht enttäuscht!

Exklusiv bei ORVIS: Tacky Dropper Box

Vielleicht ist der Name ein bisschen irreführend. Selbst wenn Sie selten oder nie mit einem “Dropper” fischen, ist diese Tacky Dropper Box trotzdem interessant für Sie, denn sie ist die ultimative Allround-Fliegenbox. Fliegenboxen von Tacky gibt es einige, aber dieses Modell bekommen Sie nur bei ORVIS!

Sie ist doppelseitig mit der von Tacky benutzten Silikonmatte ausgelegt und hält dadurch bis zu 240 Fliegen. Das Besondere an der Dropper Box ist, dass sie auf der einen Seite die normale Tacky Silikonmatte finden auf der Sie hervorragend Haken in der Größe 10 und kleiner unterbringen können, auf der anderen Seite wird jedoch eine Matte für deutlich größere Fliegen verwendet.

Fliegenbox von ORVIS, die Tacky Dropper Box.

Exklusiv bei ORVIS ist diese Tacky-Fliegenbox erhältlich. Sie heißt “Dropper Box” und weist einige extrem durchdachte Details auf.

 Im Prinzip sind die normale Tacky Box und die Big Bug Box in der neuen Orvis Dropper Box vereint und damit ist sie die ultimative Fliegendose, in der Sie Ihre kleinsten Trockenfliegen und Nymphen und auch Ihre mittelgroßen Forellenstreamer unterbringen können.

Die durchdachten Details der ORVIS Tacky Dropper Box

Was ist an den Tacky Boxen aber so besonders? Der ganz große Unterschied zu anderen Fliegendosen ist wirklich die Verwendung von Silikon anstelle von Schaumstoff. Jeder Fliegenfischer mit einer Schaumstoffbox kennt das Problem. Wer erst einmal eine große Fliege in dem dazu vorgesehenen Schaumstoffschlitz eingehängt hat, kann an derselben Stelle später keine kleinere Fliege mehr einhängen, weil sich das Schaumstoff so sehr geweitet hat, dass die kleinere Fliege herausfällt. Dieses Problem entsteht bei Silikon nicht, denn dies hat einen deutlich geringeren Memory-Effekt als Schaumstoff.

 Starke Magneten schließen die ORVIS Tacky Dropper Box

 Außerdem sind die Silikonmatten in einem “Recon”-Grün gehalten, dies sorgt für einen sehr guten Kontrast und Sie können die Details Ihrer Fliegen besser erkennen. Verschlossen wird die Box mit zwei kleinen Magneten an den Ecken, die so stark sind, dass die Dose auch beim Herunterfallen nicht aufgeht. Links und rechts neben dem Scharnier sind zusätzlich zwei Ösen angebracht, an dem Sie ein Band oder sogar ein Pin-on-Reel befestigen können. So werden Sie Ihre Fliegendose nie mehr im Fluss verlieren!

Der Verkaufspreis der exklusiv bei ORVIS erhältlichen Tacky Dropper Box liegt bei 44,90 €.

 

Der neue Nipper von ORVIS

Ein Nipper zum Schneiden des Vorfachs ist mehr als nur ein hilfreiches Werkzeug – und der neue Nipper von ORVIS ist eine Anschaffung fürs Leben!

Der neue Nipper von ORVIS zerschneidet feinste Vorfächer und auch 100 lb Fluorocarbon!

Auf der IFTD 2016 hatte der neue Nipper von ORVIS bereits den Preis als “IFTD Best of Show Accessories, 2017″ gewonnen und im Fly Fusion Magazin wurde er als “Fly Fusion Editor’s Choice, Accessory, 2017″ ausgezeichnet – und das nicht ohne Grund.

Der Orvis Nipper, Vorfach- Knipser, auch Clip genannt.

Der ORVIS Nipper ist mehr als ein ” Vorfach-Knipser”, er ist eine Anschaffung fürs Leben! Bestes Material, anodisiert, mit austauschbaren Klingen und noch mehr.

Der Nipper von ORVIS ist wirklich innovativ und bietet einige technische Finessen. Zum einen ermöglicht die verwendete Mechanik, zusammen mit den sehr scharfen Schneiden, nicht nur sehr dickes Vorfachmaterial (bis zu 100 lb Fluorocarbon!) mit Leichtigkeit sauber zu durchtrennen, sondern auch extrem dünnes Material wie 8x (0,08mm). Die unterschiedlich geformten Schneiden, bei der die eine Seite etwas breiter ist als die andere, sorgen für ein extrem sauberes Schnittergebnis.

Der ergonomische Nipper von Orvis hat austauschbare Klingen und schneidet sauber extrem dünne Vorfächer, aber auch dickes Fluorocarbon.

Der neue Nipper von ORVIS hat pfiffige Details

Auf der gegenüberliegenden Seite der Schneide befindet sich außerdem noch ein kleiner Dorn, den Sie mit einem Finger herausdrehen können. Mit diesem kleinen Dorn können Sie Lack und sogar Epoxy aus dem Öhr Ihrer Fliege entfernen. Der Dorn ist fein genug für das Öhr einer Nymphe oder Trockenfliege der Hakengröße 20 und stabil genug, um Epoxy aus dem Öhr einer großen Salzwasserfliege herauszudrücken.

Dorn am ORVIS Nipper.

Der kleine Dorn am ORVIS Nipper entfernt Lack und sogar Epoxy aus dem Öhr der Fliege. Der kann anschließend eingeklappt werden.

Der Nipper ist aus gehärtetem rostfreien Stahl und Aluminium hergestellt und wurde mit derselben Kategorie-III-Anodisierung versehen, wie wir sie auch bei den Mirage Rollen einsetzen. Dies ist das härteste und korrosionsbeständigste Finish, das Sie bekommen können. Und das bedeutet: Egal, wo Sie diesen Nipper einsetzen, ob im Süß- oder Salzwasser, er wird garantiert nicht rosten!  

Sollten die Schneiden oder der Dorn über die Jahre stumpf oder beschädigt werden, gibt es beides auch einzeln zum Austauschen. Die Schneiden können Sie selber wechseln, für den Dorn benötigen Sie ein spezielles Tool (Ihr ORVIS Händler wird Ihnen dabei helfen).

Orvis Nipper am Band.

Den ORVIS Nipper gibt es in den Farben Cobald (Blau), Pewter (Grau), Moss (Oliv) und Midnight (Schwarz). Ein Nackenband ist auch mit dabei.

Dieser Nipper ist eine Anschaffung fürs Leben – außer, natürlich, Sie verlieren ihn. Um dies zu vermeide, ist im Lieferumfang ein gut sichtbares und verstellbares Lanyard (Nackenband) enthalten, das aus einer Fliegenschnur hergestellt ist. 

Der komplette ORVIS Nipper wird in Vermont/USA hergestellt und ist in den Farben Cobald (Blau), Pewter (Grau), Moss (Oliv) und Midnight (Schwarz) erhältlich.

Der Verkaufspreis von 89 € ist zwar nicht günstig, doch dieser Nipper ist definitiv jeden Cent wert, denn der ist eine Anschaffung, die Sie ein Leben lang begleitet. Erhältlich ist der moderne Nipper bei Ihrem ORVIS Händler.

 

Die perfekte Fliegenschnur für den Hecht: Hydros Bank Shot Sink Tip

Sie suchen eine gute Fliegenschnur für das Fliegenfischen auf Hecht? Die Hydros Bank Shot Sink Tip sollte Ihre Suche beenden! Sie ist perfekt für das Fischen mit großen Streamern. Die Hydros Bank Shot Sink Tip ist das ORVIS-Produkt des Monats!

Die Fliegenschnur für das Fischen mit dem Streamer auf Hecht von Orvis heißt  Bank Shot Sink Tip

Bank Shot Sink Tip heißt die neue Fliegenschnur von ORVIS . In den niedrigen Schnurklassen hervorragend für das Streamerfischen auf Forellen, in den höheren Klassen perfekt für das Fischen mit dem Streamer auf Hecht.

Die Hecht Saison startet vielerorts am 1. Mai, und gerade jetzt zum Saisonstart stehen die Fische noch relativ flach. Oftmals allerdings dann doch etwas zu tief, um sie mit der Schwimmschnur vernünftig befischen zu können. Klar, man kann dem großen Hecht-Streamer auch noch einen großen Tungsten-Conehead vorschalten, allerdings lässt sich diese Kombination wirklich schlecht werfen.

Die Hydros Bank Shot Sink Tip von ORVIS  ist die perfekte Fliegenschnur für den Hecht

Die Alternative ist eine Schnur mit einer Sinkspitze und einem schwimmenden Kopf. Mit dieser sind zwar keine Wassertiefen von 6 oder mehr Metern zu erreichen, allerdings ist dies früh in der Saison auch meist nicht nötig. Die Hechte stehen meist flacher, und für solche Bedingungen ist die Hydros Bank Shot Sink Tip von ORVIS genau die richtige Schnur!

Sie besitzt den sehr schweren und kompakten Kopf der Hydros HD Bank Shot, ist allerdings mit einer sinkenden Spitze ausgestattet. Die Sinkrate der Spitze der Hydros Bank Shot Sink Tip variiert je nach Schnurklasse:

WF 5: Sinkrate 5 ips (12,7 cm/Sekunde)
WF 6: Sinkrate 6 ips (15,2 cm/Sekunde)
WF 7: Sinkrate 7 ips (17,8 cm/Sekunde)
WF8: Sinkrate 8 ips (20,3 cm/Sekunde)
WF 9: Sinkrate 9 ips (22,9 cm/Sekunde)
WF 10: Sinkrate 10 ips (25,4 cm/Sekunde)

Die Hydros Bank Shot Sink Tip hat den Test von “Fisch&Fang” bereits bestanden

Mit dieser sehr kompakten Schnur werfen Sie auch noch die größten Streamer ohne Probleme! Die sehr dezente Farbe der Hydros Bank Shot Sink Tip hat zudem eine sehr geringe Scheuchwirkung, was gerade bei einem viel befischten Gewässer ein echter Vorteil ist!

Fliegenfischen mit dem Streamer und Hydros Bank Shot Sink Tip auf Hecht.

Birger mit einem tollen Hecht, den er mit der Hydros Bank Shot Sink Tip und seiner Clearwater Rute von ORVIS landen konnte.

Birger Domeyer von der Zeitschrift „Fisch&Fang“ hat die Schnur schon vor der Schonzeit getestet und war mit der Performance sehr zufrieden. Dass man mit dieser Hydros Bank Shot Sink Tip auch schöne Fische fangen kann, hat Birger dann auch gleich mit einem schönen Hecht unter Beweis gestellt.

Sollten Sie noch nicht die richtige Hecht-Schnur für den Saisonstart auf Ihrer Rolle haben, dann schauen Sie mal bei Ihrem ORVIS Händler vorbei und gucken Sie sich die Hydros Bank Shot Sink Tip einmal genauer an!

Bank Shot Sink Tip Taper Fliegenschnur Streamer Hecht

Die spezielle Taperung der Bank Shot Sink Tip Taper (hier als Beispiel eine WF 5) macht diese Leine zu einer perfekten Fliegenschnur für das Fischen mit dem Streamer auf Hecht in den höheren Schnurklassen. Aber auch in den niedrigen Schnurklassen gibt es viele Einsatzbereiche.

 

Technische Daten der Hydros Bank Shot Sink Tip von ORVIS

(Längenangaben der Taper in Meter)

Klasse

Tip

Tip Taper

Sink Front Taper

Sink/Float Transition Taper

Front Taper

Belly

Rear Taper

Handling Line Taper

Running Line

Head Length

Total Length

Weight 9,14 m in g

WF 5

0,15

0,15

2,4

0,15

1,98

1,8

0,60

6,1

16,7

6,7

30,5

13,6

WF 6

0,15

0,15

2,4

0,15

1,98

1,8

0,60

6,1

16,7

6,7

30,5

15,5

WF 7

0,15

0,15

2,4

0,15

2,1

1,8

0,60

6,1

16,7

7,0

30,5

17,5

WF 8

0,15

0,15

2,4

0,15

2,1

1,8

0,60

6,1

16,7

7,0

30,5

19,4

WF 9

0,15

0,15

2,4

0,15

2,28

1,98

0,60

6,1

16,4

7,3

30,5

20,4

WF10

0,15

0,15

2,4

0,15

2,28

1,98

0,60

6,1

16,4

7,3

30,5

21,4