Händler des Monats: Angel-Bär

Standort: Frankfurt / Main
Geschäftsführer: Jörg Kraft

Jörg Kraft ist Ihr Orvis Händler in Frankfurt.

Profil: Tradition (ältestes Fachgeschäft in Hessen, seit 1913!) und Fortschritt gehen hier Hand in Hand. Jörg Kraft leitet das Geschäft seit 20 Jahren gemeinsam mit seiner Frau Anja. Erfahrung im Fliegenfischen auf Forelle und Äsche sowie auf Lachs in Norwegen fließt in die Beratung des Hauses ein. Jörg Kraft hat eine, wie er selbst sagt, „sehr schöne und intensive Beziehung“ zu Orvis und anderen Orvis-Händlerkollegen, mit denen ein freundschaftlicher Kontakt besteht.

Und so sieht Jörg Kraft die Zusammenarbeit mit Orvis:
Viele starke Argumente sprechen für Orvis: Die größte Auswahl an Fliegenfischerartikeln, die perfekte Reparaturabwicklung, die Innovationen wie Helios 2 zum Beispiel – ich bin da ganz Fan! Meine Kunden ebenfalls. Und die Homepage www.orvis.de! Ich finde einfach toll, dass es diesen Service gibt! Lob von mir für das Team mit Manfred, Thies und Bernd.

Bei Ruten habe ich zwei Favoriten:
Von dem reichen Angebot der Helios 2 – Ruten gefallen mir die Modelle 864-4 und 908-4 besonders gut. Die 4er als feine Allroundergerte für die Forellenfischerei und die 8er als starke Streamerrute, die von Hecht bis Meerforelle alles kann.

Noch eine persönliche Anmerkung zum Schluss:
Als ich die Führung des Fachgeschäftes von meinen Eltern übernahm, war es eine meiner ersten Amtshandlungen dafür zu sorgen, dass wir Orvis-Geräte anbieten können. Die damalige Aufbauarbeit mit dem ersten deutschen Orvis-Katalog etc. hat unheimlich viel gebracht und auch schöne Verkäufe zur Folge gehabt.
Wichtig erscheint mir für die Zukunft, diesen gewohnten Standard zu halten!
In diesem Sinne: auf viele weitere gute Jahre mit Orvis und dem Team!

Angel Bär
Braubachstraße 7
60311 Frankfurt/Main
Telefon: 0 69 / 28 37 85
Telefax: 0 69 / 21 999 250
post@angel-baer.de

www.angelbaer.de

Auf diese Hose ist Verlass!

Bernd Kuleisa war einer der ersten deutschen Fliegenfischer, der sich eine Silver Sonic-Wathose von Orvis besorgte. Und er schont diese seit drei Jahren nicht – weder beim Fischen, noch beim Guiding! Was will uns der Dichter damit sagen: Die Wathose ist immer noch dicht und macht täglich Spaß, wie hier an der Gaula im Juli 2015.
Weiter so? Genau!

Bernd Kuleisa mit seiner Silver Sonic Wathose.

Der mit dem Yeti tanzt…

Seit einigen Jahren trage ich die Überziehschuhe von Orvis bei vielen Gelegenheiten mit ständig neuer Begeisterung. Immer dann, wenn man in voller Wathosen-Montur noch mal etwas aus dem Haus holen muss, was am Wasser nicht fehlen darf, oder um schnell einen Kaffe drinnen zu trinken, wenn es gleich wieder raus zum Fischen gehen soll.

                                      Die Over-Boot Stud Covers von Orvis.

Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig und stets freut man sich, wenn man wegen einer Kleinigkeit nicht Watschuhe und Wathosen aus- und kurz darauf wieder anziehen muss. Man hat schon nach der ersten Anwendung das Gefühl, dass sich die Ausgabe von € 45 gelohnt hat. Ich erinnere mich noch genau an den Grundeigentümer in Norwegen, der den Winter genutzt hatte, um neue Dielen zu legen und diese dann mit einem prachtvollen transparenten Lack mehrfach versiegelt hatte. Dieser akribische Einsatz wurde von einem unachtsamen Gast in wenigen Minuten zunichte gemacht, als dieser gedankenlos mit Spike-Watschuhen ins Haus ging! Wären hier die Überschuhe benutzt worden, wären ein paar hundert Euro ge- und viel Ärger erspart worden. In anderen Fällen vermeidet man, dass Dreck ins Haus getragen wird, auch das hat große Vorteile.

Zugegeben, bei meiner Normalschuhgröße 45 benötige ich bei den „Shoe in over- boot stud covers“,  wie Orvis die Miniatur-Ruderboote nennt, die Größe XL (bis Schuhgröße 15). Ich kann die Leute, die an die Tür meines Hauses in Norwegen klopfen und bereit sind jederzeit die Flucht zu ergreifen, während sie darauf warten, mir erstmalig zu begegnen, wirklich verstehen. Denn sie haben vor der Tür meine Riesenpantoffeln entdeckt und erwarten, dass gleich der Yeti persönlich öffnet…

Manfred Raguse

Der Fang seines Lebens

…gelang in diesem Sommer unserem Orvis-Händler Heinrich Schmela.
Wir sagen: herzlichen Glückwunsch! Lesen Sie seinen Fangbericht:

Heinrich Schmela mit seiner tollen Bachforelle.

„Am 06.und 07.08.2015 war ich mit meinen Freunden Bruno und Edwin zu einem Kurztripp an der Traun in Oberbayern. Nachdem einige Fische um die 50-60 cm ausgestiegen waren, konnten wir einige Rainbows so um die 55 cm fangen. Als ich dann so gegen 20:00 Uhr einen langen Zug Richtung Brücke abfischte, sah ich auf der gegenüberliegenden Seite einer Kiesbank einen dunklen Fleck: einen Riesenfisch – geschätzte 90 cm lang.

Nach dem fünften Wurf mit meiner Helios verspürte ich einen Biss und schlug an. Bald merkte das Monster, dass er „dran“ war und bewegte sich. Darauf folgte bei starker Strömung ein vorsichtiges Drillen mit meiner 4er Helios ( 18er Nymphe und 14er Vorfach ). Der Riese ließ sich immer weiter zurückfallen und ich hatte ganz schön zu kämpfen, um ihn zu halten, aber nach ca. 10 Minuten und ungefähr 100 Metern Flucht stromab, ergab sich ein günstiger Moment, den Fisch in meinen großen (aber trotzdem zu kleinen ) Kescher zu bugsieren. Geschafft! Eine Bachforelle mit 92 cm und ca. 16 Pfund! Ein unvergessliches Erlebnis, der Fang meines Lebens!“

http://www.schmela-angelshop.de/

Besprechung: Fliegenfischer-Watbekleidung ORVIS Access Watschuh aus dem Fliegenfischer-Forum

Der ORVIS Access Watschuh aus dem aktuellen Programm (2015) sieht nicht nur Top aus – er hat auch eine Menge “innerer Werte”! Der stabile und ein gutes Stück weit über die Knöchel hinauf reichende Watschuh kommt mit einer speziellen Dual-Durometer VIBRAM Sohle mit besonders tiefen Spezialprofil für einen rutschsicheren Tritt. Weitere Merkmale dieses in acht Größen erhältlichen und durch seine Leichtbauweise rasch trocknenden Watschuhes sind 20 kleine Wasserablauflöcher an den Schuhinnenseiten, gedoppelte Nähte, ein gut gepolstertes Innenleben, schützend verstärkte Zehen- und Versenbereiche, ein stabiles Schnürsystem mit zwölf Metall-Ösen und noch einiges mehr…

Die technischen Daten
• Gewicht: (je Schuh) 905 Gramm (Testmodell in Gr.13)
• Farbe: Schwarz/Grau/Grün
• gelungenes modernes Design 
• Material: Nylon, Kordura, Synthetikmaterial, Gummi
• leichter, sehr stabiler Watschuh 
• spezielle Dual-Durometer VIBRAM Sohle mit besonders tiefen Profil für einen rutschsicheren Tritt auf vielen verschiedenen Untergründen
• Verstärkungen im Fersen- und Zehenbereich 
• Innenfutter 
• doppelt ausgeführte Nähte 
• hoher Schnitt – bis über die Knöchel hinauf reichend
• Schnürsystem mit je Schuh 8 geschlossenen und 4 offenen Metall-Ösen
• lange Rundschnürsenkel 
• je 1 Schlaufe hinten oben
• je 1 kleiner D-Ring vorne 
• je Schuh 10 kleine Ablauflöcher an Schuh-Innenseiten
• acht erhältliche Größen: 7 – 14 
• Lieferumfang: Watschuhe im Karton 
• 2 Jahre Garantie auf Material- und Herstellungsfehler
• Preis: 175,00 EUR (Stand Herbst 2015)
• Können auch zusammen mit den Orvis Posigrip Stollen getragen werden (+ 29,00 EUR)

Testeinschätzung: Dieser hohe und starke Watschuh in robuster, langlebiger “Guide-Qualität” macht auf Anhieb einen sehr guten Eindruck (der auch beim späteren Test am Wasser nicht geschmälert wurde)! Form und Design gefallen gut, der Laufkomfort ist tadellos und die gesamte Verarbeitung ist makellos und von hoher Qualität. Die Schuhe lassen sich im trockenen wie auch im nassen Zustand sehr rasch an- und ausziehen, ihr Schnürsystem lässt sich gut händeln und für einen bedarfsgerechten Sitz rasch und fest schnüren. Der ein gutes Stück weit über die Knöchel hinauf gezogene Access hat von allen wichtigen Ausstattungsdetails einiges zu bieten: Ein über 12 Ösen pro Schuh gehendes Schnürsystem mit nicht rostenden Ösen aus oberflächenvergütetem Metall lässt sich sicher und fest schließen. An beiden Innenseiten der Schuhe befinden sich jeweils 10 sehr kleine Wasser-Ablauflöcher. Neben den besonders verstärkten Zehen und Fersen-Bereichen ist die spezielle, hochwertige VIBRAM Sohle sehr robust ausgeführt und stark profiliert, sie bietet eine sehr gute Trittsicherheit auf den meisten Untergründen und viel Schutz. Das griffige Spezialprofil mit verschiedenen Rundmustern ist bis zu 5 mm tief! Alle Nähte am Schuh wurden doppelt ausgeführt, sein Materialmix erlaubt zudem eine schnelle Trocknung.

Fazit: Die ORVIS Access Watschuhe sind ausgelegt für tägliche Starkbelastung und Langlebigkeit, sie laufen sich komfortabel, bieten eine hohe Sicherheit für Stand und Fuß, sind sehr korrekt verarbeitet und sehen dabei noch prima aus -  das passt!

Bezug: Im Fachhandel (Orvisdealer). Orvis-Vertretung für Deutschland: Orvis Services, Inc. M. Raguse, Hamburg. Deutsche Website: www.orvis.de

www.fliegenfischer-forum.de