Gerätebesprechung – Fliegenschnüre: ORVIS HYDROS Tarpon WF-12-F aus dem Fliegenfischer-Forum

ORVIS HYDROS Tarpon Fliegenschnüre wurden für das Salzwasserfliegenfischen in den Tropen entwickelt und erfreuen hier mit ihren dafür optimierten Eigenschaften vor allem die Herzen der Fliegenfischer, die vom Boot aus oder watend mit großen Fliegen auf dicke Tarpon fischen. Die Serie kommt zweifarbig mit funktioneller Farbeinteilung, mit 11,6 m langer schwimmender Keule, “IS” (Integrated Slickness) Oberflächenbeschichtung für exzellente Glätte und Haltbarkeit, “Orvis Line ID” (aufgedruckter Schnurklassenmarkierung) und werkseitigen Front- und Endschlaufen. Es stehen drei Schnurklassen zur Verfügung (#10-12).
Unser Testmodell war eine ORVIS Hydros Tarpon WF-12-F, eine spezielle tropische Salzwasserfliegenschnur für schnelle, energiegeladene Präsentationen mit dicken Fliegen, die wir u.a. beim Tarpon- und Jack-Fischen 2016 in Mexiko eingesetzt haben.

Herstellerangaben:

ORVIS HYDROS Tarpon WF-12-F
Art und Farbe: zweifarbige Keulenschnur, schwimmend, Farben: Sand / Olive
Schnurklasse: #12
Länge: 32 Meter
Aufbau:
Besonderheiten: Line ID, Front & Rear Loop, Integrated Slickness
Schnurkern: geflochten (Braided Multifilament Core)
Lieferumfang: Fliegenschnur auf Plastikspule und im Umkarton, Rollenaufkleber, werkseitige Front- und Endschlaufen
Preis: UVP 85,00 €
verfügbare Schnüre in dieser Serie 
(Stand Sommer 2016):
Als WF/F in drei Schnurklassen von #10 bis #12.

Eigene Messungen und Praxistest:
Länge: Gesamt: 32,3 Meter, davon 11,6 m sandfarbene Keule (inkl. Front- und Rear Taper)
Klassifizierung: Die ersten 9,14 Schnurmeter wiegen 28 Gramm, das Gewicht liegt damit nach der AFTMA-Tabelle knapp an der unteren Toleranz für Schnurklasse #13. Das Gewicht der 11,6 m langen Keule (sandfarbener Schnurteil, inkl. Front- und Rear Taper) beträgt 32,6 Gramm.
Art / Aufbau: Stabile Frontschlaufe. Spitzendurchmesser 1,15 mm. 2 m nach Spitze erreicht die Schnur ihren Hauptdurchmesser (um 2,00 mm), den sie auf den anschließenden 4 m behält. Dann sehr langsamer Durchmesserabfall über 4 m von 2,00 bis auf 1,78 und schließlich über 1,6 m weiterer Durchmesser-Rückgang bis auf die Werte der starken Runningline mit 1,15 mm. Endschlaufe. Der Schnurdurchmesser der Hauptkeule wirkt für eine #12+er Schnur angemessen, die Runningline ist sehr kräftig. Line ID Aufdruck ca. 25 cm nach Schnurspitze.
Eigenschaften: Oberfläche / Schnurart: extra glatte, matt glänzende Oberfläche, recht steife Schnur, die erst unter tropisch warmen Bedingungen ihre vollen Vorzüge entfaltet
Gesamt-Handhabung: sehr gut
Schusseigenschaften: ausgezeichnet
Wurf-Handling: insgesamt sehr gut, sehr viel Power bereits auf kurze Distanz vorhanden (starke Frontgewichtung), gute Balance
Ausgewogenheit: gut
Schwimmverhalten: sehr gut
Abrolleigenschaften: sehr gut
Farb-Empfinden: sehr gut
Dehnungswerte: Top, nur 2% (pro Meter, bei 1,8 kg Zugkraft)
Haltbarkeit: gut, keine Abnutzungserscheinungen festgestellt, soweit über den Testzeitraum von einigen Wochen beurteilbar 
Eignung für div. Trick- und Spezialwürfe: bedingt gut
Memory-Effekt: unauffällig bei warmen Temperaturen
Zusammenfassung: Die Hydros Tarpon WF-12-F zeigte sich im Test als erstklassige Spezialfliegenschnur für die effektive Salzwasserfischerei in den Tropen, mit einer starken Frontgewichtung, die ein sehr schnelles “zur Sache kommen” gewährleistet und die das effiziente Werfen auch mit großen, buschigen und beschwerten Fliegen begünstigt, auch wenn der übliche Wind geht. Mit einer leichten Übergewichtung und ihrem speziellen Keulen-Taper bringt die Leine jede Menge Power auf, welche bereits auf den ersten Schnurmetern zur Verfügung steht. Die Tarpon ist extrem schussfreudig, sie ermöglicht stabile (auch sehr weite) Würfe. Ein, zwei Leerwürfe und ab geht es wieder, dass es ein wahre Freude ist! Gut haben uns die Zweifarbigkeit und unauffällige Farbgebung gefallen, die werkseitigen haltbaren Front- und Endschlaufen und der verwechslungssichere Aufdruck von Schnurklasse- und Art direkt auf der Schnur. Wir vermissen jedoch eine Tragkraftangabe, diese Angabe ist bei hochklassigen Tropenschnüren schon ein nicht unwichtiges Kaufkriterium. Alles in Allem ist reiht sich auch diese Leine ein in die Parade der hervorragenden, aktuellen Orvis “Predator”-Fliegenschnüre, welche bei der Pirsch auf starke Salzwasserräuber einfach nur Spaß machen!
Bezug: Im Fachhandel (Orvisdealer). Orvis-Vertretung für Deutschland: Orvis Services, Inc. M. Raguse, Hamburg, deutsche Website: www.orvis.de

Quelle: www.fliegenfischer-forum.de