Händler des Monats: FischimNetz.de

Das Team von FischimNetz.

Standort: Arnstadt / Thüringen

Geschäftsführung: Ina Kramer

Profil: Das sympathische Team von FischimNetz sehen Sie auf dem beistehenden Foto. Ina Kramer (dritte von links) und ihr Ehemann Thomas Kramer (rechts außen) bilden das Gerüst. Thüringen, die Wiege der deutschen Fliegenfischerei, ist die Heimat dieses Fachgeschäftes und rund um Arnstadt finden sich viele gute Fliegengewässer: die Saale, die Gera, die Ilm, um nur einige Flüsse zu nennen. Entsprechend hoch ist die Kompetenz des Teams, wenn es um die Fliegenfischerei geht. Ina und Thomas Kramer erweitern ständig ihren anglerischen Horizont und haben auch beim Lachsfischen (Gaula) und beim Küstenangeln auf Meerforellen schöne Erfolge erzielt. Alles dies fließt in die Beratung bei FischimNetz ideal ein.

Und so sieht Ina Kramer die Zusammenarbeit mit Orvis:

„Für uns ist es wichtig, mit Orvis einen vertrauensvollen, kompetenten Partner zu haben. Die Zusammenarbeit bewährt sich schon seit vielen Jahren und wurde auch durch Besuche von uns bei Manfred Raguse in Norwegen untermauert.

Natürlich sind Forellenruten der Klasse 4, 5 und 6 für unsere Gewässer sehr wichtig. Mein Mann Thomas fischt beispielsweise gern eine 6er Helios, wenn er mit dem Streamer auf große Bachforellen unterwegs ist!

Die leichteren Schnurklassen sind gefragt, wenn bei uns die Trockenfliege Trumpf ist!

Ein Hinweis für Orvis-Freunde, die etwas außerhalb von Thüringen wohnen: Wir sind dafür bekannt, dass wir schnell und zuverlässig liefern. Bei Materialien zum Fliegenbinden, die Orvis in reicher Fülle bietet, wird dies unter anderem gern genutzt.

Für das kommende Jahr (2014) planen wir übrigens wieder einen Orvis-Zweihandkurs, den Bernd Kuleisa zusammen mit meinem Mann leiten wird. Der erste Kurs dieser Art vor zwei Jahren kam ja ganz prima an!

Generell gilt: Unsere Events zu verschiedenen Themen erfreuen sich großer Beliebtheit und wenn Sie Gelegenheit haben: Schauen Sie doch einfach mal vorbei! Und vergessen Sie Ihre Ausrüstung zum Fliegenfischen nicht. Wir sind die Ausgabestelle für viele interessante Gewässer!“

FischimNetz.de

Ichtershäuserstraße 74

99310 Arnstadt

Tel. 03628-586694

info@fischimnetz.de

www.fischimnetz.de

Die Manfred Raguse Kolumne im Juli

Liebe Orvis-Freunde!

Zu dieser Zeit im Jahr bin ich – zeitweise – körperlich und geistig abgelenkt von meinen Pflichten, die ich gleichwohl tagsüber wahrnehme. Mail, Telefon, Besuche von Gästen. Aber dann, wenn das Licht schwindet und der Computer schweigt, hält mich nichts mehr von der Gaula fern. Es ist Sommer in Norwegen! Welch eine Zeit, wie schön, hier zu sein und die langen Tage zu genießen.

Ich schreibe diese Zeilen kurz vor einem erneuten Pirschgang, der mich an den Bridge Pool des NFC führen wird. Wer mich kennt, der weiß: Es ist einer meiner Lieblingspools…

Wie verlief der Saisonstart bislang?

Eine kurze Zusammenfassung: Die Wasserbedingungen erlaubten es den Lachsen schon früh in die mittleren und oberen Bereiche der Gaula aufzusteigen. Große Fische dominierten, das Durchschnittsgewicht der 10 größten Lachse beträgt 19 kg! Auch an der Gaula gab es bisher viel zu viel Wasser, mit einer Flut nach der nächsten und entsprechenden Auswirkungen auf die Fischerei. Noch lässt die Anzahl der gefangenen Lachse etwas zu wünschen übrig, aber dies wird sich hoffentlich bei dem angekündigten stabileren Wetter schnell ändern. Halten Sie sich orientiert über den aktuellen Verlauf der Lachssaison auf www.internationalflyfishers club.com. Einige Orvis-Händler sind Stammgäste an der Gaula, sie freuen sich über jeden Kunden, der Lust hat, sie an die Traumstrecken des NFC zu begleiten. Fragen Sie doch mal bei Ihrem Händler nach, oder fragen Sie uns, wir stellen rasch die Verbindung her, denn der norwegische Sommer ist kurz!

Die neuen Kolumnen in diesem Monat atmen ebenfalls sommerliches Flair.

1. Eine Geräte-Empfehlung für Jugendliche von Bernd Kuleisa (Junior Guide Set), die jetzt im Urlaub das Fliegenfischen lernen könnten. Wenn nicht jetzt, wann dann? Denken Sie an Kästner: Es gibt nichts Gutes, außer: Man tut es!

2. Ralph Warnke äußert sich zum Thema Lachsfischen mit Helios Spey Ruten – aus eigener Erfahrung. Sehr lesenswert!

3. Und als Händler des Monats stehen diesmal die „Fische im Netz“ aus Arnstadt im Mittelpunkt. Ina und Thomas Kramer bilden unser Orvis-Zentrum im schönen Thüringen, wo nicht nur eine reiche Sortierung von Orvis-Artikeln und eine sehr gute Auswahl an Orvis-Bindematerial zu finden ist, sondern zuweilen auch – wie ich aus persönlicher Erfahrung feststelle – unübertrefflich leckere Grillwürste Thüringer Art bei den gut besuchten Events. Der Besuch der Firma FischimNetz ist also in vielfacher Hinsicht ein Genuss!

Der Sommer – wo Sie ihn auch genießen – hat viele schöne Tage, die wir möglichst oft am Wasser verbringen sollten. Und wenn es für Forellen zu warm wird, dann fischen Sie doch einfach mal auf Döbel, Barbe, Barsch, Rotfeder und Co!

Alle genannten Zielfische lieben die Sonne. Also? Siehe Kästner.

Eine schöne Sommerzeit im Juli wünscht Ihnen

Ihr

Manfred Raguse

Die Händlermeinung zu Orvis-Produkten – Einen Lachs verlor ich. Aber dann!

Der erfahrene Lachsfischer und Kursleiter Ralph Warnke (Kontakt: rw-flyfishing@online.de) teilt uns seine Erfahrungen über Helios -Zweihandruten mit:

„Wenn man mit dem Lachs- und Zweihandfischen anfängt, will mancher nur „mal so“ reinschnuppern, ob das überhaupt hinhaut und Spaß macht. Ich empfehle jedem Einsteiger jedoch, sofort einen Kurs mitzumachen, damit spart man Zeit und lernt es gleich richtig.

           Das richtige Gerät für die Gaula. Helios Zweihandrute und Mirage Rolle.

Ich hatte in Kanada am Margaree River am Anfang immer noch eine Einhandrute dabei und legte sie spätestens nach einer halben Stunde zur Seite und griff wieder zur Zweihand, mit der sich viel Kraft sparender werfen ließ. Dabei hatte ich im Vergleich zu heutigen Verhältnissen eine relativ schwere Rute dabei. Dann kamen von Orvis die Helios Spey Ruten auf den Markt, die mich durch ihr leichtes Gewicht verblüfften. Ich überlegte lange, da die Helios doch preislich im High End Bereich liegen. Doch ich konnte nicht widerstehen und gönnte mir eine 1409 mit passender Mirage Rolle und dann ging es an die Gaula zum NFC nach Norwegen.

Toll, wie leicht sich diese Kombination anfühlte und werfen ließ. Gerade wenn man stunden- und tagelang fischt macht sich dieser Gewichtsvorteil bezahlt. Schon am ersten Tag konnte ich einen buckelnden Lachs ausmachen und warf ihm mit meinem 35 gr Schusskopf und Intermediate Polyleader an und beim zweiten Wurf nahm er die Fliege. Er explodierte an der Oberfläche und schoss stromabwärts und nahm mir in einen Zug gut 80 m Backing ab, während ich mit meiner flachen Hand zusätzlich die sich schnell rotierende Mirage abbremste. Mein Freund Erwin filmte bereits dieses Schauspiel mit der Videokamera und schrie mich an: „Lauf!!“ Ich rannte am Ufer mit, als der Lachs stehen blieb und umkehrte, die Schnur mitzog und sich dabei vom Haken löste. Puh, so einen Run hatte ich noch nicht erlebt! Enttäuscht und trotzdem irgendwie glücklich setzte ich mich ans Ufer und ließ das alles auf mich wirken. Und ich machte weiter: Ich verlor in den zwei Wochen zwar noch einen Fisch, konnte aber drei Lachse mit 3,5 kg, 7,5 kg und 10,20 kg und 102 cm Länge sowie einen Grils fangen. Ich hatte meine Helios würdig eingeweiht und sie hat alles ohne Probleme mitgemacht, was auch zu erwarten war.

Ralph Warnke mit einem schönen Lachs von den Strecken des Norwegian Flyfishers Club.

Fazit des Tests: Ich habe die Möglichkeit, viele Ruten zu werfen, aber meine Helios möchte ich nicht mehr hergeben.

Tipp: Ein tolles Preis Leistungsverhältnis bieten auch die Shooting Star Zweihandruten mit einer Access Mid Arbor Rolle. Ich setze diese Ruten für meine Zweihandfliegenfischer-Kurse ein und an der Gaula haben sie sich ebenfalls bewährt.
F.F.F. Flycasting Instructor Ralph Warnke

Orvis-Gerät des Monats Junior Guide Set – für den perfekten Start

Ein Einsteigerset? Da fühlt sich der fortgeschrittene Fischer vielleicht nicht angesprochen und wendet sich anderen Artikeln zu. Halt! Dies kann ein Fehler sein. Zum Beispiel in diesem Fall: das Junior Guide Set. Diese fertig montierte Kombination aus Rute, Rolle, WF-Schwimmschnur, Vorfach und passendem schmucken Rohr inklusive Rollentasche – ja, die ist eben richtig gut. Weil das Set eben von Orvis ist!

                                                     Das Junior Guide Set von Orvis.

Wunderbar ausbalanciert, in der perfekten Rutenlänge für alle Fälle von der Bachforelle bis zur Äsche. Natürlich auch für Döbel, Regenbogen und andere. Ein Allroundset also.Schnurklasse 5, Länge 7.9’ – handlich, leicht, mittelschnelle Aktion. Und dann der Preis. Unglaublich günstig. Für nur 199 Euro / EVK!

Bernd Kuleisa hat diese Kombi in der vergangenen Saison getestet und notiert als Fazit folgendes: „Das Junior Guide Set gefiel mir sofort, weil es zwar ein Set für jeden Fliegenfischer gleich welchen Könnens ist, aber der Zusatz „Junior“ ließ mich aufhorchen. Orvis denkt auch an die jungen Fischer und bringt für diese ein wirklich gutes und bezahlbares Outfit auf den Markt.

Mein erster Wurftest bestätigte die Wahl als richtig. Könnte man direkt selbst fischen. Tat ich dann später auch, wie Sie sehen werden. Zunächst nahm ich das Set mit zu Messen, um es jungen Fliegenfischern in die Hand zum Üben zu geben. Auf der „Faszination Angeln“ in Lingen war dies beispielsweise der Fall. Da dort Kinder freien Eintritt haben (gute Idee!), konnte ich mit Freude erleben, wie gut die Jugendlichen damit klar kamen. Und mancher Vater, der im Hintergrund zuschaute, fragte mich: „Und was kostet der Spaß?“

So brachte ich manchen auf die richtige Geschenkidee, denn der Preis schreckt niemanden ab. Im Gegenteil! Im weiteren Verlauf des Jahres nahm ich das Set mehrfach zum Fischen mit nach Österreich. Dort konnte ich mit Nymphe und Trockenfliege viele schöne Regenbogenforellen, teilweise über ein Kilo schwer (siehe Foto), damit überlisten und hatte in keiner Sekunde den Eindruck, „nur“ ein Einsteigerset in den Händen zu halten. Falls Sie also eine preiswerte Zusammenstellung suchen, für den Junior, einen guten Freund oder für sich selbst, dann möchte ich Ihnen das Junior Guide Set empfehlen.

                                        Eine schöne Regenbogenforelle aus Österreich.

Tipp: Meiner Erfahrung nach ist es für „kleine Hände“ leichter und schöner, eine Rute zu bewegen, die etwas kürzer als 9’ ist. Dies gilt ja allgemein als perfekte Allroundlänge. Für junge Fischer oder auch für Damen (!) ist aber die Länge von 7.9’ (oder 8’) besser geeignet. Der Hebel ist etwas kürzer, mehr Handlichkeit, weniger Kraftaufwand.

Überlegen Sie sich dies einmal und treffen Sie die richtige Entscheidung!

Orvis zum Anfassen: Angelshow Weddendorf 2013

Bernd Kuleisa zeigte dem jungen Publikum wie man erfolgreich mit der Fliege fischt.

Die wohl größte Angelshow Europas in Weddendorf fand wieder am vergangenen Samstag, den 22. Juni 2013, statt. Über 5000 Besucher stürmten den Forellensee Weddendorf und hatten Spaß an vielen prominenten Anglern wie dem britischen Superstipper Bob Nudd (11maliger Weltmeister!), Meeresprofi Rainer Korn, TV-Star Fritz Wepper und vielen anderen. Auch die Fraktion des Fliegenfischens war vertreten und zwar durch folgende Akteure:

Michael Werner (Chefredakteur FLIEGENFISCHEN) und Bernd Kuleisa (Autor und Kursleiter), die beide Seite an Seite für die Unterhaltung und Fortbildung des Publikums sorgten. Nicht zu vergessen: Michael Werners Tochter Meira, die mit gekonnten Belly Boot-Demos (dank Unterstützung von Belly Boot-Profi Hendrik Wiegand, der ebenfalls vor Ort war) glänzte. Das Ehepaar Kubitz zeigte Besuchern herrliche Gemälde und Zeichnungen aus der Welt des Fliegenfischens. Immer ein Augenschmaus.

                                                        Bernd Kuleisa und Meira.

Bernd Kuleisa demonstrierte an diesem Tag mit einer leichten 4er Orvis-Access Rute plus Orvis Mid Arbor Rolle. Eine (nicht nur!) für Einsteiger sehr gute Wahl. Bezahlbar, tolle Qualität, leicht, elegant. Alle interessierten Zuschauer durften die Combo natürlich auch testen! „Toll, und was kostet die?“ Das hörte man nicht nur einmal. Aber ein Verkauf fand nicht statt; so wurden alle Anfragenden natürlich gern an den Orvis-Fachhandel verwiesen.

Der gesamte Erlös der Veranstaltung wird zur Unterstützung der Royal Fishing Kinderhilfe verwendet, die sozial benachteiligte Kinder unterstützt. Präsidentin Alexandra Jahr zeigte sich mit dem Tag sehr zufrieden! Überdies waren überall Sparschweine aufgestellt, deren Inhalt dafür sorgen wird, dass auch den Flutopfern der Elbregion geholfen wird.

Ein gelungener Tag, der allen viel Spaß gemacht hat!

Aktuell in der Fachpresse: Streamline Sets und Silver Sonic Wathose

Wir freuen uns über zwei sehr postiive Besprechnungen von Orvis-Produkten in der Fachpresse!

Das aktuelle Heft von FLIEGENFISCHEN schildert die einzigartigen Vorzüge der Silver Sonic Wathose, die sich im Test bestens bewährte. Super Qualität zu einem tollen Preis!! Was will man mehr? Beachten Sie Seite 48 von FLIEGENFISCHEN. Diese Wathose sollten Sie haben. Unser redaktioneller Beitrag dazu: hier!

Gerätebesprechung der Orvis Silver Sonic Wathose in der Zeitschrift FLIEGENFISCHEN.

Und die neue Ausgabe der Zeitschrift BLINKER (Seite 99) weist auf die Vorzüge des Junior Guide Set von Orvis hin. Für dieses Set gilt, was generell feszustellen ist: Orvis Streamline Sets machen den Kauf einfach! Alles perfekt zusammen in einer Box, preiswert, praxistauglich (in hohem Maße) und ideal für Einsteiger, erhältlich in allen wichtigen Schnurklassen!
Wir möchten Sie, liebe Orvis-Freunde, nachdrücklich auf diese Sets aufmerksam machen. Ausführliche Informationen finden Sie im neuen Orvis-Katalog auf Seite 26 “Streamline Sets”.

              Die Gerätebesprechung des Streamline Sets in der Zeitschrift BLINKER.

Hochwasser + Helios 2 = HECHT!

Unser Orvis-Händler Werner Steinsdorfer aus Neustadt an der Donau ist nicht zu stoppen. Trotz Hochwasser an seiner Kels fing er mit seiner neuen 8er Helios 2 mehrere gute Hechte. Ein schönes Foto dokumentiert dies. Der Fang ereignete sich am 31.Mai mitten in der Hochwasserperiode, die Deutschlands Süden momentan voll im Griff hat.
Dies nur als Anregung: nicht aufgeben, liebe Orvis-Freunde!

                     Werner Steinsdorfer fing diesen tollen Hecht mit seiner neuen Helios 2.