Orvis Neuheiten 2017 – Born in the U.S.A.

Born in the U.S.A.? War das nicht ein Song von Bruce Springsteen? Genau! Doch diesmal geht es um drei Orvis Neuheiten für 2017, die nach wie vor in den U.S.A. gefertigt werden. Genauer gesagt: Bei Orvis in Vermont.

Orvis Neuheiten 2017. Tom Rosenbauer und  Ken Tanaka schauen sich drei Pridukte, Made in USA, an.

Tom Rosenbauer rechts) und Ken Tanaka zeigen Ihnen drei Orvis-Neuheiten für 2017, die von Orvis in den USA hergestellt werden.

Auf der Fly Fishing Show in Somerset in New Jersey wurden neue Produkte von Orvis präsentiert. Dabei ist auch ein Video entstanden, in dem drei Neuheiten von Orvis, Made in U.S.A., vorgestellt werden. Ken Tanaka von “Wish4Fish” schaute sich diese Produkte an und sprach mit Tom Rosenbauer über das neue Gerät für Fliegenfischer aus Vermont, zum Beispiel über die brandneue Mirage Fliegenrolle.

Ein informativer Film, den man gesehen haben muss!

Trout & Salmon urteilt: „Clearwater Switch bietet exzellentes Preis-Leistungsverhältnis“

Eines der internationalen Leitmedien für Fliegenfischer, das britische Magazin Trout & Salmon“, testete jetzt gerade die Orvis Clearwater Switch (11’ # 7). Da wir uns auf Facebook aktuell über eine starke Rückmeldung zum Thema Switch freuen, mag dies besonders interessieren! Trout & Salmon (August 2016): „Wir finden, dass es diese Rute Einsteigern und Fortgeschrittenen gleichermaßen einfach macht, gute Weiten zu erzielen. Die Würfe gelingen mühelos (it puts a line out without trying too hard). Eine sehr angenehme Rute, die sich an den Wurfstil des Fischers anpasst (very user friendly) und ein exzellenter Allrounder für viele Gewässertypen.” Die Rute wurde von der Zeitschrift mit dem begehrten Stempel „Trout & Salmon Recommends“ ausgezeichnet!

Die Entwicklung der neuen Hydros SL Fliegenrolle

Von der alten Hydros Rolle (ganz links), ging das Konzept durch viele Entwicklungsstufen bis die Endversion (ganz rechts) endlich fertig war.

Fotos: Phil Monahan

Jetzt wo die neue Hydros SL Rollen verfügbar sind, dachten wir, dass es für Sie interessant wäre, sich die einzelnen Entwicklungsschritte einmal etwas genauer anzusehen.

Produktentwickler Sam Orvis testete die neue Hydros Rolle im letzten Sommer in Maine. Foto: Sam Orvis

Der Verantwortliche für die Entwicklung der neuen Hydros SL Rolle war der Produktentwickler Sam Orvis – das ist wirklich sein Name (ein weit entfernter Verwandter), der im Oktober 2014 damit begann, die alte Hydros Large Arbor Rolle auseinander zu nehmen, um zu sehen, wie er diese Rolle noch verbessern könnte. Sam ist ein gelernter Maschinenbauingenieur und schaute sich die alte Rolle unter den verschiedensten Aspekten noch einmal genau an. Die Mitarbeiter von Orvis sind ihre eigenen größten Kritiker, sie probieren ihre Produkte immer noch ein bisschen besser, leichter, schneller und haltbarer zu machen. Das Ziel war es, die beste Rolle im mittleren Preissegment zu entwickeln.

1. Schritt: Die ursprüngliche Hydros Large Arbor Rolle war an das Design der Mirage Rolle angelehnt, aber es gab ein paar Eigenschaften, die man noch verbessern könnte.

Rückmeldungen zu den Hydros LA Rollen ergaben, dass die Fischer sich einen größeren Durchmesser wünschen würden, um mehr Schnur pro Kurbelumdrehung aufspulen zu können. So war der größere Durchmesser der neuen Rollen die erste große Entscheidung. Außerdem war es wichtig, das Spiel der Spule zu minimieren, denn gerade bei einem sehr großen Spulendurchmesser kann dies die Leistung beeinträchtigen.

Die ursprüngliche Hydros Rolle hatte zwar ein komplett versiegeltes Bremssystem, aber es verlor manchmal seine Dichtigkeit und das “Clutch Bearing” war überhaupt nicht versiegelt. So konstruierte Sam ein neues Bremsengehäuse, welches eine Messingbuchse enthielt, sowie eine Edelstahl-Verschleisshülse, um eine festsitzende Dichtung wirken zu lassen, sobald die Bremse eingesetzt wird.

Das versiegelte Bremssystem wird die neue Rolle deutlich salzwasserfester machen und das offene Design vereinfacht das Reinigen der Rolle.

Wie Sie unten auf den Fotos sehen können, gab es im Entwicklungsprozess der Hydros SL viele Änderungen, sowohl in technischer, als auch in optischer Form. Als dann auch noch Rückmeldung von den Praxistestern kamen, mussten zusätzliche Änderungen vorgenommen werden, damit die Rolle die Erwartungen erfüllt.

2. Schritt: Sam’s anfängliches Grundkonzept für die neue Rolle war nur ein wenig mehr als ein Weg, das neue versiegelte Bremskonzept zu testen. Doch es war klar, dass ihm etwas daran gefiel, dies sehen wir in den nächsten Schritten…

3. Schritt: Die nächste Entwicklungsstufe ist auf das erste Aussehen aufgebaut. Dieses 3D-gedruckte Muster zeigt ein paar Verfeinerungen. Zu diesem Zeitpunkt war die Idee etwas zu entwickeln, das der Robustheit eines Ford F-150 ähnelt.

4. Schritt: Die endgültige Version dieses Designkonzepts wurde “The War Machine” genannt und jeder dachte, das es zu klobig wäre. Sam bringt es auf den Punkt: “Ich bin ein Ingenieur, ich konstruiere Sachen. An diesem Punkt merkten wir, dass wir Hilfe von einem richtigen Designer benötigen.”

5. Schritt: Um den kreativen Prozess in Gang zu bringen schlug jemand vor, dass das neue Design mit der alten Battenkill Large Arbor beginnen könnte. Diese Rolle hatte eine offene Spule und eine vertikale Rahmenverstärkung.

6. Schritt: Als Sam darüber nachdachte, wie die vertikale Rahmenverstärkung funktionieren könnte, entschied er sich dazu, die “War Machine” auszufräsen, so dass nur noch zwei paar Streben zur Stabilisierung übrigblieben.

7. Schritt: Das Designteam kam mit diesem Entwurf einer komplett offenen Spule und einer sich verjüngenden Rahmenstabilisierung. Obwohl Sam das Konzept mochte, war der Ingenieur in ihm skeptisch, ob diese Rolle den Belastungen beim normalen Fischen, aber auch während eines harten Drills, standhalten könnte.

8. Schritt: Sam’s erste Version war übertechnisiert und als Reaktion darauf, hatten sich die Designer etwas Durchgestyltes einfallen lassen. Die Aufgabe war es, dann einen gesunden Mittelweg zwischen den beiden Konzepten zu finden. Wie diese technische Zeichnung zeigt, wurde im ersten Schritt ein geschlossener Käfig hinzugefügt um die Spule zu unterstützen. Sie waren auf jeden Fall auf dem richtigen Weg…

9. Schritt: Die erste “Final Version” der neuen Hydros SL war bereit für den Praxistest. Orvis CEO Perk Perkins testete genau diese Rolle auf Bonefish. Eins der ersten Dinge, die den Testern auffiel war, dass das Bremssystem zu sehr vom Druck abhängig war und seine Versiegelung bei nur schwach eingestellter Bremse verlor. Sam überarbeitete das System in dem er die O-Ring Dichtung durch eine “Wiper Style” Dichtung tauschte, die tiefer in der Mechanik sitzt. Außerdem hatte ein Angler bei den hunderten von Stunden Praxistest einmal das Problem, dass die Fliegenschnur in der Lücke des Rahmens hängen blieb (gut zu sehen auf dem oberen Foto). Aber dieser eine Fall reichte für Sam aus, um auch dies noch einmal zu überarbeiten.

10. Schritt: Die endgültige Version der Hydros SL Rolle hat den angestrebten Mittelweg gut getroffen. Der Rahmenrand und die Streben zur Stabilisierung wurden etwas verstärkt und ein drittes Paar Streben zur Stabilisierung der Spule wurden hinzugefügt, dies sorgt für eine längere Lebensdauer. Außerdem können Sie sehen, dass die Lücke, in der sich die Schnur verfangen hatte, nun verdeckt ist.

Die jetzt erhältliche Hydros SL Rolle verfügt über eine extrem hohe Einhohlgeschwindigkeit (20,9 cm pro Kurbelumdrehung bei der Hydros SL III Forellenrolle), ein komplett geschlossenes Bremssystem und ein neues Design, was die Haltbarkeit deutlich verbessert. Die Hydros SL hat geringere Toleranzen und die Spule hat deutlich weniger Spiel als das Vorgängermodel. Die geringeren Toleranzen sorgen dafür, dass die Chance, dass die Running Line, oder das Backing sich zwischen der Spule und dem Rahmen verfängt, deutlich verringert wird.

Der Spulenrand ist dicker und somit stärker als bei der alten Hydros Rolle. Das geringere Spiel der Spule kommt durch den erhöhten Welleneingriff und wird die Lebensdauer der Rolle erhöhen und den Verschleiß verringern, denn die Spule dreht sich nur noch auf der Oberfläche. Wir haben außerdem den großen, dominanten Bremsknopf der alten Hydros Rolle durch einen ergonomischen Bremsknopf mit Aussparung für den Daumen ersetzt. Dies sorgt für einen deutlich besseren Halt beim Einstellen der Bremse.

In diesem neuen Video zur Hydros SL können Sie Sam bei der Arbeit sehen:

Don Swanson jetzt bei Orvis

Orvis wächst, blüht und zieht offensichtlich führende Köpfe der Szene an. Beleg dafür ist der Wechsel von Don Swanson von Abel zu Orvis! Don verließ die Firma Abel nach über 20 Jahren erfolgreicher Tätigkeit und wird nun „Director of Rod Shop Manufacturing“ bei Orvis.

Don Swanson arbeitet jetzt bei Orvis.

“Don’s Erfahrung passt perfekt zu Orvis,” urteilt Jim Lepage, President von Scientific Anglers und Leiter der Rutenfertigung von Orvis.

They have done it!

In der Fachschrift “Fieldsports” erschien ein Testbericht von Marcus Janssen über die Helios 2 in der Klasse 5 (9′, tip-flex). Sehr überzeugend führt der Autor seinen Werdegang an, dass er früher durchaus ein Anhänger von Orvis-Ruten war, dann einige Zeit nicht, dann wieder doch dank Helios. Und dass er sich überhaupt nicht vorstellen konnte, dass Helios 2 noch besser sein würde. Doch: They have done it!

Lesen Sie selbst!

Die Welt besser machen!

Jedes Jahr stellt Orvis Organisationen vor, die herausragende Arbeit auf dem Gebiet des Naturschutzes und für das Wohlbefinden der Tiere leisten. Wir laden alle Orvis-Kunden dazu ein, diese Arbeit zu unterstützen. Prinzip: Orvis gibt den gleichen Anteil zu jeder Spende dazu! Viele Orvis-Freunde meistern diese Herausforderung in jedem Jahr mit Bravour. Bis Weihnachten 2015 wurden  $ 970.810 an Petfinder Foundation, Chesapeake Bay Foundation, die Trout Unlimited 1.000 Miles Campaign, Rare Conservation’s Fish Forever in Belize und andere Naturschutzinitiativen gespendet.

Wir von Orvis danken für die Großzügigkeit und Euer Engagement, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Wenn auch Du spenden möchtest, melde Dich bitte unter raguse@t-online.de Wir kümmern uns gerne darum.

Trout Fisherman über die neue Orvis-Watjacke: „A superb jacket…“

Von Zeit zu Zeit lohnt sich der Blick in die internationale Fachpresse: Was sagen die Kollegen im Ausland zu den neuen Orvis-Produkten? Die Zeitschrift Trout Fisherman, eine bekannte Institution in UK, hat das neue Tailwater Wading Jacket getestet und eine sehr positive Bilanz gezogen. Gesamturteil: superb!

Was alle Fischer am meisten interessiert, ist ja die Dichtigkeit. Und hierzu schreibt die Zeitschrift: „Wenn der Himmel sich öffnet, perlt das Wasser an der Jacke ab und sie bleibt federleicht. Exzellentes Testergebnis bei miesem Wetter.“

Wir meinen: vom Regen und wie man damit umzugehen hat, da verstehen die Briten doch wirklich was. Die Jacke ist also von höchster Stelle abgenommen! Wir haben das Tailwater Jacket auf dieser Homepage schon vorgestellt und die besondere Qualität betont. Und zu einem äußerst attraktiven Preis! Wer also schon eine Orvis Sonic-Wathose hat und die passende Orvis-Jacke sucht, hat sie hiermit gefunden. Denn das Tailwater Jacket wird ebenfalls mit Hilfe der Sonic-Technologie hergestellt.

Tom Rosenbauer präsentiert: Herr der Ringe – der etwas andere Film

Jetzt im Mai steigen die Forellen wieder vermehrt nach Eintagsfliegen! Tom Rosenbauer von Orvis hat sich der verschiedenen Formen des Steigens angenommen und einen sehr lehrreichen Text zu dem folgenden Film verfasst. Motto: Ringe verraten viel über die Größe des zu vermutenden Fisches und die Art der Nahrungsaufnahme!

Viel Spaß!


Neue Orvis-Ruten für 2015! Recon kommt!!

Sie sind noch nicht im Handel verfügbar, aber Vorfreude darf sich schon langsam aufbauen. RECON heißt die Rutenserie, die Orvis im kommenden Jahr präsentiert. Die Ruten definieren das mittlere Preissegment neu!


Die ersten amerikanischen Händler konnten die Ruten schon mal auf der Messe IFTD / Orlando, FL in die Hand nehmen. Das Team von „Trouts Fly Fishing“, einem der renommiertesten Shops der USA hat sich über die neuen Orvis Recon Fliegenruten bereits geäußert:

„Wir haben viele der neuen Ruten der großen Hersteller im mittleren Preissegment geworfen und die meisten Modelle haben uns ganz gut gefallen. Das dauerte aber nur bis heute morgen, als wir die neuen Orvis Recon Ruten in den Klassen 4 und 9 probierten. Die haben uns nun richtig gut gefallen!!“

Natürlich halten wir Sie, liebe Orvis-Freunde, über diese Serie und weitere Trends bei Orvis auf dem Laufenden!

Die nächsten Infos zum Thema RECON werden nicht lange auf sich warten lassen!!

Orvis kauft Scientific Anglers und Ross Reels von 3M

Seit dem 01.05.2013 ist es offiziell. Orvis kauft Scientific Anglers und Ross Reels von 3M! Beide Unternehmen werden weiterhin selbständig von ihren alten Firmensitzen aus mit den wohlbekannten Markennamen agieren und auch die bisherigen Organisationsstrukturen, das Personal und die Verkaufsrepräsentanten bleiben erhalten.

Orvis beabsichtigt, Scientific Anglers zum weltweit führenden Hersteller von Fliegenschnüren und Vorfachmaterialien zu machen und Ross Reels zum führenden Innovator amerikanischer Fliegenrollen. Beide Unternehmen werden unter der Leitung von Jim Lepage und Bruce Richards stehen. Bruce Richards, der bereits 33 Jahre mit großem Erfolg leitend für Scientific Anglers tätig war, ging 2009 in Pension, kommt nun aber zurück, um mit Jim Lepage erneut die Geschicke des Unternehmens zu lenken.

Die durch den Kauf der beiden Firmen entstandenen Möglichkeiten, die Entwicklung von neuen innovativen Fliegenfischerprodukten voranzutreiben, ist fast nicht zu beschreiben. Orvis hat nicht geplant, Scientific Anglers Schnüre in den Orvis Katalog oder andere  Verkaufkanäle aufzunehmen und es ist nicht beabsichtigt, die Verkaufsstrukturen von Scientific Anglers für den Verkauf von Orvis Produkten zu verwenden.

Ein offenes Wort in eigener Sache! Wo kommen die Orvis Ruten her?

Wir neigen nicht dazu, unsere Kunden zu belehren. Aber hier muss ein klares Wort gesprochen werden:

Gelegentlich hört man  mal, dass Orvis Ruten doch gar nicht in den USA hergestellt würden. Darauf können wir nur eine Antwort geben: “Wir wissen nicht, woher Sie diese Information haben, aber sie ist definitiv falsch!”

Denn alle Orvis Ruten bei denen mit “Made in Vermont USA” geworben wird, werden auch genau dort hergestellt. Nur die Streamline, Frequent Flyer und die Clearwater Ruten werden nicht in den USA produziert, um sie zu einem unschlagbaren Preis- Leistungsverhältnis anbieten zu können. Schauen Sie sich einfach mal das folgende Video an, in dem Sie die Herstellung der Orvis Ruten in den USA miterleben können.

Idealerweise besteht die Möglichkeit, sich die heiligen Hallen von Orvis in Manchester/Vermont USA einmal live anzusehen. Wenn Sie zufällig mal in der Nähe sind, sollten Sie sich diese Chance nicht entgehen lassen. Denn in der Woche gibt es jeden Tag um 10 Uhr eine kostenlose Führung!

Fazit: Sie dürfen Orvis vertrauen, was die Herkunft der Ruten angeht. Für andere Marken können wir keine Aussagen treffen und wir wollen dies auch nicht tun!

Diese tolle Regenbogenforelle konnte Bernd Kuleisa in der vergangenen Woche in Schärding mit der neuen Helios 2 überlisten.

Anbei noch ein aktuelles Fangbild als „Drüberstreuer“. Unser Fieldtester Bernd Kuleisa fing die schöne Rainbow von 2 Kilo mit seiner Testrute Helios 2 in 9’ # 5. Testort: Schärding in Österreich. Bernd wird über seiner Erfahrungen mit Helios 2 in Kürze hier berichten!

Helios 2 – beeindruckend, überzeugend, ausgezeichnet

Die neuen Fliegenruten der Serie Helios 2, die seit ein paar Tagen auch bei Ihrem Fachhändler zu haben sind, machen Furore. Orvis / USA informiert darüber in beeindruckender Weise. Fünf bedeutende amerikanische Institutionen haben höchste Anerkennung für die Helios 2 – Ruten ausgesprochen. Sie sind unter anderem als „Gerät des Jahres 2013“ geehrt worden!

Wir sind stolz auf das äußerst positive Urteil der angesehenen Fachzeitschriften „American Angler“ und „Fly Fisherman“ sowie des „Gear Institute“, „Mens Journal“ und dem „Fly Fusion Magazine“.

Nun liegt es an Ihnen, sich ein eigenes Urteil zu bilden. Sehen Sie dazu auch zwei interessante Filme, die Sie hier anklicken können!

Orvis sagt: „Viel mehr als Selbstlob überzeugt das Lob von unabhängigen Institutionen!“ Genau so ist es.

Die neue Helios 2 – Serie umfasst 16 Rutentypen. Sicher ist auch Ihre neue Lieblingsrute dabei!

Viel Spaß und gute Unterhaltung!

Ihr Orvis-Team