Orvis-Shop des Monats: Fauna Hengelsport

Den Orvis-Shop „Fauna“ in Raamsdonksveer (Niederlande) muss man einmal besucht haben! Geschäftsführer Bart van Vugt leitet diesen großen Riesenfachmarkt für Angler und Fliegenfischer. Die Neueröffnung nach dem Umbau auf 2.000 m² ist übrigens am 1. April – und das ist kein Aprilscherz!

Shop für Angler und Fliegenfischer Fauna

”Fauna” heißt dieser fantastische Shop in den Niederlanden, er bietet 2.000 Quadratmeter für Angler und Fliegenfischer – und ist natürlich ein Orvis Shop!

Die über 1.000 m² Ladenfläche reichten langsam nicht mehr aus und da entschieden wir uns, den Laden noch einmal zu vergrößern und zwar auf 2.000 m²!

Jetzt bieten wir wirklich alles, was das Anglerherz höherschlagen lässt und natürlich haben wir bei dieser Vergrößerung auch unsere Fliegenfischerabteilung deutlich ausgebaut. Der Bereich Fliegenfischen ist äußerst vielfältig berücksichtigt, wobei unsere Hausmarke Orvis eine besonders wichtige Rolle spielt. Der „Fauna“-Experte für die Beratung von Fliegenfischern ist Jo Hendrix, ein erfahrener Fliegenfischer, der sich gern um seine Kunden und Gäste kümmert. Wir sind der Meinung, dass Fauna „The place to be“ ist, wenn es um das Fliegenfischen in den Niederlanden und Belgien geht.

Fauna Hengelsport Orvis Shop Fliegenbinden

Im Shop können Sie Ihr neues Bindematerial gleich ausprobieren, am Küren-Polder, einem tollen Raubfischrevier ganz in der Nähe, können Sie Streamer und ihre neue Rute testen.

Bei „Fauna“ denkt man übrigens an alles, so können Sie sich dort nach einer langen Anfahrt an einem kleinen Imbiss stärken und auch an die Kinder wurde beim Umbau gedacht – „Fauna“ richtete eine Spielecke für die Kleinen ein. So können Sie entspannt stöbern oder auch Fliegen binden, denn Ihre Kinder sind beschäftigt.

Kombinieren Sie Ihren Besuch doch gleich mit ein paar Tagen Fischerei im Küren-Polder, dem ausgezeichneten Raubfischrevier, in dem Sie Ihre gerade gekauften Produkte direkt ausprobieren können.

Fliegenfischenkurse sind bei Fauna Hengelsport am Sonntag kostenlos

Kompetente Beratung, riesige Auswahl, freundliche Atmosphäre – und natürlich viele Produkte von Orvis! Es lohnt sich, Fauna Hengelsport zu besuchen!

Ein Wort zu uns: Wir kümmern uns um unsere Kunden, die Interesse am Fliegenfischen haben! Das Wort Service wird bei uns großgeschrieben. Ein Beispiel sind die kostenlosen (!) Wurfkurse, die regelmäßig an Sonntagen für unsere Kunden abgehalten werden. Im Sommer bieten wir drei Stunden Unterricht an, im Winter reichen zwei Stunden aus, damit wir nicht einfrieren! Jo Hendrix leitet den Unterricht seit 12 Jahren, wobei Einhandruten, Switchruten und Zweihandruten zum Einsatz kommen. Geschult wird nach der Methode der Legende Mel Krieger.

Rufen Sie gerne an, wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben! Anruf bei Jo genügt: 0031/624365063.

Abschließend noch einige private Worte des Inhabers

Ich möchte mich bei Angelsport Klejch aus Wien für die hervorragende Zusammenarbeit herzlich bedanken (mein Kunde war begeistert und glücklich), ebenso bei Manfred Raguse und Thies Reimers von Orvis, Danke für Eure Zeit und den Service. Und einen Dank auch an Richard für unser Maskottchen „Three-B“, den „Big Black Bear“ von Orvis.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns einmal besuchen würden. Gönnen Sie sich einen Besuch in diesem beeindruckenden Fachmarkt! Wie erwähnt: Am 1. April findet die Neueröffnung mit 2.000 m² statt!

Fauna Hengelsport Niederlande Holland Orvis Shop Angeln

Willkommen bei Fauna Hengelsport! Schauen Sie einfach einmal vorbei – die Fahrt lohnt sich!

Kontakt:

Fauna Hengelsport
Oeverkruid 18 – 20
NL-4941VV Raamsdonksveer
Tel.: 0031/162 513 308
Fax: 0031/162 510 810

www.hengelsportfauna.nl

Die neue Orvis Mirage ist da!

Die neue Orvis-Mirage ist da, endlich! Die Fliegenrolle wird Sie begeistern, versprochen! Diese Rolle wird komplett in den USA hergestellt, nur die besten Komponenten werden verwendet – darunter ist auch ein Spezial-Lager aus Deutschland!

Die Mirage Rollen stehen seit ihrer Einführung in 2010 für die hochwertigste Rollenserie die Orvis fertigt. Schon damals sorgte diese Rolle für Aufsehen. Im Katalog 2010 schrieb Conway Bowman, dass er innerhalb von drei Tagen mit seiner neuen Mirage Rolle 25 Makohaie landen konnte! Einer größeren Belastung kann man eine Fliegenrolle wohl nicht aussetzten und dies unterstreicht wie robust die Mirage ist. Das Bremssystem war mit seiner puren Kraft ein echtes Aushängeschild, an dem sich viele Fische in den folgenden Jahren die Zähne ausgebissen haben. Und es gab selbst nach Jahren praktisch keine Fehlermeldungen!

Neue Fliegenrolle von Orvis: Mirage.

Die neue Mirage Fliegenrolle, hergestellt in den USA, sieht nicht nur stark aus, sie ist es auch!

Auf den Erfolg ruht sich Orvis natürlich nicht aus und durch den technischen Fortschritt der vergangenen Jahre war es an der Zeit, die bewährte Mirage komplett zu überarbeiten. Das Ergebnis ist innovativ und den Mitbewerbern wieder einmal ein Stück voraus! Ein ganz wichtiger Punkt ist, dass die neue Rolle komplett in den USA hergestellt wird und nur die besten Komponenten verwendet werden. Darunter ist auch ein Spezial-Lager aus Deutschland!

Mirage? Das ist endlich eine Fliegenrolle mit kompromissloser Bremse!

Fliegenrolle im Test Orvis Mirage

Alexander Haider testete die neue Mirage Rolle schon im vergangenen Winter auf den Seychellen.

Außerdem sind die neuen Mirage Fliegenrollen mit einem innovativen, komplett versiegelten und wartungsfreien Kohlefaser- und Edelstahl-Bremssystem ausgestattet, das sich mit einer Drehung von 330 Grad sanft und stufenlos von 0 auf volle Bremskraft justieren lässt! Egal, ob Sie gerade Schnur abziehen, um Ihren ersten Wurf zu machen oder ein großer Fisch am anderen Ende Ihrer Leine tobt – mit der neuen Mirage Rolle finden Sie immer die richtige Bremseinstellung. Dass auch das neue Bremssystem einwandfrei funktioniert, beweist das Foto oben von Alexander Haider, der mit der neuen Mirage Rolle diesen tollen GT auf den Seychellen landen konnte.

Die Mirage ist eine zuverlässige Fliegenrolle, die richtig was einstecken kann!

Manfred Raguse mit einer Regenbogenforelle, die er mit der neuen Mirage Rolle und der neuen Helios 2 Covert Rute am Jurassic Lake landen konnte.

Dass die neue Mirage Fliegenrollen auch im Süßwasser hervorragend funktionieren, bewiesen sie am Jurassic Lake und am Rio Gallegos den beiden Destinationen in Patagonien, die Manfred Raguse im Frühjahr 2017 besuchte. Die großen Regenbogenforellen hatten richtig Power und lange Fluchten in den See waren an der Tagesordnung. Auch hier machte die Mirage eine sehr gute Figur. Ein Rausrutschen der dünnen Running Line aus dem Rollenkäfig kam nicht vor, d.h. diese Rolle ist mit geringsten Toleranzen ausgestattet. Neben der Bremse ist auch die Beschichtung der Rolle “die Härte”, denn die Mirage ist aus sehr leichtem 6061 T6-Aluminium gefertigt und mit einer Typ III-Anodisierung beschichtet. Diese Beschichtung ist extrem hart und dies minimiert die Gefahr von Kratzern. Auf extreme Stärke hat Orvis auch bei der Achse wert gelegt und hat diese aus extrem robusten Titan gefertigt, damit Sie auch die stärksten Fische in den Ozeanen bezwingen können! Schauen Sie doch mal bei Ihrem Orvis-Händler vorbei und sehen sich die neue Mirage an. Diese Fliegenrolle wird Sie begeistern!

Kursleiter, die Orvis vertrauen: Wolfgang Klejch

Die neue, lockere Folge von Beiträgen stellt Kursleiter vor, die Orvis-Geräten vertrauen und auf diese Weise demonstrieren, dass sie Wert auf eine perfekte Ausrüstung legen.

Kursleiter Wolfgang Klejch Orvis

Kursleiter Wolfgang Klejch, hier mit schöner Regenbogenforelle, setzt in seinen Fliegenfischen-Kursen Ausrüstung von Orvis ein. Warum? Weil er Orvis vertrauen kann.

Wolfgang Klejch und sein Vater Rudi Klejch sind unsere Orvis-Partner in Wien, mit viel Tradition und reichlich Erfahrung. Wolfgang Klejchs Meinung wiegt also schwer: „Wir geben unsere Kunden sehr gern Orvis in die Hand. Als besonderen Service haben wir zu bieten: Unsere Kunden können ein Orvis-Outfit kostenlos einen Tag am Wasser testen! Das spricht für das Vertrauen, das wir in Orvis-Produkte setzen!“

Kontakt:

Angelsport Kjelch
Thaliastraße 112
A-1160 Wien
Tel. +43/1 4802361
E-Mail: office@flyfish-klejch.com

Hier kommen Sie zur Homepage von Angelsport Kjelch.

 

Brodin Eco-Clear Kescher von Orvis in FliegenFischen

Unter der Überschrift “Wir wünschen eine angenehme Landung…” wurde der Schonkescher von Orvis im Magazin “FliegenFischen” sehr positiv erwähnt.

Der Brodin Kescher von Orvis wurde im Magazin FliegenFischen 6-2016 lobend erwähnt.

Der Brodin Kescher von Orvis wurde im Magazin FliegenFischen 6-2016 lobend erwähnt.

Wörtlich heißt es in der Vorstellung des Orvis-Keschers im Magazin FliegenFischen:

“Handlandung hin, Handlandung her – viele Fliegen-fischer greifen bei der Landung ihrer Fische lieber zum Kescher, und dafür gibt es gute Gründe. Wenn man einen Fisch jedoch so schonend wie möglich mit dem Kescher landen möchte, sollte man ohne Wenn und Aber einen Kescher mit knotenlosem Kunststoffnetz verwenden. 

Orvis hat drei Ausführungen dieses Keschers unter dem Namen F. Brodin Eco-Clear Nets neu im Programm. Hergestellt werden diese aus Plantagen-Teakholz in den USA, verwendet werden PVC-freie Kunststoffnetze, die sehr weich, geschmeidig und dennoch sehr reißfest sind. Weitere Vorteile dieser Kescher: Das Material nimmt kein Wasser auf, die Netze muffeln daher nach dem Fischen nicht, zudem kann sich kein Haken im feinen Maschengewebe verfangen. Kurzum: Wenn Kescher, dann so einen Schon-Kescher! Erhältlich sind die F. Brodin Eco-Clear Nets bei Orvis-Händlern in drei Größen.”

Empfehlung des Magazins FliegenFischen: Sauber verarbeitetes Plantagen-Teakholz und schonendes Kunststoffnetz – die F. Brodin Eco-Clear Nets von Orvis sollten Sie sich unbedingt einmal anschauen.

Orvis Film-Tipp: The Scandinavian Way

Wie soll man sagen? “The Scandinavian Way” ist Fliegenfischen wie im echten Leben.

The Scandinavian Way“ heißt dieser Film-Tipp. Worum es geht? Zwei Fliegenfischer aus Skandinavien reisen in die USA und dort wollen sie einem amerikanischen Fliegenfischer den „Scandinavian Way“ vermitteln – für die beiden läuft es, tja, nennen wir es einmal „unrund“. Steigende Fische, versemmelte Anhiebe, verzweifelte Fliegenfischer und „weggepiepten“ Flüche machen diesen Film sehr unterhaltsam, oft muss man schmunzeln, denn einige der Situationen sind wohl jedem von uns vertraut.

Insgesamt ein kurzweiliger und unterhaltsamer Film über das „Fliegenfischen wie im echten Leben“ mit sehr schönen und zum Teil sehr beeindruckenden Aufnahmen. Orvis Film-Tipp: Unbedingt anschauen!

Orvis auf der EWF 2017

In wenigen Tage, am 1. und 2. April,  öffnet die EWF 2017  ihre Tore – und Orvis ist natürlich wieder für Sie vor Ort!

Unseren Orvis-Stand mit AKM München finden Sie auf der EWF im Stadtsaal.

Wir freuen uns auf die EWF 2017, die am kommenden Wochenende (01. und 02. April) in Fürstenfeldbruck stattfindet! Orvis ist wieder mit einem großen Angebot an Ruten, Rollen, Schnüren und Zubehör vertreten. Wir haben für Sie alle Helios 2 Switch-Ruten, alle Superfine Glass Ruten, die neue Recon 10′ in der Klasse 3 (die perfekte Nymphenrute) sowie alle Wathosen und Watschuhe in nahezu allen Größen dabei!

Der Orvis-Stand auf der EWF im vergangenen Jahr – auch diesmal haben wir interessante Produkte für Sie dabei. Sie finden den Orvis Stand im Stadtsaal.

In diesem Jahr wird erstmals unser Orvis-Händler Tom Kemmler (AKM München) für Sie da sein! Sie finden den Orvis Stand im Stadtsaal. Der Stadtsaal-Eingang liegt neben der Wurfanlage.

Ach, fast vergessen: Wir haben auch die neuen Helios 2 Covert-Ruten für Sie zum Testen dabei – die Aktion dieser Fliegenrute wird Sie umhauen!!

Wir freuen uns auf Sie!!

Ihr ORVIS-Team

Die Manfred Raguse Kolumne im März

Liebe Orvis-Freunde!

Die meisten von uns haben dem Saisonbeginn an einer Vielzahl von Gewässern entgegen gefiebert. Die tote Zeit ist nun für viele vorbei. Wer kennt sie nicht, die etwas kopflosen Besuche im Angelladen noch kurz vorher, weil noch dieses oder jenes fehlt, um den ersten Besuch am Gewässer mit vollständiger Ausstattung genießen zu können. Dies wiederholt sich alljährlich und der Fachhändler, der sich darauf gut vorbereitet hat,  kann die spontanen Wünsche seiner Kunden unmittelbar erfüllen. Bei mir selbst hält sich die vorsaisonale Aufregung diesmal in Grenzen – kein Wunder – denn ich war schon unterwegs!

Diese schöne Regenbogen konnte ich bei meinem Aufenthalt am Jurassic Lake in Patagonien (Argentinien) Anfang Februar fangen.

Ich habe eben eine Schwäche dafür, aus unserem inzwischen meist schmuddeligen Winter, ab in den Frühling, bzw. in den Sommer zu fliegen. Und auch diese Reise hat wieder ganz viel Spass gemacht. Für die erste Woche ging es über die Flugroute Hamburg – Buenois Aires – Commodoro Rivadavia an den Jurassic Lake, der eigentlich Lago Strobel heißt. Dieser, mitten in der patagonischen Steppe liegende See, hat einen selbst reproduzierenden Stamm großwüchsiger Regenbogenforellen, die in großer Zahl bis zu Stückgewichten von über 10 Kilo abwachsen und die mit Trockenfliege, Nymphen und Streamern gefangen werden. Das Geheimnis hinter dem enormen Wachstum dieser Fische liegt im aussergewöhnlich reichhaltigen Insekten-Nahrungsangebot im See.

Die neue Orvis Covert 908 und die neue Mirage Rolle (made in USA) im ersten Licht morgens am Jurassic Lake. Diese Kombination, teils mit Power Taper, teils mit der Bank Shot gefischt, machte mich beim oft heftigen Wind wunschlos glücklich.

Obwohl der Februar zur Nebensaison gezählt wird, die lange vorausgegangene Zeit ohne Regen den See auf ein Minimum reduziert hatte und der Rio Barrancoso bis auf einen Pool im Nahbreich praktisch unfischbar war, erlebten wir eine wunderbare Fischerei auf Regenbogenforellen in allen Größen. Unter den gegebenen Bedingungen waren die Chancen auf die großen, blanken Regenbogen im See selbst am besten. Hier lagen sehr produktive Partien in unmittelbarer Nähe der Lodge. Insbesondere ist der Einlauf des Rio Barrancoso zu nennen, der vielleicht der produktivste Bereich ist, weil dieser der einzige relevante Bach ist, der in den See mündet. Und hier laichen auch die Fische. Aber auch eine Halbinsel, die zum Teil von der Lodge aus sichtbar ist, und in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar ist, erwies sich als sehr fischhaltig. Insbesondere die Bucht auf der linken Seite füllte sich häufig bei auflandigem Wind mit zahlreichen großen Fischen (Trupps um die hundert Fische!) , die im durch den Wind angetrübten Wasser nach Muscheln und Krebschen suchten und dabei anscheinend immer wieder dieselbe Wanderroute benutzten.

Im Rio Barrancoso gab es einen Pool, ebenfalls bequem in nur wenigen Minuten zu Fuß erreichbar, den wir „Aquarium“ nannten. Sie können sich schon denken warum: er war vollgestopft mit steigenden und nymphenden Fischen. Es sei nur gesagt, dass wir hier mit Trockenfliegen und Nymphen viele Fische bis gut 5 kg Gewicht landen konnten. Einige größere gingen im Drill verloren. Die Fische im Rio waren sehr farbenprächtig, aber schlanker, als die großen Blanken im See, weil sie wohl schon eine Weile im Fluss waren. Im See fischte ich in windstillen Phasen mit der 906 Helios 2 Rute, der neuen kleine Mirage ll Rolle und Power Taper Schimmschnur. Die anderen 8 Ruten in meinem Gepäck wurden nicht benötigt. Nach einem Gespräch mit zwei am See tätigen Biologen, die u.a. eine Probe mit den wichtigsten Nahrungstierchen im Glas genommen hatten , war die Frage der richtigen Scud-Imitation nachhaltig gelöst…

In windstillen Phasen mit der 906 Helios 2 Rute, der neuen kleine Mirage ll Rolle und Power Taper Schimmschnur.

Den Lesern meiner Kolumnne vom letzten Monat möchte ich nicht die Antwort schuldig bleiben, ob ich es geschafft habe, meinen persönlichen Rekord auf Regenbogenforelle (Schweden 1990, 6,9kg Gewicht) zu überbieten. Ja, es hat geklappt, Meine größte Regenbogen aus dem Jurassic Lake haben wir auf ca. 8kg geschätzt. Nach einer grandiosen Woche am Jurassic Lake ging es mit dem Auto weiter zum Rio Gallegos. Nach ca. drei Stunden über holprige Steppenwege, die ich wegen der gut gefederten Geländewagen fast durchgeschlafen habe, ging es für gute 3 – 4 Stunden auf einer glatten Asphaltstraße weiter. Am Rio Gallegos wurden wir in der erstklassigen Las Buitreras Lodge von den einfühlsamen und ständig hilfsbereiten Angestellten mit einem prächtigen Willkommensessen und dem gehaltvollen Rotwein des Hauses begrüßt.

Es folgte eine Woche Fischerei auf Meerforellen und Bachforellen in grandioser Umgebung. Obwohl auch hier Niedrigwasser herrschte, fingen wir schon vom ersten Abend ab schöne Fische.

Meine erste Meerforelle am Rio Gallegos war 78 cm lang und wog ca. 6 kg.

Schön war es zu sehen, dass im Laufe der Woche auch sehr durchschnittliche Fischer sehr gut fingen. Die zu Las Buitreras gehörende Strecke ist 42 km lang. Die neun Ruten in unserer Woche hatten also eine sehr exklusive Fischerei. Natürlich spielt – wie fast überall in Patagonien – der Wind eine wichtige Rolle. Aber durch die weitläufige Strecke und sehr kundige Guides wird es den Gästen ermöglicht, immer nur die unter den jeweiligen Wetterbedingungen besten Pools von der „richtigen“ Seite aus zu befischen. Über die Erfahrungen am Jurassic Lake und am Rio Grande lesen Sie bitte in Kürze mehr auf www.internationalflyfishersclub.com  Dort gibt es auch konkrete Informationen über die Reisemöglichkeiten an diese beiden tollen Destinationen, an denen wir übrigens alle Fische schonend wieder zurücksetzten.

Wieder zurück am Schreibtisch in Hamburg wartete erstmal viel Arbeit, aber ich hoffe, in der ersten Märzwoche an einen unserer heimischen Bäche zu gehen. Mein Assistent Thies wird mit Sicherheit an die Küste gehen. Von unseren Orvis Händlern an der Küste hören wir, das hier und da Fische gefangen werden. Aber die Wassertemperatur ist mit ca. 3°C noch immer sehr niedrig und auch die Nachttemperaturen zwischen 2 und 4°C sind nicht optimal. Das wird sich sicher bald ändern. Ich hoffe, Sie finden ebenfalls die Möglichkeit, im März an Ihre Gewässer zu gehen. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Eine schöne Zeit im März am Wasser wünscht Ihnen, Ihr

Manfred Raguse

Orvis-Shop des Monats: K & H D in Hamburg

Viele Jahre schon besteht zwischen Orvis und K & H D, im Herzen Hamburgs, eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Nun wurde das Orvis-Sortiment bei K & H D nochmals erweitert. Wir haben Ralph Hendes-Drewes gefragt, warum er verstärkt auf Orvis setzt.

Ralph Hendes-Drewes (links) von  K & H D Hamburg setzt in seinem Shop verstärkt auf Orvis.

Ralph Hendes-Drewes: „Die Nähe zu unseren Partnern Manfred Raguse und Thies Reimers in unserer Hansestadt Hamburg, die immer reibungslos verlaufende Serviceabwicklung, schnelle Lieferungen und nicht zuletzt das immer bessere Sortiment aus Fliegenruten, Fliegenrollen, Fliegenschnüren und Zubehör haben uns zu diesem Schritt veranlasst.

Einige phantastische Neuigkeiten, wie die wunderschönen Helios 2 Covert Ruten, die im März neu erscheinenden, ebenfalls in den USA hergestellten Mirage-Rollen, sowie die herausragende Qualität der Silver Sonic Convertible Wathosen, machten uns diese Entscheidung leicht.“

KHD Hamburg Orvis Shop Ambiente Fliegenfischen

Bei K & H D in Hamburg fühlt man sich als Fliegenfischer wohl – tolles Ambiente und eine große Auswahl an Fliegenruten, Rollen und Bindematerial! Der Shop in Hamburg setzt jetzt verstärkt auf Produkte von Orvis.

Wie haben sich die Produkte von Orvis verändert?

„Die Firma Orvis hat in den letzten Jahren einen großen Schritt hin zu den Bedürfnissen des europäischen Marktes gemacht und nicht zuletzt ein noch stärkeres Augenmerk auf die Qualität ihrer Produkte gelegt. Wir merken dieses an der Tatsache, dass im Vergleich zu anderen, am Markt befindlichen Ausrüstungsgegenständen, die für unsere Küstenfischerei notwendig sind, eine immer langlebigere Qualität produziert wird. Eine sehr schöne und am Markt nicht selbstverständliche Entwicklung.“

Welche Erfahrungen hat Ralph Hendes-Drewes persönlich mit Orvis-Gerät gemacht?

Ralph Hendes-Drewes von  KHD, Orvis Shop, mit  Lachs gefangen mit Fliegenrute Helios 2 908

Ralph Hendes-Drewes von K & H D, Orvis Shop in Hamburg, mit einem schönen Island- Lachs, gefangen mit einer Einhand-Fliegenrute, der Orvis Helios 2 908.

„Bei meinem letzten fischereilichen Ausflug nach Island habe ich den Schritt gewagt – entgegen aller Empfehlungen – mit Anfang Juni eine sehr frühe Woche für die Lachsfischerei zu wählen.

Meine Leidenschaft ist die Fischerei auf Lachs mit der Einhandrute. Anders als vielfach berichtet eignet sich eine Einhandrute vorzüglich für die Fischerei auf Lachs. Nicht nur für das Fischen auf Grilse, sondern auch auf richtige Lachse.

Voraussetzung dafür ist jedoch ein Flusssystem mit nicht zu stark bewachsenen Ufern und die Möglichkeit, dem Lachs unproblematisch am Ufer zu folgen. In Island habe ich eine Helios 2, Länge 9 ft, Klasse 8 gewählt. Die Bedingungen waren sehr gut und ich hakte sechs Lachse, von denen ich vier Lachse zwischen 5 und 6,5 kg landen konnte. Ich freue mich schon, im Juni diesen Jahres mein Glück erneut zu versuchen – mit der neuen Mirage-Fliegenrolle von Orvis!“

KHD Hamburg Orvis Shop Ruten Fliegenbinden

Viel Petri wünscht Euch Ralph Hendes-Drewes von der Firma K & H D!

Kontakt zu K & H D

K & H D
Emilienstraße 78
20259 Hamburg
Tel. 040/432086-97
E-Mail:
khdfishing@khdfishing.de
www.khdfishing.de

Tipp zum Saisonstart: Orvis Wathose Encounter

Die Tage werden länger und es ist zu spüren: Die neue Fliegenfischer-Saison steht vor der Tür! Wir haben den Orvis-Shop „Angel Bär“ nach einem heißen Tipp zum Saisonstart gefragt.

Der Tipp von Angel Bär ist klar: die Orvis Wathose Encounter! Und warum? Dazu schrieb uns Jörg Kraft vom renommierten Frankfurter Orvis-Shop Angel Bär:

Es wird Zeit, Euch unseren Topseller mit Erfahrungswerten der letzten Monate vorzustellen. Die neue Encounter Wathose war und ist noch bei uns ein absoluter Renner. Klar, denn diese Wathose kostet nur 189,- €, doch die Qualität und Ausstattung hat alle Fischer, die sich bei uns diese Wathose kauften, überzeugt.

Tipp Orvis Wathose Encounter Angel Bär günstig

Sie suchen eine Top-Wathose zum günstigen Preis? Der Tipp von “Angel Bär” zum Saisonstart lautet: Orvis-Wathose Encounter. Sie kostet weniger als 200 Euro.

Orvis Wathose Encounter – eine Top-Wathose, nicht nur für Einsteiger

Die 4-lagige Wathose hat eine super Passform, eine sehr schön abgesetzte Farbe (das ist aber natürlich Geschmacksache), integrierte Gravel Guards und einen elastischen Watgürtel. Eine wärmende Brusttasche und innen eine Reißverschluss-Tasche für wichtige Utensilien hat die Orvis Wathose Encounter ebenso. Die Encounter ist eine Top-Wathose, nicht nur für Einsteiger!

Gut zu wissen, wenn Sie sich eine Wathose kaufen. Die Hose gibt es 14 verschiedenen Größen. Dazu ein Tipp von uns: Probiert die Wathosen in Eurem Orvis-Shop an, eine Auswahl über die Größentabelle führt selten zur passenden Größe.

Und falls Sie ein schönes Gewässer zum Fliegenfischen suchen, dann schauen Sie doch einmal beim Angel Bär vorbei.

 

Orvis Gewässer-Tipp: Fliegenfischen an der Abens

 

Bachforellen, Regenbogenforellen, Äschen sowie Hechte. Die Abens ist ein schönes und kaum bekanntes Gewässer zum Fliegenfischen. Werner Steinsdorfer stellt Ihnen in seinem Orvis Gewässer-Tipp die Abens vor.

Abends an der Abens. Infos zum Fliegenfischen erhalten Sie im Gewässer Tipp Orvis von Werner Steinsdorfer.

Abends an der Abens nahm die Forelle die Fliege. Werner Steinsdorfer stellt Ihnen das Gewässer zum Fliegenfischen vor.

Die Abens ist ein typischer, kleiner Wiesenfluss und beeindruckt besonders durch ihre natürliche Gewässerstruktur und gute Fischfauna. Fänge von Salmoniden aller Art, Aitel (Döbel), oder Hechten, sind keine Seltenheit. Die Abens ist vom KFV Kelheim in eine reine Fliegenfischerstrecke (in welcher nur mit Kunstfliegen gefischt werden darf) und einen Bereich für alle anderen Angeltechniken unterteilt. Besonders interessant für uns Fliegenfischer ist natürlich die Fliegenstrecke, an der wir ungestört unserer Passion nachgehen können.

Fliegenstrecke der Abens, ideal zum Fliegenfischen.

Die Abens ist ein schöner und abwechslungsreicher Wiesenbach, der gute Bedingungen für das Fliegenfischen mit der Trockenfliege auf Forellen bietet.

Die Fliegenstrecke der Abens ist zwischen 4 und 10 Meter breit und bis zu 1,5 Meter tief und mäandert über eine Länge von 5 km durch ein Wiesental in der Holledau von der Mallmersdorferbrücke bis zur Staudacherbrücke. Rauschen und Rieselstrecken wechseln sich ab und münden in jeder Kurve in einen Gumpen oder in einer tieferen Rinne. Gesäumt von Weiden und Erlen ist die Abens, nicht nur in der Fliegenstrecke, ein wirklich sehr abwechslungsreicher Wiesenbach.

Eine Bachforelle aus der Abens, beim Fliegenfischen gefangen.

Ein Prachtfisch! Diese herrliche Bachforelle wurde beim Fliegenfischen an der Abens gefangen.

Viele Insekten bilden die Grundlage für das Fliegenfischen an der Abens

Genauso vielseitig, wie die Struktur der Abens, ist das Insektenaufkommen. Durch das Totholz und die Krautfahnen ist der Bachflohkrebs wohl die Hauptnahrung der Äschen und Forellen. Das zeigt sich eindrucksvoll am tiefroten Fleisch der Forellen. Neben Forellen und Äschen nimmt auch so mancher Aitel oder Hasel mal die Trockenfliege. In der Fliegenstrecke lassen sich vor allem Salmoniden, wie Regenbogenforellen, Bachforellen, Bachsaiblinge sowie Äschen fangen. Vereinzelt werden mit Streamern auch immer wieder Hechte gefangen.

Dieser Hecht stammt aus der Abens, kein Witz! Werner Steinsdorfer hat den großen Hecht beim Fliegenfischen mit dem Streamer gefangen.

Gute Voraussetzungen bestehen, denn diese Hechte haben noch nie einen Kunstköder gesehen, denn in der gesamten Fliegenstrecke darf ja ausschließlich mit Kunstfliegen (Trocken-, Nassfliegen und Streamern) ohne Widerhaken gefischt werden. Eine solide Fliegenrute und große Streamer für die Hechte mitzunehmen ist daher keine schlechte Idee, die Strecke bietet einige Möglichkeiten. Das Fischen ist lediglich im Bereich der Schlaffermühle in Neukirchen untersagt, unterhalb des Mühlschusses ist das Fischen wieder erlaubt.

Barbe Fliegenfischen Abens Werner Steinsdorfer

Auch Barben kommen in der Abens vor und können beim Fliegenfischen mit der Nymphe überlistet werden.

Die weitere rund. 35 km lange Abens-Strecke beginnt ab der Staudacherbrücke und endet bei der Neckermühle in Bad Gögging bei Neustadt a.d. Donau. An dieser Strecke darf mit allen Methoden geangelt werden, auch das Fliegenfischen ist gestattet!  Schauen Sie sich diese schöne Strecke an und versuchen Sie es auch hier einmal, denn im weiteren Abens-Verlauf lassen sich Hechte, Karpfen und Aitel mit der Fliege fangen, auch Bach- und Regenbogenforellen sind hier anzutreffen.

Informationen zum Fliegenfischen an der  Abens

Geräte-Tipps:
Fliegenruten der Klassen 3 – 5 in 7 – 8,6 ft,, für Hecht: Fliegenrute Klasse 8 in 9ft.
Fliegen-Tipps:
Forellen und Äschen: Klassische Trockenfliegen wie Grauer Palmer, Adams, BWO, Red Tag, CDCs, Caddis und Klinkhammer in Größe 10 bis 16. Nymphen mit Goldkopf Bachflohkrebs und Hasenohr in 10 – 14. Streamer Wooly Bugger 8 – 12.
Aitel (Döbel): Trockenfliegen wie Red Tag, Klinkhammer, Lady Emerger, Daddy Longlegs, Hoppers, Sedges und größere Elk Wing Sedges.  Nymphen wie Prinz, Czech Nymphen, Red Tag Nymphe, WS Glitternymphe, WS Donau Nymphe.
Hecht: Marabou- oder Fell-Streamer, Hakengröße 2/0 – 6/0 und zwischen 12 und 25 cm lang. Vorfach Stahl oder Hard Mono.

Kartenpreise:
Fliegenstrecke: Tag 25,- €, Woche 80,- €.
Allgemeine Strecke: Tag  10,- €,   Woche 50,- €,  Monat 75,- €.
Bestimmungen: Schonmaße, Entnahme, Kartenausgabestellen finden Sie unter
www.kfv-kelheim.de
Kartenausgabe: Angelkarten und weitere Infos erhalten Sie bei Werner Steinsdorfer.
www.flyfishing-steinsdorfer.com

 

Orvis Neuheiten 2017 – Born in the U.S.A.

Born in the U.S.A.? War das nicht ein Song von Bruce Springsteen? Genau! Doch diesmal geht es um drei Orvis Neuheiten für 2017, die nach wie vor in den U.S.A. gefertigt werden. Genauer gesagt: Bei Orvis in Vermont.

Orvis Neuheiten 2017. Tom Rosenbauer und  Ken Tanaka schauen sich drei Pridukte, Made in USA, an.

Tom Rosenbauer rechts) und Ken Tanaka zeigen Ihnen drei Orvis-Neuheiten für 2017, die von Orvis in den USA hergestellt werden.

Auf der Fly Fishing Show in Somerset in New Jersey wurden neue Produkte von Orvis präsentiert. Dabei ist auch ein Video entstanden, in dem drei Neuheiten von Orvis, Made in U.S.A., vorgestellt werden. Ken Tanaka von “Wish4Fish” schaute sich diese Produkte an und sprach mit Tom Rosenbauer über das neue Gerät für Fliegenfischer aus Vermont, zum Beispiel über die brandneue Mirage Fliegenrolle.

Ein informativer Film, den man gesehen haben muss!

Einer der schönsten Filme über das Fliegenfischen!

Pippa and Els go fishing Orvis Fliegenfischen Film

Els und Tochter Pippa beim Fliegenfischen – bei diesem Film wird einem warm ums Herz!

Es gibt Filme über das Fliegenfischen, die sind packend und informativ, spannend und lehrreich – und es gibt Filme, bei denen wird einem einfach warm ums Herz!

Einer der schönsten Filme über das Fliegenfischen heißt schlicht „Pippa and Els go Fishing“.

Pippa, so heißt die Kleine, ist Tochter von Els Van Woert und Pippa hatte bereits eine wunderbare Begegnung mit einer wilden Bachforelle. Viel mehr wollen wir hier nicht verraten. Klicken Sie einfach auf den Film, lehnen Sie sich zurück und beobachten Sie die beiden bei der Forellen-Pirsch. Einfach schön!