Die Manfred Raguse Kolumne im November

Liebe Orvis-Freunde,

der Herbst hat überall Einzug gehalten und es treffen aus verschieden Richtungen beeindruckende Fangmeldungen ein. Herzlich gratuliere ich unserem Orvis Händler Werner Steinsdorfer aus Neustadt a. d. Donau zu seinem phantastischen Hecht von 1,11 m Länge, gefangen mit seiner Helios 2 an der Donau.  Wie Sie sehen, ein Bild von einem Hecht! Es gelingt Werner immer wieder,  in den Gewässern seiner Umgebung herausragende Fänge zu machen und er ist für seine Kunden ein besonders wertvoller Ratgeber, der seine Kenntnisse gern weitergibt.

Werner Steinsdorfer mit seinem wirklich „tollen“ Hecht aus der Donau.

Offen gestanden, bei mir selbst lief es fischereilich im Oktober nicht so gut. Auf der Rückreise aus Schweden fuhr ich noch durch Dänemark, um es zusammen mit meinem Freund Heinz Werner Heller noch auf Lachs zu versuchen. Aber die Verhältnisse dort waren nach starken Regenfällen geprägt durch extrem hohes und gefärbtes Wasser. Unsere Chancen waren gering und deshalb fuhren wir auch früher als geplant zurück nach Deutschland.

Mein Freund Heinz Werner testet begeistert bei bestem Wetter in Schweden die neue 908 Helios 3 mit der Bank Shot Schnur…

… und zwei Tage später versuchen wir unser Glück noch zwei Tage in Dänemark auf Lachs, bei schlimmen Regenwetter mit viel Wind…

… haben aber bei dieser Wasserfärbung nur geringe Chancen

Zurück in Hamburg wartete, nicht überraschend, viel Arbeit auf mich und nachdem das Wichtigste erledigt war, suchte ich mir unter den neuen ORVIS Produkten für 2018 den neuen Practicaster heraus, um ihn im Trockenen auszuprobieren. Mein Assistent Thies hatte mich neugierig gemacht, indem er erzählte, dass bei einem Besuch bei einem unserer Orvis Händler einer der Angestellten mit unserem Practicaster quasi ins Spielfieber geraten war und er fast Gewalt anwenden musste, um diesen wieder mitnehmen zu können.

Das Anwerfen der „Zielfische“ mit Klettoberfäche macht ein bisschen süchtig und da diese auf der gesamten Oberfläche gehakt werden können, ist ein leiser sportlicher Zweifel unvermeidbar.

Der neue Practicaster kommt mit drei „Zielfischen“ im Helios 3 Design daher und könnte deshalb gewissermaßen als die „Helios 3 des kleinen Mannes“ bezeichnet werden (EVK € 59,-).

Es macht ehrlich Spaß mit dem Practicaster auf die „Zielfische“ zu fischen und das gerade auch deshalb, weil es wirklich nicht so einfach ist. Schon der alte Practicaster hat viel Spaß gemacht, mit dem haben wir in Norwegen auf dem Bauernhof die Katzen süchtig gemacht. Eine von ihnen, ein roter Kater den wir „Findus“ getauft hatten, war immer auf unseren Spaziergängen über Kilometer mitgekommen, magisch angezogen von der mit dem Practicaster geworfenen Wollschnur, die er unermüdlich versuchte zu fangen. Den neuen Practicaster kann ich auf jeden Fall für Schlechtwetterperioden, Familienzusammenkünfte, festliche Anlässe und Schneidertage am Wasser empfehlen. Er könnte auch die Motivation zum Fliegenfischen beim Nachwuchs erhöhen und ist dem Konsum bildungsferner Fernsehserien auf jeden Fall vorzuziehen. Ein Tipp für die Weihnachtszeit ist er ganz sicher, der neue Practicaster von ORVIS.

In den Herbstferien ging es dann mit der Famile für eine gute Woche nach Mallorca zum Strandurlaub. Aber natürlich nehme ich auf jede Reise auch eine Fliegenrute (mindestens!) mit und versuche mein Glück. Schon am zweiten Tag war ich nach einer Fahrt nach Sa Pobla zum Fischereiamt „Fogaiba“ im Besitz einer „Licencia de pesca maritima recreativa individual“, einer Lizenz, die mit unserem Fischereischein vergleichbar ist. Damit im Sling Pack und einer 905 Recon Rute, Battenkill Rolle und Schwimmschnur probierte ich dann mein Glück an drei Abenden vor dem Abendessen ganz in der Nähe unseres Hotels.

Der Auslauf aus einem großen Sumpfgebiet auf Mallorca.

Beim Gewässer handelte es sich um einen strömenden Abfluss aus einem großen Sumpfgebiet, der allerdings tidenabhängig war. Es war schwieriger als ich geglaubt hatte und ich gebe zu, dass ich die Meeräschen, die ich von einer Brücke aus beobachten konnte, unterschätzt hatte.

Der geringe Zeiteinsatz von ca. 1 -1 ½ Stunden pro Tag an den drei Tagen reichte nicht aus, um die Geheimnisse um diesen Fisch in dieser Umgebung erfolgreich zu ergründen.  Da es sich um einen Familienurlaub handelte, hatte ich mir dieses knapp bemessene Zeitlimit gesetzt, da ich mich kenne…

Von hier sind es nur ca. 1500 Meter bis zur Mündung im Meer.

Diese Rehhaarfliege auf Haken Gr. 14 wurde am letzten Abend auf den letzten Wurf in der Dämmerung genommen.

Das Gewässer hatte recht vielversprechend ausgesehen, aber die Realität sah anders aus. Die Meeräschen waren an und unter der Oberfläche mäßig aktiv, aber ich konnte nicht ausmachen, was auf ihrer Speisekarte stand. Meine unterschiedlichsten Nymphen, Trocken-und Nassfliegen wurden komplett ignoriert. Erst am letzten Abend, es war schon dunkel geworden, verlor ich eine Meeräsche und konnte dann doch noch – buchstäblich mit dem letzten Wurf- eine kleine fangen. Inzwischen war ich mit meinem Vorfach auf 7x runtergegangen. Das war völlig in Ordnung für mich, aber es wurde somit auch deutlich, dass ich mich für das nächste Mal besser vorbereiten muss. Meeräschen darf man nicht unterschätzen, soviel ist mir inzwischen klar geworden.

Mühsam erkämpfte Beute: Eine kleine Meeräsche in der Dämmerung am letzten Tag auf Mallorca.

Ich hoffe, bei Ihnen ist der Oktober erfolgreicher verlaufen und wünsche Ihnen eine tolle Fischerei im November.

Herzlichst,

Ihr Manfred Raguse

ORVIS-Shop des Monats: Angeljoe Flensburg

Der nördlichste ORVIS Shop in Deutschland befindet sich direkt an der A7, nur wenige Kilometer von der dänischen Grenze entfernt. Angeljoe im Scandinavian Park öffnete im Mai 2017 und wir freuen uns, dass Sie nun auch wieder in Flensburg Produkte von ORVIS bekommen können.

Als Angeljoe das Flensburger Geschäft von Fishermans Partner übernahm, war für uns sofort klar, dass dies ein guter Standort für ORVIS wäre. Da auch die Angeljoe Filialen in Berlin, Potsdam und Dresden neuerdings Produkte von ORVIS führen, war es nicht schwierig, den fliegenfischenden Filialleiter Daniel Schwer von Orvis zu überzeugen. Gerade die zentrale Lage macht diesen Shop zu einem perfekten Zwischenstopp auf der Reise in den Norden. Denn wenn Sie nach Dänemark fahren, oder die Fähren von Dänemark nach Schweden oder Norwegen nutzen, kommen sie quasi direkt am Laden vorbei. Die Lage im Skandinavienpark ist ideal und die Rasenfläche direkt vor dem Laden bietet genügend Platz, um Ruten probeweise zu werfen. Sie können den Stopp auch nutzen, um das Auto noch mal vollzutanken, Lebensmittel einzukaufen und das große Gastronomieangebot lässt auch keine Wünsche offen. Es ist ein Ort, an dem die ganze Familie ihren Spaß hat.

Daniel Schwer, Manfred Raguse und Tjorven Rohweder beim Begutachten der ORVIS-Produkte.

So sieht Daniel Schwer von Angeljoe Flensburg die Zusammenarbeit mit ORVIS:

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit ORVIS. Dieses Unternehmen bietet ein Komplettprogramm für den Fliegenfischer, aber eben nicht nur für den Fliegenfischer. Denn die Wathosen, Watjacken, Bekleidung, Taschen und Rucksäcke sind auch für den Spinnfischer sehr interessant und wenn ein Spinnfischer hochwertiges Vorfachmaterial wünscht, hat ORVIS mit dem Mirage Fluorocarbon und dem Super Strong Plus Nylon zwei hervorragende Produkte im Programm.“

An der Wiese direkt vor dem Laden können die Ruten gleich getestet werden.

Daniel führt weiter aus: „Was mir bei ORVIS außerdem sehr gut gefällt ist, dass gute Produkte in allen Preisklassen angeboten werden. Viele verbinden die Marke ORVIS mit Premium Produkten wie den Helios Ruten und den Mirage Rollen, denn dies sind nun mal die Aushängeschilder des Unternehmens. Aber neben diesen Produkten der absoluten Spitzenklasse bietet ORVIS eben auch ein breites Programm für den kleineren und mittleren Geldbeutel. Denn getreu dem ORVIS-Motto „Gut, besser, am besten“ bietet ORVIS Ruten (Clearwater, Recon, Helios 3), Rollen (Clearwater, Hydros, Mirage), Schnüre (Clearwater, Access, Hydros), aber auch Wathosen (Encounter, Ultralight, Silver Sonic Guide) und Watjacken (Encounter, Clearwater, Ultralight, Guide) in mindestens 3 verschiedenen Preisklassen.“

Bei Angeljoe finden Sie auch eine kleine Auswahl an Fliegenbindeprodukten.

Doch der Großteil der Kunden bei Angeljoe Flensburg besteht aus “nicht Fliegenfischern”, die aber gerne mal mit der Fliege fischen würden und auch für die hat ORVIS ein tolles Produkt im Programm. Die Encounter Sets sind hervorragend für den Einsteiger geeignet. Es gibt das Set in den Klassen 5, 6 und 8. Somit ist für jeden Einsteiger etwas dabei, egal ob er in den dänischen Auen auf Forelle fischen möchte, in der Ostsee den Meerforellen, Hornhechten und Dorschen nachstellen will, oder in den vielen Seen in der Umgebung auf Hecht fischen möchte. Im Set enthalten ist eine Encounter Rute, eine Encounter Rolle, eine Clearwater Schnur, Backing und ein Vorfach. Die Rute wird sogar in einem Cordura Rutenrohr geliefert, so dass sie sogar auf Reisen ohne Probleme mitgenommen werden kann. Sie benötigen also nur noch ein paar Fliegen, die Sie natürlich auch hier bekommen.

Auf der Veranstaltung am 9.12. können Sie die ORVIS-Ruten direkt vor dem Laden testen.

Daniel weist auf eine für viele Kunden interessante Möglichkeit in Kürze hin: „Wer mal in das Fliegenfischen hineinschnuppern möchte, kommt am besten am 9. Dezember 2017 bei uns im Laden vorbei. An diesem Tag beantworten Fliegenbinder alle Fragen rund um das Thema Fliegenbinden und auch Thies Reimers von der Firma ORVIS ist an diesem Tag mit einer großen Auswahl von Demo Ruten dabei, die Sie direkt vor dem Laden probewerfen können. Selbstverständlich hat Thies auch die neuen Helios 3 Ruten dabei.“

ANGELJOE FLENSBURG
Scandinavian Park 3
24983 Flensburg-Handewitt
Tel.: +49 (0) 4608 9722970
E-Mail: flensburg@angeljoe.de
www.angeljoe.de

Direkt an der A 7, letzte Ausfahrt vor der Grenze zu Dänemark

Waterproof Backpack ORVIS: Dieser Rucksack ist 100 Prozent wasserdicht!

“Wasserabweisend“ oder „wasserdicht“ – das ist ein riesiger Unterschied! Und der neue Rucksack „Waterproof Backpack“ von ORVIS ist garantiert 100 % wasserdicht!

100 Prozent wasserdicht: Der neue Rucksack “Waterproof Backpack” von ORVIS.

Viele Rücksäcke, auch der alte „Gale Force“, sind wasserabweisend, allerdings kann in diese bei sehr starkem Regen oder einem unfreiwilligen Vollbad im Fluss Wasser eindringen, meist durch den Reißverschluss. Genau diese Schwachstelle ist bei dem neuen “Waterproof Backpack” von ORVIS beseitigt worden! Dieser Rucksack hält, was sein Name verspricht: Er ist 100 % wasserdicht, auch der Reißverschluss!

Der Rucksack Waterproof Backpack von ORVIS ist garantiert wasserdicht!

Kaum zu glauben? Machen Sie doch einfach einen Test bei Ihrem ORVIS-Händler: Schließen Sie den Reißverschluss fast und pusten Sie durch den kleinen Schlitz Luft hinein und ziehen Sie dann den Reißverschluss komplett zu. Wichtig: Achten Sie beim Zuziehen darauf, dass der Reißverschluss wirklich ganz geschlossen ist. Danach können Sie den “Waterproof Backpack” knautschen, drücken und sogar als Kopfkissen benutzen – es wird kein bisschen Luft entweichen! Und wo keine Luft entweichen kann, da kann auch kein Wasser eindringen.

Die Innenansicht des wasserdichten “Waterproof Backpack” von ORVIS – die helle Farbe hilft, Dinge schneller zu finden.

Die Innenseite des wasserdichten Rucksacks „Waterproof Backpack“ ist in den Farben Grün/Gelb gehalten, diese sorgen für einen besseren Kontrast und so finden Sie Ihre Sachen im großen Rucksack etwas einfacher. Für Ordnung sorgen im Rucksack drei zusätzliche Reißverschlusstaschen, hier können Sie Kleinteile (Vorfächer, Tippet-Material und Fliegendosen) unterbringen, und auch Ihr Handy können Sie im „Waterproof Backpack“ sicher verstauen.

Die Außentasche des “Waterproof Backpack” von ORVIS ist wasserabweisend, jedoch nicht wasserdicht. In dieser können Sie zum Beispiel Ihre Polbrille oder anderes wasserunempfindliches Zubehör unterbringen.

Außen am “Waterproof Backpack”, er verfügt übrigens über einen gummibeschichteten Tragegurt, finden Sie ebenfalls durchdachte Befestigungsmöglichkeiten: einen D Ring zum Befestigen Ihres Keschers, zwei Ösen zum Befestigen von Vorfachspulenhaltern und eine wasserabweisende (aber nicht wasserdichte!) Reißverschlusstasche für weiteres Zubehör. An beiden Seiten können Sie außerdem noch Trinkflaschen für eine längere Tour oder je ein Rutenrohr sicher anbringen.

Waterproof Backpack im Praxis-Test am Wasser

Die breiten und bequemen Schultergurte des “Waterproof Backpack” von ORVIS sorgen für einen hohen Tragekomfort, zudem ist der Rücken gut belüftet.

Doch wie trägt sich der „Waterproof Backpack“? Die beiden gepolsterten Schultergurte sorgen für einen angenehmen Tragekomfort und sowohl der Brustgurt als auch der Hüftgurt verhindern ein Verrutschen und Wackeln des Rucksacks beim Fischen. Auf dem linken Schultergurt besteht außerdem die Möglichkeit, einen Zinger und eine Zangesicher zu verstauen. Die Rückenpartie ist gut gepolstert und perforiert, die Luft kann daher an Ihrem Rücken gut zirkulieren und der Rucksack ist angenehm zu tragen.

Viele kleine Details, zum Beispiel für das Unterbringen von Zubehör, zeichnen den wasserdichten Rucksack aus.

Der Rucksack ist 50,8 x 30,5 x 19,1 cm groß und hat ein Fassungsvermögen von 21 Litern. Es ist also genügend Platz, um alles unterzubringen, was Sie für einen langen Tag am Wasser benötigen.

Der Waterproof Backpack von ORVIS erhielt Auszeichnungen

Der ORVIS “Waterproof Backpack” ist übrigens im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnet – obwohl er brandneu ist, hat er schon einige Auszeichnungen erhalten! So wurde er bereits im Fly Fusion Magazin als “Fly Fusion Editor’s Choice Functional Gear Bag, 2017″ und im American Angler als “American Angler Gear of the Year 2017″ ausgezeichnet! Der wasserdichte ORVIS “Waterproof Backpack” ist für 335 Euro bei Ihrem ORVIS-Händler erhältlich. Schauen Sie doch mal bei Ihrem ORVIS-Händler vorbei und überzeugen Sie sich selbst von der hohen Qualität des neuen “Waterproof Backpack” von ORVIS.

ORVIS Film-Tipp: The Hidden

In unserem Film-Tipp des Monats, The Hidden, erwarten Sie atemberaubende Aufnahmen und spannende Szenen, die jedes Fliegenfischer-Herz sofort höher schlagen lassen

Ein Film muss nicht lang sein, um tiefe Gefühle zu wecken – “The Hidden” macht in 2:09 Minuten jedem Fliegenfischer klar, warum er zumindest einmal die Gewässer auf Island befischt haben sollte!

Traumhaft schöne Bachforellen, atemberaubende Landschaftsaufnahmen – der Film “The Hidden” ist unser ORVIS Film-Tipp des Monats.

Meistens steht auf Island zwar der Lachs im Vordergrund, doch fast noch spektakulärer ist die Fischerei auf wilde Bachforellen auf dieser Insel im Nordatlantik.

In diesem kurzen Trailer sehen Sie Spencer Higa und seine Freunde von „Western Waters Media“, wie Sie einige der schönsten und größten Bachforellen auf diesem Planeten fangen.

“The Hidden” (Trailer) – Official Selection, IF4™ 2017 from IF4™ on Vimeo.

 

Die Manfred Raguse Kolumne im Oktober

Liebe Orvis-Freunde,

der Monat September hatte auch in diesem Jahr wieder zwei alljährlich stattfindende Highlights für mich parat: Die Reise nach England zu ORVIS nach Stockbridge /Hampshire und dann Ende September noch ein paar Tage Lachs- und Meerforellenfischerei in Schweden.

In England ging es wieder darum, im Rahmen eines europäischen Händlertreffens, die neuen Produkte von Orvis für das Jahr 2018 zu testen und genau unter die Lupe zu nehmen. Diesmal begleitete mich auch erstmals mein Assistent Thies Reimers.
Am ersten Tag wartete eine interessante Fischerei einschließlich Barbeque an der Eigenstrecke von ORVIS am Test auf uns. Die Strecke heißt „Kimbridge“ und ist wahrlich historischer Grund. In den Dokumenten des Flyfishers Club fand ich dieses Foto aus dem Jahre 1939:

ORVIS Test Neville Chamberlain  Sir Joseph Ball Fly  Fishing Fliegenfischen

Der britische Premierminister Neville Chamberlain sagte im Mai 1939 nach einem gemeinsamen Wochenende am Test zu Sir Joseph Ball: „Nice place you have here, Ball.“ („Sie haben ein schönes Plätzchen hier, Ball”). Dieser antwortete: „Oh, I don’t know, Prime Minister, it’s only six miles of fishing on the Test and a modest house.” („Finden Sie wirklich, Premierminister? Es sind nur 6 Meilen Fischerei am Test und ein bescheidenes Haus”).

Neues ORVIS-Gerät wird am traditionsreichen River Test getestet

Die Strecke Kimbridge gehört ORVIS seit vielen Jahrzehnten und ist ein wunderschöner Abschnitt des klassischen Kreideflusses Test. Der hier genannte Sir Joseph Ball war ein aktiver Fliegenfischer und beteiligte sich seinerzeit an zahlreichen Debatten zur Ästhetik der Fliegenfischerei, die vielfach hier am Test ihre Ursprünge hatten. Auch heute gibt es viele namhafte Leute, die den Test schätzen. Einer von ihnen ist unser Nachbar am ORVIS-Beat Kimbridge, Roger Waters von Pink Floyd.

Typische Szene am traditionsreichen ORVIS Beat Kimbridge am Test: große Bachforelle im Drill.

ORVIS  hat heutzutage zur Betreuung der Strecke einen Ghillie angestellt und benutzt die Strecke zu repräsentativen Zwecken, wie zu diesem Händlertreffen, gibt aber auch Lizenzen heraus. Wenn es Sie interessieren sollte, einmal an einem klassischen Kreidefluss zu fischen, wenden Sie sich gerne an uns. Wir können es Ihnen ermöglichen, an den ORVIS-eigenen Strecken am Test und Itchen zu fischen.

Mit von der Partie waren in diesem Jahr auch wieder Orvis Händler aus dem deutschsprachigen Raum, wie Jan Aben von Finest Flyfishing und Sonja und Evandro Kürsteiner von Fun Fisch aus der Schweiz.

ORVIS Jan Aben Finest Flyfishing Helios 3 Fliegenrute

Jan Aben von Finest Flyfishing genoss die Tage an den englischen ORVIS-Strecken. Hier beim Testen der neuen Helios 3 Rute.

Überraschender Besuch am Kimbridge Beat: Barrie Welham, britischer Casting Champion, früherer ORVIS Direktor, Gründer der British Fly Reels Company und mein guter Freund, ließ es sich zu meiner großen Freude nicht nehmen, am Test vorbeizuschauen und brachte ein paar Flaschen guten Wein mit!

ORVIS Thies Reimers Regenbogenforelle Test England

Thies Reimers von ORVIS mit schöner Regenbogenforelle aus dem Test.

Massimo Clini (im Vordergrund), der bei der letzten Weltmeisterschaft im Fliegenfischen (Master) den dritten Platz belegte mit den Kollegen von ORVIS Italien am Kimbridge Beat.

ORVIS Beat Kimbridge am River Test

Der Kimbridge Beat von ORVIS am Test mit seinem Strohdach Cottage ist ein Paradies für Fliegenfischer.

Leider konnten wir diesmal nicht die ORVIS Strecke am Itchen befischen, aber dafür den Timsburry Beat am Test, eine weitere Top-Strecke von ORVIS.

Bei dieser Fischerei wurden die neuen Helios 3 Ruten intensiv getestet und herausragend beurteilt. Zahlreiche weitere neue Produkte wurden ebenfalls unter die Lupe genommen und wir werden Ihnen einen Teil davon nach und nach auf dieser Webseite vorstellen.

Vom Test in England ging es nach Berlin zum Helios 3-Test bei Angeljoe

ORVIS Falko Ueschner von Angeljoe Dresden Test Helios 3

Falko Ueschner von Angeljoe Dresden beim Testwerfen der neuen Helios 3 in einem Park in Berlin: beeindruckende Performance auf engstem Raum. Mit viel Kompetenz beurteilt Falko die Helios 3 F als ausgezeichnet.

Wenige Tage nach dem Besuch in England traf ich in Berlin den fliegenfischenden Filialleiter von Angeljoe Dresden, Falko Ueschner.

Der Shop Angeljoe führt seit einigen Monaten auch ORVIS und ich kann einen Besuch empfehlen, auch in den Filialen Dresden und Flensburg.  Wir besuchten die Berliner Filiale von Angeljoe und fuhren dann bei allerbestem Wetter in einen nahegelegenen Park und testeten viel ORVIS Ruten. Auch Falko war sehr angetan von den Helios 3 Ruten und anderen ORVIS Produkten.

Falko Ueschner Angeljoe ORVIS Bekleidung

Falko Ueschner konnte sich auch für einige der neuen technischen Bekleidungsstücke von Orvis erwärmen und wird ab Anfang 2018 eine Auswahl im Angeljoe Shop Dresden präsentieren.

Schweden: Rute geklaut! Doch der Täter wurde entlarvt.

Ende des Monats ging es dann nach Schweden. Am zweiten Morgen meiner Schweden-Reise im September trete ich aus dem Haus und traue meinen Augen kaum: meine zweite Lachsrute ist weg. Ich kann es nicht glauben. Zwar ist mir klar, dass man heutzutage überall mit dem plötzlichen Auftreten der Kriminalität rechnen muss. Aber in Skandinavien sind wir wirklich verwöhnt, aber gerade hier… ich fasse es nicht!

ORVIS Stene Hellberg Helios Lachsruten

Lachs- und Meerforellenspezialist Stene Hellberg, einer meiner langjährigen Angelkollegen in Schweden, der im Nachbarhaus wohnt, sitzt entspannt mit einer Zigarre auf unserer Veranda. Zu diesem Zeitpunkt standen meine beiden Helios Lachsruten noch am Baum.

Dann sehe ich plötzlich in 20 Metern Entfernung eine Rute im Gras liegen. Ich gehe näher und sehe, dass es meine Helios Lachsrute ist, einige Meter Fliegenschnur liegen wirr abgezogen im Gras. Hat sie dem Dieb etwa nicht gefallen, hat er sie einfach weg geworfen? Das ist doch sehr unwahrscheinlich.

ORVIS Lachrute Zweihand

Die Zweihandrute liegt in 20 Metern Entfernung im Gras – rätselhaft.  Aber immerhin ist die Zweihandrute unbeschädigt.

Glücklicherweise ist meiner Rute nichts passiert und ich gehe kopfschüttelnd zum Haus zurück und versuche das Geschehene zu verstehen.

Dann begreife ich blitzartig: Der neue grasmähende Roboter, den ich gestern Abend mehrfach im Garten gesehen hatte, könnte der Schuldige sein! Tatsächlich war mir der unermüdliche Fleiß aufgefallen, mit dem er noch in der Dämmerung hin und her unterwegs war. Ich hatte schon fast menschliche Gefühle für den fleißigen Kerl entwickelt. Und jetzt die plötzliche Erkenntnis, dass man dem Roboter nicht mehr trauen kann …

Der Angriff des Mäh-Roboters. Die Rute stand zuvor am Baum, wurde zum Fallen gebracht und dann vom Mähwerk überfahren.

Später höre ich Fischerkollegen erzählen, das im Nachbarhaus eine Rute verschwunden ist – das erste Mal in der Geschichte an diesem friedlichen Ort, für alle eine desillusionierende Erfahrung, alle sind in Aufruhr, ist die Kriminalität bis hier vorgedrungen?

Ich ahne die Zusammenhänge und äußere meinen Verdacht und Hoffnung keimt bei den Kollegen auf. Ich gehe in den Garten und sehe mich um. Nach einiger Zeit entdecke ich etwa 40 Meter vom ursprünglichen Standort beim Nachbarhäuschen eine Rute im Gras liegen. Diese ist aber schwer mitgenommen, die Spitze ist gebrochen und die Fliegenschnur ist gekappt, mehrere Ringe sind zerstört.

Zweihandrute Lachs

Stene’s Gerät ist schwerbeschädigt, die Spitze der Fliegenrute ist gebrochen, die Fliegenschnur ist gekappt.

Ich bringe die zerstörte Fliegenrute Stene Hellberg zurück. Dieser scheint trotz der Beschädigungen eher erleichtert darüber, dass die Kriminalität doch noch nicht bis hierhin vorgedrungen ist. Das sehen alle genauso und fühlen sich schon besser…

Ihnen wünsche ich im Oktober eine erfolgreiche Fischwaid. Nehmen Sie sich die Zeit, wieder häufiger ans Wasser zu kommen, denn dieser Monat bietet viele gute Möglichkeiten mit der Fliegenrute.

Herzlichst,

Ihr Manfred Raguse

 

 

 

 

 

 

 

ORVIS-Shop des Monats: Finest Fly Fishing

Tief im Westen, in Bedburg-Hau, befindet sich seit 2010 ein feines Fliegenfischerfachgeschäft. Nahe der niederländischen Grenze, keine Stunde vom Ruhrgebiet entfernt, bietet Geschäftsführer Jan Pieter Aben in seinem Shop Finest Fly Fishing auf 150 Quadratmeter alles, was das Fliegenfischerherz begehrt.

Jan Pieter Aben, Geschäftsführer von Finest Fly Fishing, ist Ihr ORVIS Händler in Bedburg-Hau – unserem ORVIS-Shop des Monats.

“Finest“ deutet schon an, wie sich das Geschäft kurz und prägnant umschreiben lässt. Alles vom Feinsten! Die Kompetenz von Geschäftsführer Jan Pieter Aben und seinem Vater, Jan Aben, ist unbestritten sehr hoch, da beide passionierte Fliegenfischer sind. Die beiden bringen es (mit der Fliegenrute wohlgemerkt) zusammen auf fast 80 Jahre am Wasser! Der Name Finest passt – wie wir meinen – ideal zu ORVIS. Unbedingt einmal anschauen, dieses Fachgeschäft, zumal man seit dem Frühling am hauseigenen Wurfpool die Möglichkeit hat Ruten, Rollen und Schnüre nach Herzenslust zu testen!

So sieht Jan Pieter Aben von Finest Fly Fishing die Zusammenarbeit mit ORVIS

Bei einer Marke wie ORVIS, die seit 1856 am Markt ist, sind Qualität und Innovation selbstverständlich. In der heutigen schnelllebigen Zeit sind das aber nicht die einzigen Faktoren, die eine grundsätzlich erfolgreiche Zusammenarbeit ausmachen. Service ist heutzutage das A und O. Den Service, den wir unseren Kunden anbieten, erwarten wir auch von unseren Partnern. Spezielle Kundenwünsche versuchen wir schnell zu berücksichtigen. Das klappt mit ORVIS hervorragend. Ob mit gerade nicht lagernden Produkten oder bei Reparaturen. Immer unkompliziert und einwandfrei. Gute Erreichbarkeit, schnelles Handeln und hervorragender After Sales Service, das ist es, was ORVIS gerade im Bereich Service ausmacht.

Das ORVIS ein ausgewogenes Sortiment hat, sich jedoch nicht auf den Lorbeeren ausruht, ist ein weiterer großer Pluspunkt. Immer wieder überrascht ORVIS mit neuartigen Entwicklungen und Verbesserungen. Das ist mehr als angenehm. Nehmen wir mal das Beispiel Helios 3, die neueste Generation Highend Fliegenruten, die uns in Kürze erwartet. Jan Aben Senior hatte vor einigen Wochen die Gelegenheit bei seinem Besuch an den hauseigenen ORVIS Strecken an Test und Itchen, die „Neue“ zu testen und zu vergleichen. Doch lassen wir Jan Sr. selber mal was dazu sagen:

Praxis-Test der neuen ORVIS Helios 3

Jan Aben mit der neuen Helios 3 F.

“Meine Lieblingsrute für diese Art des Fliegenfischens war bis Dato die ORVIS Helios 2 in 8‘6“ #4. Mal abgesehen vom Lob, das die Helios 3 schon im Vorfeld bekam, ist es besser, um selber an einem Gewässer mit möglichst großen Fischen, zu entdecken, was die Rute zu bieten hat. Ich gebe zu, dass ich dachte, es würde sich vorrangig um eine Marketingstory handeln. Denn meine Helios 2 ist eine Rute, die einem eigentlich schon alles bietet. Diese Rute zu verbessern, erschien mir eher unwahrscheinlich. Umso mehr überraschte mich die Tatsache, dass die neue Helios 3 tatsächlich wieder ein großer Schritt vorwärts ist. Ich hatte das Glück am Test einige schöne Bachforellen von 2 bis 3 Pfund zu fangen und die Rute wurde dabei auf Herz und Nieren geprüft. Ich fischte mit der 9‘ #5 Helios 3 vom Typ F. Es gibt auch noch den Typ D, der eher für windige Bedingungen und für größere Wurfdistanzen gedacht ist, jedoch die Drilleigenschaften des Typs F behält.
Zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl, ich könnte die Fische verlieren. Sehr überzeugend im Drill und Reserven satt. Das Werfen mit dieser Rute, dabei muss man anmerken, dass die richtige Abstimmung von Rute und Schnur natürlich eine Grundvoraussetzung ist, führte zu besseren und vor allem präziseren Würfen als mit meiner Helios 2. Die Rute ist zwar nicht leichter, aber man merkt an allem, dass die Rute ruhiger ist, das Ergebnis von mehr Dämpfung und weniger seitlichen Schwingungen. Ich glaube wirklich, dass dies das Ergebnis von der Verwendung noch besserer Materialien und den Bemühungen der Ingenieure von ORVIS ist, die drei Jahre lang an dieser Rute gearbeitet haben. “Look and Feel“ der Helios 3 gefallen mir sehr gut. Man kann über die moderne Gestaltung des Schriftzuges geteilter Meinung sein, aber mich stört es nicht und die Rute ist somit nicht nur für “arrivierte” Fliegenfischer gedacht, sondern wird auch der jüngeren Generation gefallen und die bildet immerhin die Zukunft unseres Sports.

Fazit: Die Helios 3 F hat mich überzeugt und ich werde damit in der neuen Saison bestimmt öfters am Wasser unterwegs sein.

An den Orvis Strecken am Test konnte Jan unter anderem diese schöne Bachforelle fangen.

Kompetenz und Ehrlichkeit sind der Kern der Kundenbeziehung

Es sind eben solche Erlebnisse und Erfahrungen, die dazu führen, dass man hinter Produkten einer Marke wie ORVIS steht. Wenn dann auch der Service stimmt, hat man schon fast ein „rundum-sorglos-Paket“, und das ist was heutzutage zählt. Nicht nur für uns, sondern auch für unsere Kunden, denn zu den Stärken unseres Fachgeschäftes gehört das Eingehen auf Kundenwünsche! Die hohen Ansprüche, die wir selber haben, sind die Basis für die Auswahl der Produkte, die wir in unserem Fachgeschäft führen. Nur das, was wir selber am Wasser benutzen würden, können wir mit einem guten Gewissen unseren Kunden anbieten. Das ist für uns die Basis für eine langjährige Kundenbeziehung; sie beruht auf Kompetenz und Ehrlichkeit.

Finest Fly Fishing
Jan Pieter Aben
Borschelstraße 10
47551 Bedburg-Hau
Tel.: +49 (0) 2821 711 40 38
Fax: +49 (0) 2821 711 66 29
E-Mail: info@finestflyfishing.de
www.finestflyfishing.de

 

 

Neu von ORVIS: die Clearwater Watjacke

Ihre alte Watjacke ist inzwischen in die Jahre gekommen und Sie suchen eine neue, die aber nicht die Welt kosten soll? Dann haben wir mit der neuen ORVIS Clearwater Jacke einen heißen Tipp für Sie!

Watjacke Clearwater von ORVIS

Die neue ORVIS Clearwater Jacke sieht nicht nur gut aus, sie hält Sie auch zuverlässig trocken und ist mit vielen hilfreichen Details ausgestattet. Und weil Gutes nicht teuer sein muss, kostet diese ORVIS-Watjacke nur 239 Euro!

Eine gute Watjacke ist beim Fischen enorm wichtig, denn selbst das geringste Gefühl von Feuchtigkeit führt dazu, dass Sie irgendwann anfangen zu frieren. Das Problem dabei: Sobald Sie auskühlen, fischen Sie unkonzentrierter, verzichten auf vielleicht notwendige Fliegenwechsel und wundern sich, dass Ihre Würfe schlechter werden. All dies führt dazu, dass man nach einiger Zeit sogar aufhört zu fischen, und Ihr schöner Tag am Wasser endet mit Frust. Und letztlich war es nur die Feuchtigkeit, die Ihnen die Freude am Fischen verdorben hat.

Warum die Clearwater Watjacke? Weil Qualität nicht teuer sein muss!

Die neue Clearwater Watjacke von ORVIS schafft Abhilfe, und das auch noch zu einem sehr attraktiven Preis – denn wir von ORVIS meinen: „Eine gute Watjacke muss nicht teuer sein!“

Wasserdichte Jacke: Orvis Clearwater

So soll es sein und so ist es: Wasser perlt von der ORVIS Clearwater Jacke ab, Reißverschlüsse sind gegen das Eindringen von Wasser gesichert.

Entscheidend ist, dass die Watjacke lange dicht hält, gut funktioniert und gut ausgestattet ist, so wie die neue Clearwater Watjacke von ORVIS. Zwei große Taschen vorne bieten genug Platz für Ihre großen Fliegendosen. Auf der linken Brusttasche ist eine weitere kleine Reißverschlusstasche aufgenäht und auf der rechten Brusttasche besteht die Möglichkeit, ein Fliegen-Patch zu befestigen.

Die Clearwater Watjacke von ORVIS kostet nur 239 Euro!

Einstellbare Bündchen, gefütterte Taschen, hoher Kragen und gut sitzende Kapuze – die ORVIS Clearwater Jacke schafft für Sie eine Wohlfühlzone zum Fischen.

Zwei mit Fleece gefütterte Taschen zum Wärmen Ihrer Hände und der mit Fleece gefütterte Kinnbereich sorgen für zusätzlichen Tragekomfort genau so wie das einstellbare Bündchen und die Kapuze.

Wenn Sie also eine günstige Watjacke suchen, dann sollten Sie sich mal die neue Clearwater Watjacke ansehen. Sie ist bei Ihrem ORVIS-Händler erhältlich und kostet 239 Euro.

ORVIS Film-Tipp: Opening Days in New Zealand

 

Neuseeland: Die Landschaft ist atemberaubend und die anspruchsvolle Fischerei auf Bachforellen ist wohl einmalig auf dieser Welt! Und während hier die Schonzeit vor der Tür steht, beginnt auf der anderen Seite der Erdkugel die Forellensaison. 

Im ORVIS Film-Tipp des Monats sehen Sie die Höhen (und die Tiefen) der Bachforellen-Fischerei auf Neuseeland.

Dieser Film von Matt Butler zeigt alle Höhen und Tiefen der Fischerei auf die wilden Bachforellen Neuseelands und irgendwie beschleicht einen während des Films das Gefühl, man müsse sofort die Sachen packen und nach Neuseeland aufbrechen. Ein großartiger Film und daher in diesem Monat der Film-Tipp von ORVIS.

Und falls es Kalender und Kontostand zulassen: In Neuseeland beginnt am 1. Oktober die neue Forellen-Saison – Sie könnten also heute noch in den Flieger steigen … 

Fliegenfischen-Tipps zu Neuseeland

Neuseeland-Destinationen finden Sie unter Süßwasser – Neuseeland auf: www.internationalflyfishersclub.com

Fordern Sie auch gern die Broschüre des International Flyfishers Club an, am besten per Email:
info@internationalflsyfishersclub.com

 

Undercover-Test der Helios 3!

Für einen Moment wurde es sehr ruhig in unserem Büro. Es war der Augenblick, als uns ein Screenshot zugespielt wurde, der zwei Modelle der neuen ORVIS Helios 3 Fliegenruten zeigt.

Der Beweis für den Undercover-Test der neuen ORVIS Helios 3 Fliegenruten ist dieser Screenshot. Er stammt aus dem Magazin FliegenFischen 6-17, erscheinen wird die Ausgabe am 4. Oktober.

Dem Magazin FliegenFischen ist es ohne unser Wissen gelungen, bereits vor der Markteinführung der brandneuen Helios 3 einen Undercover-Test dieser Ruten durchzuführen!.

Unter der Überschrift „Undercover-Test“ ist zu lesen, dass von der Redaktion FliegenFischen eine „Helios 3 F“ und eine „Helios 3 D“ getestet worden sind.

Weitere Details sind uns nicht bekannt und nun erwarten wir mit Spannung, dass das FliegenFischen-Magazin 6-2017 am 4. Oktober in den Handel kommt.

Kurztest / Fliegenfischen-Zubehör: ORVIS Waterproof Hip Pack und Back Pack aus dem Fliegenfischer-Forum

Für 2017 hat ORVIS eine komplette Kollektion wasserdichter Packs und Taschen neu aufgelegt. Fünf Modelle bieten von der Brusttasche über ein Sling Pack und einen mittelgroßen Rucksack bis hin zur einer Bootstasche und einer Reisetasche für jede Unternehmung das richtige, wetterfeste Behältnis. Alle Modelle wurden aus TPU beschichtetem 500D Nylon hergestellt und mit wasserdichten YKK® Haupt- und wasserabweisenden REISS® Neben- Reißverschlüssen ausgestattet. In diesem Test haben wir uns das ORVIS Waterproof Hip Pack und das Back Pack näher angeschaut.

1.) ORVIS Waterproof Hip Pack

Weitere technische Daten:
- wasserdichte Hüfttasche mit abnehmbaren Schultergurt
- Material: TPU beschichtetes 500D Nylon, Farbe: Grau
- Maße: 30,5 x 21,6 x 12,7 cm | Fassung: 7 Liter | Leergewicht: 560 Gramm
- Hauptfach mit wasserdichtem YKK® Flexal Reißverschluss (Wasserdruck 0,05 bis 0,4 Bar), ca. 38 cm lang
- gepolsterter und verstellbarer Hüftgurt
- gepolsterte Rückseite
- zusätzlich an- und abklippbarer Schulter- bzw. Nackengurt, ebenfalls verstellbar
- Handtragegriff oben
- Unten: Flaschenfach mit Sicherungsband
- Innenseite: Reißverschlussfach und mehrere Netzfächer
- Außen: Laschen- und Lochsysteme, sowie 2 Schlaufen als Aufnahme für Spulenhalter, Werkzeuge und Zubehör, Klettband für Fliegenpatch
- Preis: 249,00 Euro

Weiterlesen

Kurztest / Fliegenfischen-Zubehör: ORVIS Nippers aus dem Fliegenfischer-Forum

Der neue ORVIS Nippers ist in mehrfacher Beziehung ungewöhnlich. Es handelt sich hierbei um ein höchstqualitatives, präzise funktionierendes Tool, ergonomisch geformt und mit besonderem Design. Das in vier schicken Farben (Pewter, Midnight, Cobalt und Moss) erhältliche, praktische “Schnurschneide- und Ösenfreistech”-Tool wird in den USA aus CNC-gefrästem 6060-T6-Aluminium hergestellt und hat ein ausgesprochen starkes, belastbares Scharnier, welches vor allem einen sehr gleichmäßigen Druck auf die beiden Schneiden verteilt. Dieser mechanische Vorteil ermöglicht es, sowohl sehr feine, als auch sehr starke Schnüre (bis rd. 2,5 mm) mit Leichtigkeit zu schneiden.

Die weiteren technischen Daten:
- Schenkel aus CNC-gefrästem 6060-T6 Aluminium
- auswechselbare Schneiden aus CPM S35VN Metall, sehr präzise schließend
- salzwasserfeste, “militärisch spezifizierte” Typ III Anodisierung
- geschützt versenkte Nadel, seitlich herausklappbar
- Edelstahlscharnier mit Feder
- Öse fürs Anhängen an der Weste etc.
- Maße & Gewicht: Länge 67 mm, Breite 20 mm, Gewicht 28 Gramm
- Lieferung in Schachtel, ein verstellbares Lanyard (aus einer Fliegenschnur) wird mitgeliefert
- Preis: 89,00 Euro

Fazit: Einer der derzeit hochwertigsten und besten (leider auch preisintensivsten) Nipper am Markt, der zweifellos auch sehr hohe Ansprüche zufrieden stellt.

Bezug: Im Fachhandel (Orvisdealer). Orvis-Vertretung für Deutschland: Orvis Services, Inc. M. Raguse, Hamburg, deutsche Website: www.orvis.de

Quelle: www.fliegenfischer-forum.de