Händler des Monats: K&HD Fishing

Standort: Hamburg

Geschäftsführer: Ralph Hendes-Drewes

Profil:

Ein besonderes Fachgeschäft in Hamburg, welches sich ganz auf die besonderen Bedürfnisse von Fliegenfischern spezialisiert hat. Unter der Leitung von Ralph Hendes-Drewes ist K&HD Fishing zu einem Zentrum für die Fliegenfischerei geworden. Orvis spielt eine wichtige Rolle im Angebot. Ralph Hendes-Drewes fischt selbst leidenschaftlich gern auf Meerforelle und Lachs. Besonders die Ostsee ist ein Revier, das er kennt wie seine Westentasche.

Von der Helios-Rute bis zur Orvis-Rollentasche: Hier finden Sie nicht nur eine tolle Auswahl, sondern auch höchst kompetente Beratung.

Wie sieht Ralph Hendes – Drewes die Zusammenarbeit mit Orvis:

Unsere Hamburger Wurzeln und die Nähe zu den beiden Orvis-Ansprechpartnern Manfred Raguse und Thies Reimers (wir leben ja alle in der Hansestadt) sind für mich ein Pluspunkt. Thies unterstützt uns stets wirkungsvoll, wenn es darum geht, auf dem Hamburger Wurftreffen neue Orvis-Ruten zu zeigen und sie dem Publikum vorzuführen. Auf diese Weise bin ich über Neuerungen stets optimal informiert.

Viele Orvis-Artikel finde ich selbst richtig gut und präsentiere diese deshalb mit voller Überzeugung in meinem Fachgeschäft. Einige Beispiele:

1. Die Silver Sonic-Wathosen
2. Orvis Helios 2 9.6’ # 6
3. Orvis Stripping Basket
4. Orvis Access Mid Arbor Rollen

Insbesondere die oben genannten Wathosen sind eine Freude für unsere Kunden und natürlich auch für mich als Händler, der sich keine Sorgen um Reklamationen zu machen braucht! Wie schon einmal von mir auf dieser Homepage geäußert: Noch immer haben wir keine einzige Beanstandung vorliegen; ein Vorgang, der ganz ungewöhnlich und äußerst erfreulich ist!

Besuchen Sie auch unsere gut sortierte Homepage, die – wie unser ganzes Geschäft – etwas anders, eben mit Liebe zum Detail, gestaltet ist. Trotzdem würde ich mich sehr freuen, wenn auch Sie, liebe Orvis-Freunde, die unser Fachgeschäft noch nicht kennen, einmal persönlich reinschauen.

Meerforelle und Lachs sind die Hauptthemen bei uns. Und natürlich die nördlichen Spezialthemen wie Meeräschenfischen sowie Fachgespräche über interessante Reiseziele in Norwegen, Schweden oder Schottland.

Was wir mit viel Liebe ausgebaut haben, ist sicher einen Besuch wert. Einen frischen Kaffee und ein Plaudereckchen zum Verweilen bieten wir Ihnen natürlich sehr gern an! Übrigens: Wir haben unser Ladengeschäft im vergangenen Jahr neu gestaltet und sind ein wenig stolz auf das Design, welches nicht alltäglich ist und die Tatsache unterstreicht, dass wir stets versuchen, unseren Kunden etwas Besonderes zu bieten.

K&HD
Emilienstraße 78
20259 Hamburg
Tel. 040/432086-97
khd@khd-fishing.de
www.khdfishing.de

Die Manfred Raguse Kolumne im Juni

Liebe Orvis-Freunde!

Reisen bildet! Und die schönste Reisezeit des Jahres hat ja jetzt begonnen. Bald geht es für mich nach Norwegen, um dem König Lachs nachzustellen und ich freue mich auf unsere NFC-Gäste, die davon ebenso fasziniert sind wie ich. Wieder mit beim Saisonstart dabei sind viele alte Freunde, u.a. Mary Anne und Ken Sawada, Terry Oldfield, Chris Vanseer, Olivier Plasseraud und Jean Luc Verstraaten

Wer noch kurzfristig zur Startwoche, oder zu einer der interessanten Folgewochen kommen kann, um auf den silberblanken Junilachs zu fischen, dem sei gesagt: Es sind noch einige Ruten frei! Bitte schnell melden. Wie sehr Reisen bildet und uns bereichert, gerade wenn man auf Fischarten pirscht, die man bislang noch nicht fangen konnte, erlebte ich Anfang Mai, als ich auf Permit zusammen mit Harry Bayler auf Kuba unterwegs war.

Ein Mutton Snapper, den ich mit der Helios 2, Mirage Rolle und Fulling Mill Keel Shrimp fing. Foto: Harry Bayler.

So sieht er aus der Nähe aus! Foto: Harry Bayler.

Soviel sei gesagt: Kuba war eine ganz neue Erfahrung die mich völlig begeisterte. Die KLM- Zeitmaschine katapultierte uns 50 Jahre zurück und nachdem wir in Hemmingways Stammkneipe in Havanna, in der immer noch ein Sitzplatz für ihn freigehalten wird, einige Muchitos inhalliert hatten, gings dann auch bald hinaus zum Fischen in ein ein speziell geschütztes Naturparadies. Darüber werde ich in Kürze noch genauer berichten. Sie können aber auch schon jetzt die neue Reisebroschüre des International Flyfishers Club bei uns anfordern.

Ein Bonefish den ich mit der neuen Recon Rute, Mirage Rolle und Fulling Mill Flexo Crab fing. Foto: Harry Bayler.

Und noch eine gute Nachricht für alle Besucher dieser Homepage, die Social Media unwiderstehlich finden: Wir starten ab sofort mit Facebook!

Das gesamte Team von www.orvis.de ist schon gespannt, wie sich die Neuerung entwickeln wird.  Viel Spaß damit, wir hoffen, das es Ihnen gefällt. Auch im deutschsprachigen Raum wird wohl in Kürze, einhergehend mit dem sehnlichst erwarteten besseren Wetter, die Saison auf vollen Touren laufen. Zu dem Zeitpunkt, da ich diese Kolumne schreibe, herrscht noch unstetes Wetter (Tornado in Bayern, Dauerregen in Bayern, kein Sommer in Sicht).

Möge sich das bessern, damit Ihre Sommerreise ein erholsamer Erfolg wird. Natürlich mit Orvis als zuverlässigem Begleiter.

Herzlichst, Ihr

Manfred Raguse

Schuh-verlässig!

Besser waten! Besserer Stand! Mehr Sicherheit!

Der neue „Access“ – Watschuh von Orvis überzeugt einfach. Entworfen für die harte Praxis von Fliegenfischern, die viel ans Wasser gehen und für Guides, die sich täglich auf ihre Watschuhe verlassen müssen.

Die sehr gefällige Optik sollte nicht von der Hauptsache ablenken. Die Sohle macht den Unterschied! Es handelt sich um eine spezielle Vibram-Sohle (Dual-Durometer) mit einem von Orvis konzipierten Stollenprofil, das sehr guten Stand auf unterschiedlichen Böden verspricht. Die Sohle hat eine lange „Laufzeit“; eine robuste Zehenschutzkappe unterstreicht die optimale Solidität.

Erhältlich in den Größen 7 bis 14. Preis: 175 Euro/UVP. PS: Es besteht die Möglichkeit, PosiGrip-Stollen in die Sohle einzusetzen, wenn man dies möchte.

Ein Watschuh, der lange viel Freude macht und den wir Ihnen gern empfehlen möchten!

Alternative Fänge

Unser Orvis-Händler Heinrich Schmela kennt sich nicht nur in der Praxis der klassischen Fliegenfischerei bestens aus; er fischt auch gerne auf Barbe, Karpfen und Nerfling!

Sie, liebe Orvis-Freunde, sehen Herrn Schmela auf dem Foto mit einem stattlichen Aland (Nerfling) von 3 Pfund, den er in der Donau überlisten konnte.

Der Köder war eine Tungsten-Nymphe (Eigenbau, siehe Foto). Auch Zährten lassen sich damit verführen, wie ein weiteres Foto verrät.

Noch ein Tipp von Heinrich Schmela: Seine allerliebste Orvis-Rute ist die Helios 8.6 in der Klasse 4, mit der er gern Trockenfliegen präsentiert, was dank der Leistungsfähigkeit von Helios selbst auf große Distanz gut klappt. Und präzises Nymphenfischen ist mit dieser Rute natürlich auch möglich.

Nutzen Sie die Kompetenz von Herrn Schmela und lassen Sie sich doch einmal in Sachen „Friedfischpirsch mit der Fliege“ beraten!

Angelshop Schmela
Rosenstr. 8
93152 Nittendorf
Tel.: 09404-6239
Fax: 09404-6239                                                                                                          www.schmela-angelsport.de

Die Juni-Rute

Fischen auf den großen Juni-Lachs! Das bedeutet: silberblanke Großlachse, hoher Wasserstand, sinkende Schussköpfe, hohe Belastung für das Gerät beim Werfen und beim Drill. Da gibt es aus unserer Sicht nur eine Rute, die haargenau passt! Die Helios Spey in 15’! In Norwegen fängt die Lachsaison am 1. Juni an. Manfred Raguse und Thies Reimers werden dann schon an der Gaula sein und die NFC-Pools observieren. Am Ufer steht, es ist fünf Minuten vor Mitternacht am Sonntag dem 31. Mai 2015, schon die Helios 15’ Rute bereit. Bei beiden, das ist klar.

Warum genau diese Rute?

Thies Reimers bringt es auf den Punkt: „15’ Ruten haben einen ganz schön langen Hebel und somit lassen sich die schnell sinkenden Schussköpfe im Juni noch angenehm werfen. Was aber mindestens genauso wichtig ist wie die richtige Länge, dass ist das geringe Gewicht, denn man spürt die besondere Leichtigkeit der Helios im Vergleich zu anderen Ruten deutlich. Beides zusammen ermöglicht ein ermüdungsfreies Fischen mit Sinkschnüren während der ersten Wochen der Saison.

Thies mit einem frischen Lachs aus dem Juni, den er mit der Helios 15′ landen konnte.

Seit Jahren benutzen wir die 15’ Helios aber auch im Juli und August, wenn der Wasserstand hoch ist. Wie im vergangenen August, als plötzlich eine tolle Fischerei möglich war, nachdem es endlich kühler wurde und Regen fiel.

Manfred Raguse mit seinem Lachs von ca. 18kg.

Dass diese Rute auch mit richtig großen Fischen keine Probleme hat, beweist der 18 kg Lachs von Manfred Raguse, den er im letzen Jahr landen konnte. Dieser Fisch war gleichzeitig auch der größte mit der Fliege gefangene Lachs  der Saison an der Gaula! Hier können Sie sich das Befischen, den Biß, den Drill, die Landung und das Zurücksetzen ansehen:

Geräte-Besprechung – Fliegenruten: ORVIS Recon 908-4 aus dem Fliegenfischer-Forum

Die ORVIS Recon Fliegenrutenserie wurde als starkes “Arbeitspferd” für Vollblutfliegenfischer entwickelt, sie kombiniert Leistungsstärke mit Leichtigkeit, moderner Aktion, Top Ausstattung und einem hervorragenden Preisleistungsverhältnis, produziert in den USA. Die ORVIS Recon Fliegenrutenserie umfasst achtzehn (!) vierteilige Einhand-Fliegenruten: acht Modelle für die Fischerei im Süßwasser, in den Schnurklassen von #3 bis #6 und in den Längen von 8’4″ (254 cm) bis 10’0″ (305 cm) und zehn Modelle für die Salzwasserfischerei, in den Schnurklassen von #6 bis #10 und den Längen von 9’0″ (275 cm) bis 10’0″ (305 cm), (alles Stand: Mai 2015). Die Recon Ruten besitzen moderne, grüne Blanks und sind mit soliden “Black Nickel” Komponenten ausgestattet. Die Süßwassermodelle haben Rollenhalter mit dunkler Holzeinlage, die Salzwasserruten solche aus Alu, mit kleinem Fighting Butt am Rutenende. Alle Recon Ruten kommen im silbernen Alurohr und mit der bei Orvis üblichen 25-Jahre-Vollganantie.
Unser Testmodell war eine Orvis Recon SW in der Länge 9’0″ und der Schnurklasse #8.

Ausstattung und technische Details:
Teilung, Maße und Daten:
Vierteilige Fliegenrute, Länge 9’0″ (zusammengesteckt und nachgemessen 275 cm), vier gleichlange Teile a. 72,5 cm. Ruten-Gewicht: 104 Gramm. Angegebene Schnurklasse: #8. Blankdurchmesser über dem Griff: 9,4 mm. Blankdurchmesser an der Rutenspitze: 1,7 mm. Rutenrohr Länge: 78,5 cm / Rutenrohr Leergewicht: 405 Gramm.
Ausstattung:
Die Recon 908 besitzt einen schlanken, leichten, dunkelolivgrünen und glanzlackierten Blank aus hochmodulierter Kohlefaser. Die Verbindungen der Rutenteile sind als passgenaue Überschubverbindungen mit beidseitigen Punktmarkierungen ausgeführt, sie greifen von unten nach oben gemessen 51, 50 und 50 mm ineinander. Die Oberseiten der einzelnen Teile wurden gegen eindringenden Schmutz, Nässe etc. abgedichtet. Silberne und hellgrüne Beschriftung auf dem Blank am Handteil überm Griff.
Beringung: Handteil ohne Beringung, zweites Teil zwei gefütterten Dreibeinringen, drittes Teil mit drei Schlangenringen, Spitzenteil mit fünf Schlangenringen und einem “Oversize” Spitzenring. Die Ringdurchmesser und Drahtstärken sind der Schnurklasse gut angepasst und wurden mehrfach abgestuft. Alle Ringe kommen in Hard Chrome. Ring- und Zierbindungen halbtransparent in “Olive Dun”. Alle Bindungen wurden sorgfältig lackiert und gründlich versiegelt.
Griff: Fullwells Korkgriff, 17,7 cm lang, aus 6mm-Korkscheiben in erstklassiger Qualität. 4 cm  Fighting Butt mit schwarzem Kompositekork-Abschluss uam unteren Rutenende.
Rollenhalter: Salzwasserfester Schraubrollenhalter aus Aluminium in Black Nickel, mit Doppelmutter und frei beweglichem Schubring, griffwärts wirksam, Gesamtschraubweg 35 mm.
Sonstiges: Die Lieferung erfolgt im Futteral und im hochwertigen silbernen ORVIS-Alu-Rutenrohr und Schraubkappe. Es gilt die 25-Jahre ORVIS Vollgarantie gegen jegliche Art von Bruch. 
Ruten-Preis: 469,00 Euro

Nähere Betrachtung und Praxistest: In Sachen Ausstattung und Verarbeitung lässt unsere Testrute keine Wünsche offen, ebenso wenig wie bei der gelungenen farblichen Zusammenstellung: einfach aber schick. Die dunkelolivgrüne Farbgebung der Rute im Verbund mit zartgrauen und Black Nickel Elementen empfinden wir als angenehm und dezent. Die Orvis Recon wurde sehr sauber beringt und lackiert, ihre Ausstattung ist sehr gut, ebenso wie die Gesamtverarbeitung, hinzu kommt ein umfassender Lieferumfang mit Futteral und schönem Alu-Rohr, alles farblich perfekt aufeinander abgestimmt. Der praxisgerecht geformte Full Wells Griff hat für diese Rute die richtigen Dimensionen und weist eine erstklassige Kork-Qualität (!) auf, er liegt sicher in der Hand und der leichte und dennoch sehr sichere Doppelmutter- Alu-Rollenhalter arbeitet leichtgängig und zuverlässig. Die Überschubverbindungen greifen ausreichend tief ineinander und halten die Rute sicher zusammen. Kleine Punktmarkierungen auf allen Rutenteilen erleichtern das schnellere Ausrichten beim Zusammenstecken der Rute.

In der Praxis meisterte unsere Recon-Testrute jede Situation mit Bravour. Wir fischten die Rute wie in solchen Tests üblich mit #8er WF-Fliegenschnüren verschiedener Hersteller – bis hin zu 16/18 Gramm Schussköpfen, unter verschiedenen Wind- und Wetterbedingungen. Die Recon erwies sich wie beschrieben als kraftvolle, vielseitige, wurfgenaue und im Drill überlegene Fliegenrute. Die schnelle und je nach Belastung dynamisch durchgehend arbeitende Rute besitzt eine enorm hohe Wurfeffizienz, ein hohes Rückstellvermögen und bietet eine optimale Schnurkontrolle in jedem Abschnitt des Wurfablaufes. Unsere Testrute kommt schon mit nur um 8-10 Schnurmetern gut zur Sache, ihre Stärken liegen jedoch ganz klar im auf mittleren bis hin zu weitesten Wurfsdistanzen. Einmal mehr fällt wohltuend auf, dass die Orvis-Rutenbauer wirklich ihr Handwerk verstehen, denn ohne allzu großen Krafteinsatz des Werfers lassen sich nahezu spielend mittlere und mit etwas Zugunterstützung auch sehr große Wurfweiten hervorragend bedienen. Aufgrund der Leichtigkeit der Rute und der hervorragenden Wurfunterstützung ermöglicht die Recon 908 ein ermüdungsfreies Fischen über viele Stunden hinweg. Aufgefallen ist uns auch, dass Orvis bei der Recon auf ihre traditionelle Aktionsbeschreibung (“Flex”-Angabe) verzichtet. Die zügige und kraftvolle Aktion wird durch die vierfache Teilung, welche die Recon im Übrigen zu einem super Reisebegleiter macht, in keiner Weise negativ beeinflusst, bzw. unterbrochen. Der nicht zu harte Spitzenbereich bringt im Drill erstklassige “Gefühlsübertragung”, die energische Kraft der ganzen Rute und die volle Kontrolle in jeder Phase des Drills führen zur raschen Ermüdung auch größerer Fische. Das kräftige Handteil stellt hierbei und beim Wurfablauf mehr als genug Kraftreserven zur Verfügung.

Fazit: Die ORVIS Recon 908-4 ist eine sehr gelungene Fliegenrute mit großem Leistungsspektrum. Mit ihrer Wurf- und Drillpower, dem gesamten Wurfgefühl, ihrer soliden Ausstattung und Verarbeitung macht die Rute stets eine sehr gute Figur, sie ist eine hervorragende und reisefreundlich geteilte Fliegenrute für Flat, Küste, Meer, See und Fluss… und entsprechend gut auf eine Vielzahl von verschiedenen & starken Fischarten einzusetzen! Die umfassende Orvis-Vollgarantie macht den Rutenkauf zur Lebensanschaffung. 
Bezug: Im Fachhandel (Orvisdealer). Deutsche ORVIS-Website: www.orvis.de. Orvis-Vertretung für Deutschland: Orvis Services, Inc. M. Raguse, Robert-Blum-Str. 5 b, D-22453 Hamburg, Tel.: (040)5892302, Fax: (040)5892304, E-Mail: RaguseM (at) Orvis.com

 

Die ORVIS Recon Fliegenrutenserie wurde als starkes “Arbeitspferd” für Vollblutfliegenfischer entwickelt, sie kombiniert Leistungsstärke mit Leichtigkeit, moderner Aktion, Top Ausstattung und einem hervorragenden Preisleistungsverhältnis, produziert in den USA.
Die ORVIS Recon Fliegenrutenserie umfasst achtzehn (!) vierteilige Einhand-Fliegenruten: acht Modelle für die Fischerei im Süßwasser, in den Schnurklassen von #3 bis #6 und in den Längen von 8’4″ (254 cm) bis 10’0″ (305 cm) und zehn Modelle für die Salzwasserfischerei, in den Schnurklassen von #6 bis #10 und den Längen von 9’0″ (275 cm) bis 10’0″ (305 cm), (alles Stand: Mai 2015). Die Recon Ruten besitzen moderne, grüne Blanks und sind mit soliden “Black Nickel” Komponenten ausgestattet. Die Süßwassermodelle haben Rollenhalter mit dunkler Holzeinlage, die Salzwasserruten solche aus Alu, mit kleinem Fighting Butt am Rutenende. Alle Recon Ruten kommen im silbernen Alurohr und mit der bei Orvis üblichen 25-Jahre-Vollganantie.
Unser Testmodell war eine Orvis Recon SW in der Länge 9’0″ und der Schnurklasse #8.

Händler des Monats: Angelgeräte Kapune

Standort: Hannover

Geschäftsführer: Siegfried Kapune

Siegi Kapune in seinem Element am englischen Kreidefluss Test.

Profil: Ihr Orvis-Fachgeschäft zentral in Hannover. Unter der Leitung von Sigi Kapune hat sich „Angelgeräte Kapune“ zu einem Treffpunkt für Fliegenfischer entwickelt, obwohl es natürlich auch Artikel für Karpfenangler und Spinnfischer in reicher Auswahl gibt. Die Anziehungskraft von „Angelgeräte Kapune“ für Fliegenfischer hat einen einfachen Grund: Der Chef fischt selbst bevorzugt mit der Fliege, wobei Lachs und Meerforelle seine erklärten Lieblinge sind. Sigi Kapune hat verschiedene Länder bereist (Norwegen / Gaula und Island) und durch seine lange Erfahrung berät er seine Kunden kompetent und – was alle Stammkunden sehr schätzen – unaufgeregt und immer in freundlicher Weise.

Und so sieht Sigi Kapune die Zusammenarbeit mit Orvis:

„Ich führe in meinem Geschäft nur Geräte, hinter denen ich voll stehe. Dies macht mir Orvis leicht, denn die Qualität der Ruten, Rollen und des Zubehörs ist unbestritten. Was die Zusammenarbeit mit Orvis angenehm macht, ist weiter die persönliche und vertrauensvolle Beziehung zu Manfred Raguse und Thies Reimers, die als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Einige Orvis-Artikel, die mir persönlich sehr gut gefallen:

Da fällt mir als erster meine seit vielen, vielen Jahren bewährte 8/9 er Battenkill-Rolle ein, die so gut ist, dass ich sie an der Küste noch heute fische! Ein weiterer Dauerbrenner – auch im Verkauf – ist der Schusskorb von Orvis, den meine Kunden sehr schätzen. Er wird übrigens nicht nur an der Küste gern eingesetzt, sondern auch an Talsperren, an der Leine und an Kiesseen. Außerdem: Die neuen Wathosen vom Typ „Silver Sonic“ sind extrem gut, aber ich habe auch die Vorgängermodelle immer gern verkauft. Thies Reimers zeigte mir neulich die neuen Clearwater-Switchruten und ich muss sagen, dass ich diese Serie meinen Kunden auch ans Herz legen werde. Gute Qualität und dann zu einem so günstigen Preis!

Zwei weitere Orvis-Artikel, die ich schätze: Die Helios 2 Rutenmodelle # 6 (9’) für Salzwasser und Süßwasser – das sind absolute Klasseruten! Anmerken möchte ich, dass ich seit vielen Jahren mit dem Orvis-Homepage Mitarbeiter Bernd Kuleisa vertrauensvoll zusammenarbeite. Dies gilt für Zweihandkurse, die wir an der Leine in Gronau gemeinsam abhalten und für gelegentliche Events, die in meinem Geschäft stattfinden. Ein Signiertag des neuen Buches von Bernd („Favoriten ohne Fettflosse“) fand in diesem Jahr bereits in meinem Geschäft statt. Solche Events bieten auch die Chance, einmal ausführlich über unsere Lieblingsthemen Lachs (Gaula) oder Meerforelle (Ostsee) mit unseren Gästen zu plaudern.

Liebe Orvis-Freunde und Fliegenfischer: Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie den Weg zu mir nach Hannover finden! Herzlich willkommen!“

Angelgeräte Kapune
Goethestraße 40
 30169 Hannover
Tel und Fax 0511-1318422

Die Manfred Raguse-Kolumne im Mai

Liebe Orvis-Freunde!

Mit dem Mai steht ein toller Fliegenfischer-Monat vor der Tür! Eigentlich sollte man nur über ihn sprechen, doch noch wirken meine Eindrücke von der EWF nach. Es war wieder ein Event der Spitzenklasse. Das Treffen mit alten Freunden und Fischerkollegen steht alljährlich ganz oben auf meiner Liste mit den Highlights. Am Rande der EWF wurde die neue Lachsschutzorganisation „Wanderfische ohne Grenzen“ – NASF Deutschland gegründet, doch dazu später.

Emphemera Danicas – bald ist es wieder soweit! Foto: Harald Bayler.

Nun zum Mai, der mit den Klassiker „Maifliege“ unsere schönsten Gewässer zur Hochform auflaufen lässt. Mehr und mehr gewinnt die Trockenfliege an  Bedeutung für die Fischerei. Einfach schön, mal die leichte Schnur in die Luft zu legen und zu sehen, wie eine dicke Dun von der Oberfläche gepflückt wird. Kultivieren Sie die Trockenfliegenfischerei zum Hochgenuss, indem Sie auf die neuen Modelle der Serie Superfine Carbon setzen! Die ungeschliffenen Blanks sind einfach unglaublich feinfühlig. Ideal gerade an kleinen und mittelgroßen Bächen; genau dort also, wo sich oft die schönsten Maifliegenschlüpfe abspielen. In Deutschland, in Österreich, aber auch im nahen Dänemark, wie ich aus eigener Erfahrung weiß. Wir sprechen in unserem Katalog von einer „ kraftvollen, durchgehenden“ Aktion. Eine Formulierung, die mir gut gefällt, weil sie nicht nur beschreibt, wie sich die Rute auf der vollen Länge in Bewegung setzt, sondern das so entfachte Wurfgefühl geht dem Angler ebenfalls „durch und durch“. Einfach herrlich!

Die Auswahl der Superfine Carbon – Ruten umfasst die Schnurklasse 1 bis 5. Sicher ist die richtige Gerte für Sie dabei! Brauchen Sie noch Argumente? Gut. Hergestellt in Vermont/USA, volle Orvis-Garantie, Lieferung im Alu-Rohr mit Futteral, hochwertiger Korkgriff, Schlangenringe in bester Qualität!

Ich wünsche Ihnen einen tollen Mai!

Herzlichst, Ihr

Manfred Raguse