Hornhechte sind da!

Die Hornhechte sind seit einigen Tagen eingetroffen. Pünktlich zu unserem 3. Orivs-Fliegenfischerkurs letzten Samstag, den 5. Mai 2018!

Thies Reimers (von der Orvis-Zentrale in Hamburg) und Bernd Kuleisa leiteten gemeinsam mit Kai Rohde den Kurs und die 6 Teilnehmer fingen 11 Hornhechte auf Fliege. Das ist nicht rekordverdächtig viel, ABER: Es waren die ganz Großen dabei. Hornis bis 85 cm!! Sascha Böschen, der zum 3. Mal an dem Event teilnahm, hatte einen an der Leine (und landete ihn auch), der richtig Schnur, Schnur, Schnur nahm wie eine gute Meerforelle! Super, Sascha. Trotz Gegenwind konnten die Fliegenfischer gute Erfolge verbuchen, auch weil einige auf die Orvis-”Powerschnur” Bankshot umgestellt hatten, die Thies zum Testen als Alternative mitgenommen hatte. Ein toller Tag mit herrlichem Sonnenwetter!

Die Ultralight Convertible Wathose von Orvis

Die neue Ultralight Convertible Wathose löst die extrem beliebte Silver Sonic Convertible Wathose ab. Für viele Händler aber auch Kunden unverständlich, war diese Hose doch vom Preis- Leistungsverhältnis beinahe unschlagbar. Aber auch hier bleibt Orvis seinem Motto treu: “Wenn wir etwas an unseren Produkten grundlegend verbessern können, dann machen wir das”. So war es schon bei den Helios Ruten und so ist es jetzt auch bei den neuen Ultralight Wathosen!

Die Hose ist noch einmal um einiges besser und überzeugt nicht nur beim verwendeten Material sondern auch durch die sehr durchdachte Konstruktion. So war es bei den alten Silver Sonic Convertible Wathosen oftmals schwer die Schnalle auf dem Rücken (beim Rauf-und Runterkrempeln der Wathose wieder zu schließen). Dieses Problem hat Orvis durch ein sehr durchdachtes Trägersystem gelöst, das mit Hilfe von Magneten befestigt wird. Jetzt können Sie den Verschluss quasi einhändig schließen.

Die Wathose ist komplett aus einem sehr robusten und atmungsaktiven vierlagigem Material gefertigt. Auch bei den Nähten hat sich wieder etwas geändert. Obwohl es so schien als wenn geschweißte Nähte die perfekte Lösung sind, geht Orvis zu genähten Nähten zurück. Auch dies mag für einige unverständlich sein, aber die Art wie die Hose genäht wird (es sind deutlich mehr Stiche pro cm) macht die Hose deutlich robuster. Manfred Raguse konnte sich im letzten Sommer persönlich von der Haltbarkeit dieser tollen Hose überzeugen. Denn beim Besuch in Manchester/Vermont konnte er sich die mechanischen Tests persönlich ansehen. Die dort erreichten Ergebnisse waren mehr als beeindruckend!

Manfred Raguse sah sich nicht nur die Tests im Labor an, sondern überzeugte sich auch gleich beim Praxistest am Delaware River von der hervorragenden Qualität.

Auch wenn es das Ziel der neuen Ultralight Convertible Wathose ist, besonders leicht zu sein, stand niemals zur Diskussion, dies auf Kosten der Haltbarkeit zu erzielen. Die Hose ist robuster als jede “Ultralight Wathose” zuvor und bietet zusätzlich ein extrem durchdachtes Design. Dazu gehören Neben dem Fliegenpatch und einer Befestigungsmöglichkeit für Ihren Zinger auch anatomisch geformte Füßlinge und eine wasserabweisende Brusttasche.

Anatomisch geformte Füßlinge sorgen für ein angenehmes Tragegefühl.

Die neue Ultralight Convertible Wathose ist von der Größe S bis XXL in 14 verschiedenen Größen erhältlich. Wie schon bei den Silver Sonic Wathose gibt es wieder viele Zwischengrößen mit kurzen, langen und extra langen Beinen. Es sollte also für jede Körpergröße die richtige Wathose dabei sein. Schauen Sie bei Ihrem Orvis Händler vorbei und probieren Sie die neuen Ultralight Convertible Wathosen einfach mal an.

ORVIS Video-Tipp: Fliegenfischen an der oberen Donau

Peter Ebert ist für alle, die sich regelmäßig unsere Orvis.de Webseite ansehen ein Begriff. Ganz besonders beliebt bei den Besuchern unserer Homepage ist sein Artikel ” Welche Fliege wann und wo? Gedanken und Tipps zur richtigen Fliegenwahl“. Als zertifizierter Instruktor der FFF/ FFI gibt er jedes Jahr viele Kurse und wir können nur jedem empfehlen, der mit dem Fliegenfischen beginnen, oder seine Wurfkünste verbessern möchte, einen Kurs bei Peter zu machen. Peter hat im vergangenen Sommer ein schönes Video an der oberen Donau produziert, das wir Ihnen hier gerne vorstellen möchten.

K&HD: Traumjob im ORVIS-Shop

K&HD, der ORVIS-Shop in Hamburg, sucht eine Urlaubsvertretung.

K&HD, das  Fachgeschäft für Fliegenfischen im Herzen von Hamburg-Eimsbüttel, sucht eine zuverlässige Urlaubsvertretung für 10 bis 12 Wochen Vollzeit im Jahr!

Du bist Fliegenfischer, hast Erfahrungen in Beratung und Verkauf? Dann solltest Du Dich bei K&HD, dem ORVIS-Shop in Hamburg melden, denn dort wird eine zuverlässige Urlaubsvertretung für 10 bis 12 Wochen Vollzeit im Jahr gesucht.

K&HD bietet Dir einen interessante Job in einem stilvollen Ambiente bei guter Bezahlung. Du solltest mindestens 18 Jahre alt sein, darfst aber gerne 60-Plus sein – wichtig ist, dass Du Freude am Umgang mit Menschen hast.

Bei Interesse freut sich K&HD  auf Deinen Anruf unter 040/432 08 697 oder gern auch per Mail an: khdfishing@khdfishing.de

 

Hydros Coldwater Intermediate – die perfekte Küstenschnur von ORVIS

Wir haben die Hydros Coldwater Intermediate vor dem Kälteeinbruch an der Küste intensiv getestet – wenn Sie eine gute Fliegenschnur für die Ostsee suchen, dann sollten Sie sich diese Schnur bei Ihrem ORVIS-Händler auf jeden Fall einmal anschauen!

Die Hydros Coldwater Intermediate von ORVIS hat eine weiß-transparente Keule und eine hellblaue Runningline – beim Testfischen an der Ostsee machte sie einen extrem guten Eindruck! Diese Fliegenschnur muss man kennen. Und man sollte sie fischen!

Viele Jahre war eine reine Schwimmschnur die erste Wahl an der Ostseeküste, doch der Trend geht immer mehr zu Schnüren mit einer leicht sinkenden Spitze. Bei absoluten “Ententeich”-Wetter und sehr glattem Wasser kann es immer noch von Vorteil sein, eine reine Schwimmschnur dabeizuhaben und diese mit einem Fluorocarbon-Vorfach zu fischen. Doch bei richtigem Meerforellenwetter, also bei leicht auflandigem Wind und etwas Welle, ist die Hydros Coldwater Intermediate die erste Wahl!

Die Coldwater Intermediate „schneidet“ quasi durch Wind und Wellen und Sie haben einen deutlich direkteren Kontakt zu Ihrer Fliege. Außerdem bekommen Sie nicht so stark beschwerte Fliegen auch bei Wellengang noch unter die Wasseroberfläche, was bei Schwimmschnüren nahezu unmöglich ist.

Traumhaftes Setup für die Ostseeküste: Helios 3D 908, Mirage III – und natürlich die Hydros Coldwater Intermediate von ORVIS.

Die Keule ist mit 10,9 Metern Länge auch bei etwas mehr Wind sehr gut zu händeln und gibt dem geübten Werfer die Möglichkeit, mit relativ wenig Aufwand richtig große Distanzen zu erzielen. Die Gesamtlänge der Schnur beträgt 30,4 Meter. Der Kopf der Schnurklasse 8, zum Beispiel, wiegt 18,5 Gramm. Die Keule ist transparent/weiß und die Runningline ist hellblau. Die Fliegenschnur ist außerdem an beiden Enden mit einer kleinen Schlaufe versehen und vorne auf der Keule finden Sie auch die von ORVIS gewohnte “Line ID”, anhand der Sie Ihre Schnur bei einem Wechsel ohne Probleme identifizieren können.

Das Taper der Hydros Coldwater Intermediate Fliegenschnur von ORVIS ist perfekt auf die Bedingungen an der Ostsee abgestimmt.

Die Runningline ist sehr geschmeidig, der fast transparente Kopf ist allerdings deutlich steifer. Lassen Sie sich beim Öffnen der Verpackung davon aber nicht täuschen! Sobald der Kopf einmal gedehnt wurde und Sie mit dem Fischen beginnen, hat er genau die richtige Steifigkeit, um auch größere Fliegen zu transportieren. Bei der richtigen Zusammenstellung von Vorfach und Fliege gehört ein sich nicht-streckendes Vorfach mit der Hydros Coldwater Intermediate der Vergangenheit an!

Beim Testfischen der Hydros Coldwater Intermediate fingen wir so manche Meerforelle, hier wird eine kleine schonend zurückgesetzt.

Diese Schnur sollte aber nicht nur als reine Küstenschnur zum Fischen auf Meerforelle gesehen werden. Auch beim Fischen auf Wolfsbarsch oder als Schnur zum Hechtfischen macht die Hydros Coldwater Intermediate eine überaus  gute Figur.

Schauen Sie sich die Hydros Coldwater Intermediate unbedingt einmal bei Ihrem ORVIS-Händler an – nicht nur an der Küste geht es bald wieder richtig los!

 

Die Hydros Coldwater Intermediate Fliegenschnur ORVIS, hier sieht man schön die semitransparente Keule und die hellblaue Runningline.

Auch das “Fliegenfischer-Forum” fand die Hydros Coldwater Intermediate sehr überzeugend und schrieb in seinem Test:

Die ORVIS HYDROS Coldwater Intemediate WF-8-I zeigte sich im Test als herausragende Fliegenschnur für die Meerforellenfischerei an der Küste, aber auch auf Hecht. Ihre Schussfreudigkeit ist einfach nur phänomenal und die Wurfbalance- und Stabilität auf allen Distanzen kann sich sehen lassen. Durch die geringen und gleichmäßigen Sinkeigenschaften fischt die Schnur schön “durch die Welle” und die recht geringe Dehnung ermöglicht dabei eine optimale Energieausbeute und den stets direkten Kontakt beim Fischen und Drillen. Durch ein Taper mit viel weit nach vorne verlagertem Gewicht (und der leichten Übergewichtung) bereiten dieser Schnur weder windige Verhältnisse, noch das Präsentieren beschwerter oder buschiger Fliegen Probleme. Gut haben uns auch die Zweifarbigkeit und unauffällige (Keulen-)Farbgebung gefallen, die werkseitigen stabilen Front- und Endschlaufen und der verwechslungssichere Aufdruck von Schnurklasse- und Art direkt auf der Schnur. Alles in Allem ist Orvis mit dieser Schnur einmal mehr ein großer Wurf gelungen!”
Quelle: www.Fliegenfischer-Forum.de

ORVIS Video-Tipp: Toe to Toe

Diesmal ist der ORVIS Film-Tipp kein klassischer Film über das Fliegenfischen, Toe to Toe ist ein Film über das Fliegenfischen mit Handicap, der uns allen zeigt, dass es immer einen Weg gibt, das Beste aus einer Situation zu machen.

Fliegenfischenr mit Handicap ORVIS Video Tipp Toe to Toe Boot Fliegenfischen Marty Loudder

Dass auch ein körperliches Handicap kein Hindernis ist, wenn man mit der Fliege fischen möchte, zeigt Marty Loudder in unserem ORVIS Video Tipp “Toe to Toe”.

Wenn Sie denken, dass Fliegenfischen ein schwieriger Sport ist, dann gucken Sie sich mal dieses inspirierende Video über Marty Loudder an. Marty ist stellvertretende Vorsitzende und Professor für Rechnungswesen bei der Texas A&M und beschloss das Fliegenfischen – trotz einiger offensichtlicher körperlicher Hindernisse – zu erlernen.

ORVIS Video Tipp Toe to Toe Marty Loudder Fliegenfischen mit Handicap

Muss man gesehen haben: “Toe to Toe” mit Marty Loudder über das Fliegenfischen mit Handicap.

Zusammen mit dem Guide Chris Taylor von „Fishheads of the San Juan“ hat Marty einen Weg gefunden, viel Freude auf dem Wasser zu haben, ihren Wurf zu verbessern und ein paar Fische zu fangen. Sie ist eine bemerkenswerte Person, deren ansteckende Begeisterung Sie am Ende zum Lächeln bringen wird.

Produkt des Monats: Men’s Pro Wading Jacket von ORVIS

Nichts ist schlimmer, als beim Angeln nass zu werden. Durch die Nässe fängt man viel früher an zu frieren und fischt deutlich unkonzentrierter. Mit dem neuen Men’s Pro Wading Jacket von ORVIS ist dies kein Thema mehr!

Men’s Pro Wading Jacket heißt diese neue Watjacke von ORVIS, unsere Empfehlung des Monats.

Diese atmungsaktive und wasserdichte Watjacke wird Sie selbst an den schlimmsten Regentagen trocken halten. Die Atmungsaktivität ist mit 15.000 angegeben und die Wasserdichtigkeit mit 20.000. Beides sind für eine Watjacke sehr gute Werte.

Das 3-lagige Material der Men’s Pro Wading Jacket ist außerdem sehr robust und alle Nähte wurden mit einem Nahtband zusätzlich versiegelt. Die Bündchen an den Armen sind mit einer Art Gummi-Manschette versehen, durch die nahezu kein Wasser eindringen kann.

Die Gummimanschetten an den Ärmeln des Men’s Pro Wading Jacket von ORVIS verhindern das  Eindringen von Wasser.

Die perfekte Ausstattung des Men’s Pro Wading Jacket

Das mit Fleece gefütterte Kinnpolster und die mit Fleece gepolsterten Taschen zum Händewärmen sorgen für zusätzlichen Komfort. Eine kleine gummierte Lasche bietet einen gut zu erreichenden Platz für Ihre Arterienklemme und anderes Zubehör. Um die Sache abzurunden ist gleich darüber noch ein kleines Fliegen-Patch angebracht.

Bei dem Men’s Pro Wading Jacket von ORVIS wurde auch an die Unterbringung des Zubehörs in Griffweite gedacht.

Die Watjacke Men’s Pro Wading Jacket ist vorne mit zwei großen vertikalen Taschen ausgestattet. Diese Taschen bieten genügend Platz für Ihre Fliegendosen, Vorfachspulen und weiteres Zubehör. Perfekt: Beide Taschen haben wasserabweisende Reißverschlüsse.

Die Men’s Pro Watjacke schützt Sie rundherum vor Nässe

Bei der ORVIS Watjacke Men’s Pro Wading Jacket wurde auch an die Belüftung gedacht. Diese Belüftungsschlitze befinden sich unter den Armen.

An den Seiten gibt es jeweils einen mit einem wasserabweisenden Reißverschluss versehenen Belüftungsschlitz und eine innenliegende Reißverschlusstasche bietet Platz für weiteres Zubehör.

Die dreifach verstellbare Kapuze mit laminierter Krempe sorgt dafür, dass auch oben definitiv kein Regen rein läuft. Auf der Rückseite ist ein D-Ring zum Befestigen eines Keschers angebracht. Die DWR Beschichtung lässt das Wasser direkt vom Stoff abperlen.

Auf der Rückseite des Men’s Pro Wading Jacket von ORVIS befindet sich ein D-Ring für Ihren Kescher.

Die neue ORVIS Men’s Pro Wading Jacket gibt es auch in der Farbe black/ash

Wie Sie sehen: Die neu Pro Watjacke von ORVIS  ist sehr gut durchdacht und stellt einen angenehmen Tragekomfort sicher. Schauen Sie sich die neue Watjacke Men’s Pro Wading Jacket von ORVIS einfach mal bei Ihrem nächsten Besuch bei Ihrem ORVIS-Händler an.

ORVIS Film-Tipp: “Winter Rainbows and #37 Midges with Hank Patterson”

Es wird frostig und trotzdem fischreich: “Winter Rainbows and #37 Midges with Hank Patterson” (Winter-Regenbogenforelle und Mücken in Größe 37) heißt unser ORVIS-Filmtipp des Monats.

Film-Tipp Winter Rainbows & #37 Midges With Hank Patterson über das Fliegenfischen auf Regenbogenforelle im Winter.

Szene aus unserem ORVIS Film-Tipp des Monats: “Winter Rainbows & #37 Midges with Hank Patterson” über das Fliegenfischen auf Regenbogenforelle im Winter.

Pünktlich zum Beginn der kalten Jahreszeit wollen wir Euch diesen passenden Film nicht vorenthalten. Das Fliegenfischen im Winter erscheint für einige sehr verwirrend. Ohne einen regelmäßigen Schlupf ist es schwierig zu sagen, was die Fische gerade fressen. Außerdem können die zu verwendenden Fliegen sehr klein sein.

Fliege anknoten aus Winter Rainbows & #37 Midges with Hank Patterson.

Gar nicht so leicht, eine winzige Fliege mit tiefgekühlten Fingern an das Vorfach zu bekommen.

Zum Glück können wir auf das Wissen von Hank Patterson, „World-Renowned Fly-Fishing Expert and Guide“, zurückgreifen. Er zeigt uns, wie man in den kältesten Monaten noch erfolgreicher fischt.

Regenogenforelle im Winter mit der Fliege gefangen.

Na bitte, es geht doch! Im ORVIS Film-Tipp “Winter Rainbows & #37 Midges” zeigt Hank Patterson, wie man im Winter Regenbogenforellen mit der Fliege fängt.

In diesem unterhaltsamen Video wird Hank von seinem befreundeten Guide Chris begleitet, der dieselben Fehler begeht wie viele von. Hank nimmt ihn als Beispiel, um seine „drei Methoden“ zu verdeutlichen, wie man selbst im Winter erfolgreichen fischt. Unterhaltsam, lehrreich und wirklich sehenswert

Der ultimative Film zur ORVIS Helios 3

Die preisgekrönte Helios 3 Fliegenrute von ORVIS wurde „die präziseste Rute auf dem Planeten“ genannt. Doch wie ist es gelungen, eine so exakt werfende Fliegenrute zu bauen?

Der ultimative Film zur ORVIS Helios 3 zeigt die Entwicklung dieser Rute und atemberaubende Aufnahmen.

Dieser ultimative Film zur ORVIS Helios 3 zeigt die Entwicklung dieser Fliegenrute und atemberaubende Aufnahmen.

Soeben wurde der Film „ORVIS Helios 3 – Accurate from Anywhere“ veröffentlicht, in dem Sie tiefe Einblicke in die Entwicklungsgeschichte dieser sensationellen Fliegenrute von ORVIS erhalten. Sie erfahren, wie die Helios 3 entwickelt worden ist, einige extrem gut gemachte Animationen erklären, worauf es bei einer erstklassigen Fliegenrute wirklich ankommt und zahlreiche Action-Shots zeigen, wie aufregend Fliegenfischen sein kann – wenn man die Fliege genau dorthin platzieren kann, wo man möchte.

Den Film „ORVIS Helios 3 – Accurate from Anywhere“ muss man einfach gesehen haben, wenn man am Wasser mitreden will.

Produkt des Monats: Die neue ORVIS Helios 3

Als die ersten Gerüchte über die neue Helios 3 durchsickerten, da konnten wir es nicht mehr erwarten, die neuen Ruten endlich in den Händen zu halten – oder zumindest vorab Informationen zum Leistungsspektrum dieser neuen Fliegenrute von ORVIS zu erhalten. Doch das „Projekt Helios 3“ war bei ORVIS top secret, und wirklich nichts sickerte zu uns durch, nicht einmal das kleinste Detail! So war die Spannung groß, als Manfred Raguse im Juni 2017 zu ORVIS in die USA flog, um sich die brandneuen Ruten persönlich anzusehen und am Delaware River zu testen. Eines war sofort klar: Diese Helios 3-Ruten sind anders! Nicht nur das Design, auch die Aktion der Ruten und die damit verbundene Genauigkeit beim Fischen sind einmalig. Das Handteil der Rute fällt sofort ins Auge. Das Label ist auffällig, die Helios 3 ist so schon von weitem von anderen Ruten zu unterscheiden. Genau das wollten die Designer von ORVIS erreichen – es ist beabsichtigt, dass sich die Helios 3 deutlich von den meisten anderen Fliegenruten auch optisch unterscheidet.

Design und Eigenschaften der neuen Helios 3 von ORVIS

Markantes Design. Die neue Helios 3 von ORVIS hebt sich deutlich von der Masse der Fliegenruten ab.

Viel wichtiger als das Design ist für uns Fliegenfischer allerdings die Aktion. Die Ruten sind noch mal ein bisschen leichter geworden, sowohl beim „gefühlten“ Gewicht in der Hand als auch beim tatsächlichen Gewicht auf der Waage. Außerdem ist es durch die Verwendung von neuen Kohlefasermatten, Schnittmustern und Harzen (exklusiv für ORVIS entwickelt) gelungen, die Verformung des Blanks beim Wurf deutlich zu verringern und die Bruchfestigkeit sogar nochmals um 20 Prozent gegenüber der Helios 2 zu steigern!

Beim Bruchtest zeigte die neue ORVIS Helios 3 eine enorme Belastbarkeit. Gegenüber der Helios 2 konnte diese nochmals um 20 Prozent gesteigert werden.

 Worauf wurde bei der Entwicklung der neuen Helios 3 besonders Wert gelegt?

In den letzten Jahren ging es bei der Rutenentwicklung immer darum Ruten zu entwickeln, die eine möglichst hohe Schnurgeschwindigkeit erreichen, um auf sehr große Distanzen zu kommen. Den Rutenentwicklern bei ORVIS ging es diesmal aber weniger darum, eine „Wurfmaschine für Weitenjäger“ zu entwickeln. Die neue Fliegenrute sollte vielmehr als „Präzisionswerkzeug“ dienen, das eine möglichst exakte Präsentation der Fliege ermöglicht. Und genau dies ist mit der ORVIS H3 gelungen! Denn sind wir mal ehrlich: Ist es nicht wichtiger, die Fliege auf 15 oder 20 Meter einem Fisch punktgenau zu präsentieren, als einen Wurf auf 25 oder 30 Meter zu machen, der unkontrolliert landet?

Das Geheimnis: Die neue  Helios 3 von ORVIS hat einen eingebauten Schwingungsdämpfer!

Seitliche Schwingung einer herkömmlichen Fliegenrute (rot) sind ungewollt und führen zu einer ungenauen Flugbahn der Fliegenschnur. Grün sehen Sie im Vergleich die ORVIS Helios 3.

Auch vertikale Schwingung einer herkömmlichen Fliegenrute (rot) führen zu einer ungenauen Flugbahn der Fliegenschnur. Grün sehen Sie im Vergleich die ORVIS Helios 3.

Doch wie ist es gelungen, eine so unglaublich präzise werfende Fliegenrute zu entwickeln? Dies wurde möglich, da sich der Blank beim Wurf weniger verformt und dadurch fast keine Schwingungen oder Vibrationen entstehen, die sich auf die Fliegenschnur übertragen. Das Geheimnis dabei war eine Veränderung der Umfangsspannung des Blanks. Die ORVIS H3 hat sozusagen einen eingebauten Schwingungsdämpfer und dieser führt selbst bei ungeübten Fliegenfischern zu einem präziseren Wurf.

Die beiden Varianten der Helios 3 von ORVIS machen diese Fliegenruten perfekt!

Die Helios 3 gibt es in zwei unterschiedlichen Ausführungen. Zum einen die Helios 3 F. Das F steht dabei für „Feel“, also Gefühl. Und dann gibt es noch die Helios 3 D, wobei hier das D für „Distance“ (Weite) steht. Von der Aktion her sind beide Ruten komplett unterschiedlich! Die Helios 3 F ist relativ weich und ähnelt der alten Mid Flex-Ruten. Die Helios 3D ist deutlich steifer und ist vergleichbar mit der alten Tip Flex- Aktion.

Die ORVIS Helios 3 F. Die Variante “F” steht für “Feel” also Gefühl. Diese Fliegenrute ist perfekt auf das Fischen mit Trockenfliegen oder kleinen Nymphen abgestimmt.

Die ORVIS Helios 3 D. Die Variante “D” steht für “Distance”, also Weite. Diese Fliegenrute ist perfekt auf das Fischen mit dem Streamer oder schweren Nymphen abgestimmt und ermöglicht große Wurfweiten.

Dass es die Helios 3 von ORVIS in zwei Ausführungen gibt, hat einen einfachen Grund: Die Helios 3 F ist hervorragend für das Fischen mit der Trockenfliege und mit kleineren Nymphen ausgelegt und die Helios 3 D ist die perfekte Streamer-Rute und kann auch schwere Nymphen-Rigs auf große Distanz bringen. Auch farblich unterscheiden sich die beiden Rutenserien voneinander. Die Helios 3 F hat einen mattgrauen Blank mit grünen Wicklungen und die Helios 3 D hat einen mattschwarzen Blank mit blauen Wicklungen.

Die Entwicklung der ORVIS Helios 3 kostete eine halbe Million Dollar

Um die neue Helios 3 fertigen zu können, hat ORVIS eine halbe Million US-Dollar für neue Maschinen ausgegeben, eine sehr große Investition. Trotz der Anschaffung neuer Maschinen ist der Arbeitsaufwand bei der Herstellung einer Helios 3 extrem hoch. Die komplette Produktion einer Rute, vom Schneiden der Kohlefasermatten bis zum Verpacken ins Rutenrohr, dauert 8 Arbeitstage und benötigt 50 Paar Hände. Doch wer einmal mit einer Helios 3 geworfen hat, der weiß, dass sich dieser Aufwand definitiv gelohnt hat! Lassen Sie sich diese beiden neuen Rutenserien von ORVIS nicht entgehen und fragen Sie einfach Ihren ORVIS-Händler, ob Sie eine der Helios3-Ruten mal zur Probe werfen dürfen. Sie werden sehr schnell spüren, dass Sie eine ganz besondere Rute in der Hand halten.

ORVIS Film-Tipp: Travelling Back In Fly Fishing

Von den Danica Dudes stammt unser ORVIS Film-Tipp des Monats: “Travelling Back In Fly Fishing”, ein stimmungsvoller Film und eine Reise in die Vergangenheit.

Der Film Travelling Back In Fly Fishing ist der ORVIS Film Tipp des Monats.

Szene aus dem Film “Travelling Back In Fly Fishing”, er ist der ORVIS Film-Tipp des Monats.

Zwei Brüder wurden von ORVIS an die berühmten Flüsse Test und Itchen in Großbritannien eingeladen. Für die beiden wurde es eine Reise in die Vergangenheit, eine Reise zu den Wurzeln des Fliegenfischens. Fast spürten Sie die körperliche Anwesenheit unserer Altvorderen, die vor vielen, vielen Jahren an genau derselben Stelle gefischt und über die Wahl der perfekten Trockenfliegen diskutiert haben – und das Nymphenfischen nicht ernst nahmen.