Helios 2 – beeindruckend, überzeugend, ausgezeichnet

Die neuen Fliegenruten der Serie Helios 2, die seit ein paar Tagen auch bei Ihrem Fachhändler zu haben sind, machen Furore. Orvis / USA informiert darüber in beeindruckender Weise. Fünf bedeutende amerikanische Institutionen haben höchste Anerkennung für die Helios 2 – Ruten ausgesprochen. Sie sind unter anderem als „Gerät des Jahres 2013“ geehrt worden!

Wir sind stolz auf das äußerst positive Urteil der angesehenen Fachzeitschriften „American Angler“ und „Fly Fisherman“ sowie des „Gear Institute“, „Mens Journal“ und dem „Fly Fusion Magazine“.

Nun liegt es an Ihnen, sich ein eigenes Urteil zu bilden. Sehen Sie dazu auch zwei interessante Filme, die Sie hier anklicken können!

Orvis sagt: „Viel mehr als Selbstlob überzeugt das Lob von unabhängigen Institutionen!“ Genau so ist es.

Die neue Helios 2 – Serie umfasst 16 Rutentypen. Sicher ist auch Ihre neue Lieblingsrute dabei!

Viel Spaß und gute Unterhaltung!

Ihr Orvis-Team

Die Manfred Raguse-Kolumne im Januar 2013

Liebe Orvis-Freunde!

Das neue Jahr ist da! Es ist herzlich willkommen und ich wünsche Ihnen eine gute Zeit in dieser Saison 2013! Und viel Glück!!

Ohne etwas Glück sind die Aufgaben des Lebens und der Fischerei nicht zu meistern. Also: Bitte her damit, so viel wie möglich. Für Sie, für uns alle.

Die Zauberformel für eine tolle Fischereisaison 2013 lautet so:

Dem gut gerüsteten Fischer ist aller Erfahrung nach auch die Glücksgöttin Fortuna zugeneigt!

Und Orvis lässt Sie beim Stichwort „Rüstzeug“ nicht im Stich und insofern nötigen Sie als Fischer, der nichts dem Zufall überlässt, Fortuna quasi ein Lächeln ab. Was sich dann in erlebnisreichen Angeltagen widerspiegelt, in guten Fängen, in Fischerstunden ohne Ärger, dafür mit viel Genuss. Bitte vergessen Sie dabei nicht, wie wichtig der eigene Einsatz ist, nur die Fliege, die im Wasser ist, fängt. Und wenn der Einsatz entsprechend ist, erhöht sich auch die Chance zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein!

Kein Bleigießen ist nötig, um die Zukunft zu deuten: Orvis steht da wie eine glatte Eins. Auch und gerade mit den neuen Erzeugnissen für das Jahr 2013 (Stichwort: Helios 2). Und mit vielem mehr. Die Weltfirma für den Fliegenfischer, führend bei Innovationen und bei der Wahrung höchster Qualität. Diese Haltung wird überall respektiert und akzeptiert. Und deshalb gibt es Orvis-Fans auf der ganzen Welt. Man erkennt sich: „Aha, ein ähnlich denkender Kollege, wie schön!“ Orvis verbindet!

Das stille Einverständnis der Fans ist: Ich setze auf Qualität – egal, für welches Preissegment ich mich entscheide.

Es ist aus meiner Sicht ganz und gar unverständlich, ein obskures Produkt zu fischen, obwohl man zum gleichen Preis (oder günstiger!!) die optimale Qualität plus besten Service erwerben kann. Die Fischer, die das erkennen, werden zum Glück immer zahlreicher!

Fazit: Orvis und seine treuen Kunden – diese Beziehung zeugt von hohem Sachverstand! Beiderseits.

Und wie geht es weiter in diesem neuen Jahr?

Alle neuen Geräte zusammen mit den bewährten: all dies wird bald in den neuen deutschen Orvis-Katalog eingearbeitet. Wir setzen Sie sofort in Kenntnis, wenn der neue Katalog 2013 fertig ist. Dies erfahren Sie, wie alles, was bei Orvis neu und spannend ist, immer zuerst auf dieser Homepage!

Schmieden Sie auch bereits Pläne für die neue Saison? Neue Reiseziele, neue Anschaffungen, neue Techniken? Das eine zieht das andere nach sich.

Unsere Orvis-Händler sind Kompetenzzentren für die Verwirklichung Ihrer Ideen. Informieren Sie sich dort über Geräte und Kurse, die Ihnen weiterhelfen. Wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren Orvis-Fachmann!

Ich freue mich auch in diesem Jahr auf den persönlichen Kontakt mit Ihnen! Bald stehen wieder Messen an, auf denen wir Gelegenheit haben, miteinander zu sprechen.

Ein gutes, neues Jahr wünscht Ihnen Ihr

Manfred Raguse

Das Orvis-Gerät des Monats Helios-Zweihandruten im Belastungstest

Oder: „Souveränität ist kein Zufall!“

Ein gelungener, souveräner Auftritt kann Zufall sein. Vielleicht auch Glück. Bewährt sich jedoch ein Gerät mehrfach, ja sogar zwei Saisons hindurch, dann will das etwas bedeuten.

Thies Reimers hat als Mitarbeiter von Manfred Raguse seit einigen Jahren die Möglichkeit, an den NFC-Strecken der Gaula zu fischen und Orvis-Ruten auf Herz und Nieren zu testen.

Thies im Drill mit seinem großen Fisch der gerade in einer langen Flucht von Beat E2 in Beat E3 gezogen ist…

Er benutzt zwei Ruten, um den verschiedenen Wasserständen und Bedingungen von Anfang Juni bis Ende August gerecht zu werden: eine Helios 15’ und eine Helios 13.6’.

Und das berichtet uns Thies aus seiner Praxis:

„Die Helios-Zweihandruten habe ich natürlich beim Werfen getestet, bevor ich mir die beiden Ruten kaufte. Was ich nicht testen konnte, war das Drillverhalten und die Bewährung der Geräte unter Großlachsbedingungen. Unvergesslich wird mir eine Episode aus dem Juni 2012 bleiben: Ich hatte die Chance, einen der E-Beats des Norwegian Flyfishers Club zu einem „heißen“ Zeitpunkt zu fischen. Jeder, der zum Beispiel den E2 – Pool kennt, weiß, was das bedeuten kann! Nicht nur die Chance auf einen Fisch, sondern vielleicht sogar auf einen massiven Run vieler Fische, sozusagen Schlag auf Schlag. Genau dies traf an diesem Tag ein. Es war der 28. Juni!

Mit meiner 15’ Helios konnte ich den schweren, sinkenden Schusskopf problemlos werfen, sodass ich mich voll auf das Fischen konzentrieren konnte.

Als der erste Fisch einstieg, war es ungefähr 18:15 Uhr. Als ich mit dem Fischen aufhörte, schaute ich wieder auf die Uhr, es war 21 Uhr. Dazwischen lagen drei Drills mit Fischen von 6 bis 10 Kilo.

Thies mit seinem Traumfisch von ca. 10 kg. Gefangen mit der 15′ Helios.

Meine Riesenfreude über dieses sehr seltene Fischerglück kann man sich wohl vorstellen!

Doch damit will ich niemanden behelligen, denn: Was hat der Leser schon davon?

Also zum Punkt: Helios-Zweihandruten zeigen nicht nur beim Werfen außerordentliche Qualität, sondern auch im Drill. Sie unterstützen den Fischer und lassen ihn nicht im Stich.

Folgende Punkte finde ich wichtig:

  •  Große Fische können – wenn nötig – mittels enormer Helios-Power sicher kontrolliert werden.
  • Im aufregenden Nahkampf sind die Helios-Zweihänder aber schön flexibel und verhindern einen abrupten, zu starken Zug auf den Hakensitz und das Vorfach.
  • Also Power und Flexibilität in genau richtiger Mischung – optimal.
  • Und elegant sind sie auch noch. Und tolle Wurfeigenschaften haben sie, selbst mit schweren Sinkköpfen. Tja, es sind eben, nach meinen Erfahrungen, richtig überzeugende Ruten.
  • Trotz ungewöhnlicher Leichtigkeit (wir haben die 15’ Spitzenruten auf dem Markt gewogen, die Helios 15’ war 39gr. leichter als das zweitleichteste Model auf dem Markt), ist die Helios selbst für die ganz schwere Frühjahrsfischerei perfekt geeignet.

PS: Die genannten Stärken gelten auch für die „kleine“ Helios 13.6’! Meinen größten Lachs 2012 konnte ich nämlich mit dieser fangen. Am 30. Juli 2012 im Bogen Sondre Beat. 13 Kilo wird er gewogen haben, ging extrem weit ins Backing, doch die leichte Helios zeigte sich auch dieser Herausforderung gewachsen!

Übrigens: Bernd Kuleisa, mit dem ich an der Gaula bei seinen Kursen zusammenarbeite, fischt auch eine 13.6′ Helios. Er konnte 2012 auch einen Traumlachs von 10,2 Kilo damit sicher landen.

Die Helios Zweihandruten sind nicht nur optisch ein Traum.

Die Helios Zweihandruten sind eine Klasse für sich. Mit der modernsten Rutenbautechnik, der Helios-Technologie, haben wir jetzt auch beeindruckende Zweihandmodelle entwickelt. Die Zweihand-Fachwelt hatte schon seit der Einführung der Helios Serie Zweihandruten in Helios-Technologie gefordert und endlich ist es soweit. Mit ihren überragenden Wurf- und Drilleigenschaften erregen sie großes Aufsehen und führen den großen Erfolg der Helios Ruten fort, vor allem beim Fischen auf Meerforelle und Lachs an Gewässern jeder Größe. Wer schwerere Sinkschnüre und oft größere Fliegen fischt wird mit diesen Ruten seine Freude haben, genauso wie der Fischer der im Hochsommer kleinste Muster präsentiert. Trotz ihrer Schnurklasse denkt man nicht, dass man eine Rute in der angegebenen Klasse in den Händen hält, sondern mindestens zwei Klassen leichter. Die Helios Zweihand ist sehr kraftvoll und wirft durch das geringe Gewicht mühelos unglaubliche Weiten.

Händler des Monats

Sepp Egner Fischereigeräte

Fachgeschäft seit 1987 in Huglfing (Pfaffenwinkel / Bayern)

Geschäftsführung: Christine und Sepp Egner

Profil: Sepp Egner und seine Frau Christine betreiben dieses Familienunternehmen seit 1987, wobei die Fliegenfischerei aus persönlicher Neigung ein immer größeres Gewicht im Geschäftsumfang erreichte. Seit vielen Jahren sind die Egner’s nun schon “Authorized Orvis Dealer”. Damit sind sie, nach eigener Aussage, sehr glücklich, da Orvis ihr Bemühen um Qualität, Seriosität und gute Kundenbetreuung optimal unterstützt. Das Fischereigeschäft liegt in Huglfing, im Herzen des Pfaffenwinkels. Idyllisch zwischen Loisach und Ammer, am Rande der Alpen, also dort, wo andere Urlaub machen oder gern wohnen würden! Die Fliegenfischerei ist hier einfach ein natürlicher Bestandteil des Lebens.

Sepp Egner und seine Frau Christine.

Sepp Egner über Orvis:

Ein großer Schwerpunkt in meinem heimatlichen Umfeld ist die Bachfischerei mit der Trockenfliege. Meine Kunden kann ich dank des überzeugenden, vielfältigen Orvis-Angebots von Ruten der Schnurklassen 3 und 4 sehr gut bedienen. Die bei uns meist üblichen Längen bewegen sich zwischen 7’ und 8.6’. Meine persönliche Lieblingsrute ist die Helios 763-4, also: 7.6’ lang, Klasse 3 und vierteilig. Ich persönlich mag bei dieser Rute die Aktion „mid flex“ sehr, sie passt wunderbar zur leichten Fischerei mit der Trockenen. Weitere Produkte, die bei meinen Kunden sehr gut ankommen, sind unter anderem die Fliegenschnüre von Orvis und die Wathosen vom Typ „Pack & Travel“ mit patentierter SonicSeam-Technologie.

Ich freue mich auch darüber, dass ich schon einige Jahre auf der Messe EWF mit Orvis präsent bin. Auf einer solchen Veranstaltung, die international sehr angesehen ist, dabei zu sein, das ist schon etwas Besonderes! Auch im Jahre 2013 wird dies wieder so sein. Hiermit gilt die Einladung an alle, die dies hier lesen: Schauen Sie doch bitte mal an unserem EWF-Stand vorbei! Termin: 13. und 14. April 2013 (mehr Info: www.erlebniswelt-fliegenfischen.de). Übrigens ist dies eine gute Möglichkeit, die neuen Helios 2-Ruten zu testen und auch zu erwerben!

Kontakt:

Sepp Egner Angelgeräte

Hauptstraße 17

82386 Huglfing

Telefon  08802-1332

j.chr.egner@t-online.de

www.firstclass-flyfishing.de

 

Die aktuelle Händlermeinung zu Orvis-Produkten

Schlau eingefädelt!
Ruten, Rollen, Schnüre. Sie stehen zumeist im Fokus des Fliegenfischers. Manche Perlen im Orvis-Angebot kann man leicht übersehen, weil das Angebot so groß ist. Und weil sich der hohe Nutzen erst so richtig erschließt, wenn man das Gerät einfach einmal ausprobiert. Ein eindrucksvolles Beispiel schildert Werner Steinsdorfer (Orvis-Händler aus Neustadt, Donau: www.flyfishing-steinsdorfer.com).

Werner Steinsdorfer mit einer schönen Barbe. Das Flip Focal ist auch bei Ihm immer mit dabei.

Werner Steinsdorfer: „Ich möchte auf ein kleines Utensil hinweisen, das in der Praxis eine große Hilfe ist. Die Rede ist von einer Sichthilfe, dem Flip Focal.Das Flip Focal läst sich auf einer Hutkrempe oder einer Kappe aufschieben und mit einem Dorn fest fixieren. Beim Fischen sind die Gläser nach unten eingeklappt und stören nicht. Und zum Anbinden einer Fliege oder Anknüpfen eines feinen Tippets klappt man die leichte 2,25 fache Vergrößerung runter.

Flip Focal

Das Flip Focal hat einen großen scharfen Bereich, in dem sich arbeiten lässt. Außer dem hellt es enorm auf, man benötigt in der Dämmerung und beim Abendsprung keine Lampe, um schnell eine Fliege zu wechseln. Auch oder gerade für Brillenträger ist diese Vergrößerung eine feine Sache, da man nicht immer erst die Lesebrille aufsetzen muss. Wenn Sie sich beim Anbinden kleiner Fliegen nicht mehr abmühen wollen, würde ich ihnen dieses Flip Focal ans Herz legen, das gilt nicht nur für ältere Fliegenfischer mit einer Sehschwäche; auch die jüngeren Fischer schätzen diese Sehhilfe, vor allem bei schlechtem Licht. Übrigens ist das Flip Focal einer meiner meist verkauften Orvis – Artikel. Warum wohl?“